|Rheinmetall AG|Kontakt|English|Sitemap|
  • Unternehmen
  • Geschäftsbereiche
  • Systeme & Produkte
  • Presse
  • Karriere
 

Marineleichtgeschütz MLG 27

Aufgrund der hohen Wirkung im Ziel, der Vermeidung von Kollateralschäden, sowie der leistungsfähigen Munition werden Mittelkaliberwaffen zukünftig einen wichtigen Platz bei der Bekämpfung von terroristischen Angriffen einnehmen. In dieser Hinsicht hat die deutsche Marine zukunftsweisend bei ihrer Ausrüstungsplanung gehandelt, als sie sich für das Marineleichtgeschützes MLG 27 entschied.

Das MLG 27 wird von einer abgesetzten Bedieneinheit gesteuert. Das Geschütz ist mit einer tag- und nachtsichtfähigen Zielfolgesensorik ausgerüstet, die sowohl eine automatische Zielverfolgung als auch das manuelle Richten der Waffe erlaubt. Ein Deckdurchbruch ist nicht erforderlich.

Flugzeuge, Hubschrauber, hochmobile und leichte Seeziele, sowie Punktziele an Land können mit einer sehr hohen Treffwahrscheinlichkeit bekämpft werden.

Mit der Auftragserteilung über 87 Systeme MLG 27 wurde Rheinmetall Waffe Munition mit einem der größten Modernisierungsprojekte betraut, das von der deutschen Marine je eingeleitet wurde.

Das MLG 27 wird als neues Standardgeschütz im Mittelkaliber die vorhandenen 20 mm und 40 mm Geschütze der deutschen Marine durch neue, zukunftsweisende Technologien ersetzen und als Bewaffnung auf neuen Einheiten, wie z.B. der Korvette K130 oder dem Einsatzgruppenversorger 702, eingesetzt werden.

Hauptmerkmale

  • Geringes Gewicht
  • Hohe Kadenz
  • Neueste Munitionstechnologie
  • Kein Deckdurchbruch erforderlich
  • Flexible Integration
  • Abgesetzte Bedieneinheit
  • Tag- und nachtsichtfähige Zielfolgesensorik

Produktvarianten

  • MLG Modular
  • MLG 25
  • MLG 30 /ABM
Kontakt
Rheinmetall Waffe Munition GmbH
Niederlassung Mauser Oberndorf
Werkstraße 2
D-78727 Oberndorf am Neckar
Telefon: 07423 70-0
Telefax: 07423 70-670



PDF erstellenDrucken