Suche im Angebot von  BR-ONLINE.DE E-mail an  BR-ONLINE.DE zum BR-ONLINE.DE Newscenter Homepage des Bayerischen Rundfunks
Studio Franken - Homepage  
BR-ONLINE.DE
Hörfunk- und  FernsehprogrammSendungen in Hörfunk und FernsehenNachrichten aus FrankenVeranstaltungen des BRStudio Franken - Wir über unsAllmächd! - Unterhaltsames aus FrankenSuche im Studio FrankenStudio Würzburg 
Sendemast
Startseite
  Themen
  Redaktion
Wochenprogramm
Monatsvorschau

 

Bayer. Rundfunk
Studio Franken
Feature - Literatur - Unterhaltung
Wallensteinstr. 117
90431 Nürnberg

Feature
Alexandra Döring
Telefon:
0911/6550-256
Fax:
0911/6550-257
eMail:
Alexandra.Doering
@brnet.de

Unterhaltung
Annemarie Ziebell
Telefon:
0911/6550-251
Fax:
0911/6550-447
eMail:
Annemarie.Ziebell
@brnet.de

Der Thronfolger und sein Dichter

 

Joseph Roth © Heinz Lunzer und Victoria Lunzer-Talos: Joseph Roth - Leben und Werk, Kiepenheuer & Witsch 1994 style=Der Dichter
Für den großen österreichischen Schriftsteller und Chronisten der Monarchie Joseph Roth (Radetzkymarsch, Kapuzinergruft) war Otto von Habsburg, Sohn des letzten österreichischen Kaisers, im Pariser Exil Hoffnungsträger und Symbolfigur schlechthin für den Kampf gegen Hitler und die Nationalsozialisten. Roth vergötterte den Thronfolger, schmiedete Putschpläne und sah in der Rückkehr zum Kaiserreich die einzige Möglichkeit, Europa vor dem Untergang zu retten.

Otto von Habsburg © Heinz Lunzer und Victoria Lunzer-Talos: Joseph Roth - Leben und Werk, Kiepenheuer & Witsch 1994 style=Der Thronfolger
Otto von Habsburg war realistischer, verweigerte sich einem Treffen mit Hitler, der ihn vereinnahmen wollte, und unterstützte seine geflüchteten Landsleuten politisch und juristisch, anstatt für die Thronbesteigung zu kämpfen. Sympathie und Bewunderung für den zum Schluss etwas ”versponnenen“ Roth, der seine Vorstellungen in vielen Briefen, Artikeln und noch mehr in Kaffeehaus-Gesprächen kundtat, hegte er gleichwohl: Besorgt um dessen Gesundheitszustand verbot ”Seine Majestät“ dem ”untertänigen“ Dichter den Alkohol – vergebens, wie man weiß ...

Der Thronfolger über seinen Dichter
Im Gespräch mit Bernd Noack erinnert sich der 90-jährige Otto von Habsburg an Begegnungen mit Joseph Roth, sinniert über die Vertreibung des jüdischen Geistes, und findet in der Vergangenheit und in Roths damaligem Engagement ungeahnte Grundlagen für die heute aktuelle Osterweiterung Europas.

 

Themenübersicht

 

© Copyright BR Studio Franken 2004 - Impressum

 

SENDUNG:
Donnerstag, 22.04.2004
21.30 - 22.30 Uhr,
Bayern2Radio:
Der Thronfolger und sein Dichter
Otto von Habsburg erinnert sich an Joseph Roth im Exil

Autor:
Bernd Noack

REDAKTION:
Rainer Lindenmann

REGIE:
Ursula Naumann

SPRECHER:
Ursula Illert
Helmut Winkelmann
Hans Niklos
Jochen Nix