Nozze Italiane

Österreichische Erzherzoginnen im Italien des 16. Jahrhunderts

Die Ehe des späteren Kaisers Ferdinand I. (1503- 1564) und der jagiellonischen Prinzessin Anna (1503-1547) brachte 15 Kinder hervor, von denen drei Söhne und zehn Töchter überlebten. Ihre Kindheit und Jugend war untrennbar mit Innsbruck verbunden: So lebte die Familie bereits zwischen 1533 und 1543 in der Tiroler Hauptstadt und die unverheirateten Töchter kehrten nach dem Tod der Mutter 1547 wieder dorthin zurück.

Drei der Mädchen, Eleonore, Barbara und Johanna, wurden nach Italien verheiratet. In der frühen Neuzeit spielte Italien auf wirtschaftlichem und kulturellem Gebiet eine Vorreiterrolle, was unter den mittel- und westeuropäischen Mächten zu einem Wettkampf um Einfluss auf der Apenninhalbinsel führte. Die Ausstellung bietet Einblick in die politischen und kulturellen Verhältnisse der Herzogtümer Mantua und Ferrara sowie des Großherzogtums Florenz, der neuen Heimat der Prinzessinnen.

Die Erzherzoginnen selbst werden als Beispiele für eine typische Rolle vorgestellt, welche Frauen ihres Standes spielten: sie wurden in der Heiratspolitik ihrer Väter und Brüder zum politischen Pfand. Dynastische Heiraten konnten einem Zuwachs der Hausmacht, der Herstellung von Bündnissen, der Besiegelung von Friedensschlüssen und als Signal politischer Paradigmenwechsel dienen. Trotz dieses gemeinsamen Schicksals verlief das Leben der drei Erzherzoginnen aufgrund ihres Wesens und den Bedingungen in ihren neuen Familien und an ihren Höfen sehr unterschiedlich. Ihre Biografien zeigen damit auch verschiedene Ausformungen der Lebensform des weiblichen Hochadels in der frühen Neuzeit.

Die Ausstellung zeigt historische Dokumente sowie Kunstwerke von Giuseppe Arcimboldo, Alessandro Allori, Giovanni Bizzelli, Giambologna, Peter Paul Rubens u. a., die aus dem Kunsthistorischen Museum Wien und Ambras sowie aus verschiedenen Museen, Archiven und Bibliotheken in Innsbruck und Italien stammen.

Information

25. Juni 2010 bis
17. Oktober 2010
Schloss Ambras
Schlossstraße 20
6020 Innsbruck

Druckversion