Geheime Jahrestagung

Villingen-Schwenningen − Unter konspirativen Umständen veranstaltet die Gesellschaft für freie Publizistik (GfP), die größte rechtsextreme kulturpolitische Vereinigung in Deutschland, ihren diesjährigen Kongress vom 8. bis 10. Mai 2009.

Getagt wird an einem bisher geheim gehaltenen Ort unter dem Motto „EU − Europas Unglück“. Vorsitzender der 1960 von ehemaligen SS-Offizieren und NSDAP-Funktionären gegründete GfP ist Andreas Molau, frischgebackener DVU-Bundessprecher und stellvertretender niedersächsischer NPD-Landesvorsitzender. Als Referenten sind Walter Post, Buchautor des geschichtsrevisionistischen Grabert-Verlages und Referent bei der Waffen-SS treuen HIAG, Mario Kandil, Mitarbeiter der Reihe „Deutsche Geschichte“ (Druffel-Verlag), Dimitrij Grieb, Autor der „National-Zeitung“, Mitarbeiter des FPÖ-Europaabgeordneten Andreas Mölzer, Karl Richter, Stadtrat der NPD-Vorfeldorganisation Bürgerinitiative Ausländerstopp (BIA) in München, der DVU-Bundesvize und Landeschef in Sachsen-Anhalt Ingo Knop sowie Patrik Brinkmann, Mitgründer der rechtsextremen KontinentEuropa Stiftung und Harald Neubauer, Mitherausgeber von „Nation&Europa“ angekündigt. Anmeldungen für die Tagung nimmt Jürgen Schützinger im baden-württembergischen Villingen-Schwenningen entgegen. Schützinger ist NPD-Landesvorsitzender im Ländle und geschäftsführender Bundessprecher der Deutschen Liga für Volk und Heimat. (am)

03. 04. 2009 -

Benutzeranmeldung

Ausgabe bnr Nr. 07/09

Kampf um den Vorsitz

02.04.2009 - Vor dem NPD-Parteitag zeigen sich die beiden Kontrahenten Voigt und Pastörs in ihren persönlichen Ambitionen unversöhnlich. »

Völkische Parallelwelt

02.04.2009 - Die jetzt verbotene „Heimattreue Deutsche Jugend“ war Gesinnungsgemeinschaft nach dem nationalsozialistischen „Lebensbundprinzip“. »

Neonazis im Vorstand

02.04.2009 - NPD-nahe Münchner Bürgerinitiative will „inländerfreundliche Opposition“ sein. »

Norddeutsches Ritual

02.04.2009 - Alljährlicher „Gedenkmarsch“ in Lübeck. »

Erlauchter Kreis

02.04.2009 - Rechtsextremer Verein will ohne „ohne Tabus und Beachtung von Political Correctness“ frei diskutieren. »

Haftstrafensammler

02.04.2009 - Horst Mahler fühlt sich im Knast „frei“. »

Die netten Nachbarn

02.04.2009 - In Nordrhein-Westfalen ist die extreme Rechte auf dem Vormarsch. »

„Diktatur Europa“

02.04.2009 - Die erzkonservative Partei Bibeltreuer Christen (PBC) hat ihre Unterstützungsunterschriften für die Europawahl zusammen bekommen – auch die PBC-Abspaltung „AUF“ will voraussichtlich kandidieren. »

Bekennender Hitler-Verehrer

02.04.2009 - Mitgründer der im griechischen Parlament vertretenen extrem rechten Partei „LAOS“ musste sich wegen Anstiftung zum Rassenhass vor Gericht verantworten. »

Zerrbild echter Justiz

02.04.2009 - Im April vor 75 Jahren schuf das NS-Regime den Volksgerichtshof – der verurteilte jeden zweiten Beschuldigten zum Tode. »

„Gesundung des Volksganzen“

02.04.2009 - „Tödliche Medizin. Rassenwahn im Nationalsozialismus“ – das Jüdische Museum Berlin zeigt eine Ausstellung des United States Holocaust Memorial Museums in Washington. »

Für die SPD-Politiker Niels Annen und Sebastian Edathy unterstreicht das HDJ-Verbot die Verfassungsfeindlichkeit der NPD.

31.03.2009 - Zum Verbot der „Heimattreuen Deutschen Jugend“ (HDJ) und dessen sofortiger Vollstreckung durch das Bundesministerium des Innern gemäß § 3 Vereinsgesetz am 31. März 2009 erklären der Sprecher der Projektgruppe „Gegen Rechtsextremismus“ des Parteivorstandes der SPD, Niels Annen, MdB und der Vorsitzende des Innenausschusses des Deutschen Bundestages, Sebastian Edathy, MdB: »

Frank Steinmeier „Die Geschichte lehrt uns, auf der Hut zu sein“ - Interview mit dem SPD-Kanzlerkandidaten Frank Steinmeier

14.02.2009 - Der SPD-Kanzlerkandidat, Außenminister Frank Steinmeier, hält ein Verbot der NPD für „notwendig“, weil sie „unsere Verfassung beseitigen will“. Außerdem befürwortet er die Idee einer Bundesstiftung gegen Rechtsextremismus. Wachsamkeit und Engagement gegen den Rechtsextremismus sei vorhanden, sagte Steinmeier. „Nichts fürchten Rechtsextremisten mehr als eine starke Zivilgesellschaft, die zusammenhält und ihnen klare Kante zeigt.“ Zugleich warnte er: „Aber wir müssen aufpassen, dass wir nicht in eine Routine der Empörung rutschen und dann zur Tagesordnung übergehen.“  »

Foto: Demo-Online Wettbewerb DEMO - Kommunalfüchse 2009

12.02.2009 - Zum vierten Mal nun schreibt die Redaktion DEMO, Deutschlands größte Monatszeitschrift für Kommunalpolitik, die DEMO-Kommunalfüchse aus. »

Dreck weg!