Zur Ausgabe Kärnten & Steiermark Tel.: 03332/62394-0, Fax: 03332/62394-94, hbz@woche.at, Am Ökopark 9, 8230 Hartberg 28. September 2007
Hermann Grassl (Mitte) mit seinen engsten kommunalpolitischen Mitstreitern Vzbgm. Ing. Hans-Peter Spindler (l.) und Kassier Ing. Herbert Strahlhofer
Gemeinwohl im Mittelpunkt

Hermann Grassl ist seit genau 20 Jahren Bürgermeister der Gemeinde Hartl.

Am 22. Dezember 1986 wurde der Obstbauer und Gemeindesekretär Hermann Grassl als Bürgermeister der Gemeinde Hartl angelobt. Für überregionale mediale Beachtung sorgte die Wahl, weil Grassl damals mit erst 26 Jahren der jüngste Bürgermeister Österreichs war. Das 20-jährige Jubiläum als Bürgermeister wurde im Rahmen einer Gemeinderatssitzung mit den Kollegen gefeiert. Zahlreiche Kommunalprojekte, darunter der Um- und Ausbau des Gemeindehauses und des Altstoffsammelzentrums, der Aufbau des Gewerbeparks mit der Schaffung von bisher 145 Arbeitsplätzen, die Errichtung von Sport- und Freizeitanlagen, der Bau der Engelskapelle, die Wasser- und Abwasserentsorgung und die Aufschließung von Bauplätzen sind mittlerweile untrennbar mit dem Namen Hermann Grassl verbunden. „Nach 20 Jahren macht es mir noch immer große Freude für alle Hartlerinnen und Hartler zu arbeiten“, so Bgm. Grassl, der sich bei seinen Kollegen im Gemeinderat dafür bedankte, dass „ihr nie den persönlichen Vorteil seht, sondern das Gemeinwohl immer an erster Stelle steht.“ Aktuelles Großprojekt in der Gemeinde ist der Ausbau des Gewerbegebietes, der in Kooperation mit der Gemeinde Tiefenbach erfolgt. Neben seiner Tätigkeit in der Gemeindestube ist Grassl unter anderem auch als Bezirks-obmann der kommunalpolitischen Vereinigung, als Obmann des Abfallwirtschaftsverbandes Hartberg und als Kassier des Reinhalteverbandes Saifental zum Wohle der Bevölkerung aktiv. Ausgleich zur stressigen Tätigkeit in der Gemeindestube findet das engagierte Gemeindeoberhaupt im Kreise der Familie, bei der Arbeit in der Landwirtschaft und bei sportlicher Betätigung.
 
Artikel Features
 Kommentieren
 Drucken
Andere Artikel
 Reif für das Guinness Buch der Rekorde
 Den freien Sonntag erhalten
 Spektakulärer Feuerwehreinsatz
 Ballonfahrer als Euro-Botschafter
 Danke für euer Engagement
 Nachhaltige Zusammenarbeit
 Leistbares Wohnen in Wolfau

Sagen Sie uns Ihre Meinung
Ihr Kommentar
 Alle Kommentare