- DMSV-Home -Deutscher Motorschirmverband e.V. - Fachverband der Motorschirmflieger und motorisierten Hängegleiterpiloten in der Bundesrepublik Deutschland

letzte AktualisierungImpressum
DMSV
Interaktiv
Links

Wir über uns

Vorwort - Gründung - Diese Homepage - Wer sind wir - Unsere Ziele - Warum ein eigener Verband? - DULV ? - "Erfolgsbilanz" - Etappensiege

Zoom

Vorwort

Der DMSV wurde am 12.04.2006 gegründet. Trotz beständigen Ausbauens der Seite ist diese daher weiter im Aufbau. Für entprechende Unzulänglichkeiten bitten wir um Verständnis. Wenn Sie sich erst allgemein für das Thema Motorschirm/mot. HG oder eine entsprechende Schulung interessieren, werden Sie bei uns dennoch bereits einige Information und weiterführende Links finden. Eine "Ansteckungsgefahr" besteht jedenfalls bestimmt schon . Für einschlägige weitere Infos sowie ggf. eine "Behandlung" müssen wir aber ohnehin an die Flugschulen verweisen. Neben Interessenten für den Sport wendet sich unsere Seite aber auch an bereits aktive Motorschirm- und mot. HG-Piloten sowie Hersteller und Schulen und bietet diesen mit dem DMSV-Forum das Fachforum der Motorschirmflieger und motorisierten Hängegleiterpiloten. Schauen Sie einfach rein und machen Sie mit. Auch dort werden Sie Informatives und Unterhaltsames finden und bekommen Ihre Fragen ggf. direkt von aktiven Piloten vielleicht am Besten beantwortet.

Gründung

Nach langem Überlegen, Diskutieren, Suchen nach Alternativen, etlichen informellen Vorgesprächen und Abwägen aller Möglichkeiten hat sich am 12.04.2006 schlußendlich ein eigener Motorschirmverband gegründet (s.a. Pressemitteilung). Letzten Anstoß ergaben dabei einige aktuelle Vorgänge beim DULV, die, trotz andersartiger Beteuerungen und event. auch Überzeugungen, u.E. nach nicht im Interesse der Motorschirmpiloten, ja ggf. kontraproduktiv für den gesamten Motorschirmsports sind. Hier galt es, dem offenkundigen Versuch über die "normative Kraft des Faktischen" (wie dies Jo Konrad schon einmal in anderem Zusammenhang formuliert hat) u.E. nach z.T. unsinnige Vorgehensweisen zu etablieren, einen kompetenten Widerpart, wo es sein muß auch klare sachorientierte Opposition entgegenzusetzen. Dort allerdings, wo sich die Interessen decken, halten wir dennoch ggf. auch Kooperation für sinnvoll.

Unmittelbar nach der Gründung durch einen "harten Kern" von 10 engagierten Piloten und der Wahl eines ersten Vorstandes begann die Arbeit und ca. vier Wochen nach der Gründung haben wir das Stadium der informellen Vorgespräche und unserer "vertröstenden Homepage" verlassen und sind mit einer ersten echten Homepageversion bewußt an die Öffentlichkeit gegangen. Arbeitsumfang, Resonanz und Mitgliederzahlen wachsen seitheit langsam, aber stetig, wobei wir erwartungsgemäß mit dem selben Problem zu kämpfen haben, wie letztlich alle Vereine/Verbände: Es gibt viele Forderungen an uns, auch ein erfreuliches teilw. sogar überraschendes Maß an Zustimmung aus allen Ecken des Umfeldes (Behörden, Verbände, Hersteller und Piloten) aber dennoch vergleichsweise wenig Bereitschaft zu wirklich aktiver Mitarbeit. Da überwiegt im Zweifel dann doch die "vornehme Zurückhaltung". Hier brauchen wir sicher noch mehr Leute, die sich mit ihrem Enthusiasmus, ihrem Engagement, speziellen Fähigkeiten, Ideen und Fachwissen bei uns einbringen. Dabei geht es nicht nur um technisches Spezialwissen aus dem Flugbereich, sondern eben beispielsweise auch um solche scheinbar banalen Dinge, wie Mitgliederverwaltung, Layout oder technische Administration der Homepage. Eigentlich kann jeder seine individuellen Stärken irgendwo ein- und den DMSV sowie den Motorschirmsport dadurch voranbringen!

Photos: (c) Francis Cormon
www.photo-paramoteur.com
Diese Homepage

Sicher sind unsere Homepage, ihr Layout und ihre Informationen noch unvollständig und und müssen beständig ausgebaut und verbessert werden, aber wir sind dran und freuen uns auch auf Anregungen und Mitarbeit aus dem Pilotenkreis, denn es soll auch diesbezüglich "Unser Verband" werden. Für alle zweifellos vorhandenen "Unzulänglichkeiten" dieser ausdrücklich selbst als Provisorium erkannten HP bitten wir derweilen um Verständnis und hoffen, daß es uns gelingt, zumindest die "Kerninformationen" bereits möglichst kompakt transportiert zu können.

Nehmt das notwendige "Wachsen" der Homepage doch einfach als Motivation, öfters mal überprüfend reinzuschauen oder - noch besser - beteiligt Euch an Homepage und Verband mit eigenen Ideen und unterstützt den Motorschirm- und mot. HG-Sport natürlich möglichst auch mit Eurer Mitgliedschaft. Der DMSV versteht sich als DIE Interessenvertretung der Motorschirm- und mot. HG-Piloten. Eure eigene Mitgliedschaft und Euer eigenes möglichst aktives Einbringen ist letztlich Garant dafür, daß wir diese Funktion auch bestmöglich erfüllen können. Und, weil wir positiv denkende Menschen sind: wo habt Ihr sonst schon die Möglichkeit, bspw. ein neues Logo zu entwerfen oder das Provisorische zu verbessern. Nur deshalb haben wir da überhaupt Verbesserungsbedarf gelassen .

Unser DMSV-Forum sehen wir dabei nicht losgelöst von dieser Homepage, sondern wir meinen, daß sich beider Informationen im Idealfall gut ergänzen können. Das Forum kann dabei z.B. auch die Lücke des etwas Kurzfristigeren und ggf. auch des noch nicht wirklich "Spruchreifen" abdecken und darüber hinaus natürlich den Kontakt zu den Piloten sicherstellen und auch entsprechendes Feedback ermöglichen.

Wer sind wir

Zunächst einmal, wer sind "WIR"? Eine ganz einfache und scheinbar banale Antwort vorneweg: "WIR", das sind Motorschirmpiloten und einige motorisierte Hängegleiter. "Klar" wird so mancher denken, was sonst!? Nun, ganz so klar ist das nicht, wenn man bedenkt, daß der Anspruch "Verwaltung" und "Interessenvertretung" der Motorschirmpiloten und mot. Hängegleiter zu sein, bis dato mit dem DULV von einem Verband erhoben wurde, in dem genau diese Piloten eine deutliche Minderheit darstellen und der auch nur einen Bruchteil der lizensierten Motorschirmpiloten überhaupt erfaßt. Das ist kein Vorwurf, sondern geht letztlich auch auf die Historie der Ultraleichtfliegerei zurück:

Als der DULV am 31.10.82, 3 Jahre nach dem DHV, weiter

Unsere Ziele

Der Spruch, "wir wollen doch einfach bloß fliegen", trifft auch auf uns zu. Leider ist dies tatsächlich nicht ganz so einfach, sonst bräuchte es weder den DULV, noch den DMSV. In einem hochreguliertem und -verwalteten Land, wie dem unseren, ergeben sich für Piloten aus diesem an sich einfachen Wunsch aber leider ganz vielfältige Notwendigkeiten und damit Ansatzpunkte für Verbandsarbeit: Es geht zwar "nur" ums Fliegen mit ultraleichten Fluggeräten, damit aber eben doch auch ums Starten und Landen, um Ausbildung, Unfallvermeidung, um unsere Ausrüstung und darüber um alle damit verbundenen technischen, praktischen und manigfaltigen luftrechtlichen Fragen. Die sich ableitenden "Kernbereiche" und Schwerpunkte der künftigen DMSV-Arbeit sind dabei mit den Überschriften Sicherheit, 'Zulassung' und 'Flugplätze' bzw. 'Flugplatzzwang' zu versehen.

Wichtig dabei: Wir möchten unseren Sport legal und "sicher" ausüben, aber wir denken, daß dies auch in Deutschland wirklich "Spaß machen" darf, sollte und kann. Mit unserer momentanen Situation sind wir aber ebensowenig zufrieden, wie viele andere Motorschirmflieger auch. Wir wollen daher mit dafür sorgen, daß günstige Rahmenbedingungen für unseren Sport geschaffen werden. Wir meinen, dies geht trotz der natürlich einzufordernden notwendigen Sicherheit aber eben dennoch mit so wenig bürokratischem Aufwand wie möglich und mit den individuellen Freiheiten, die man mündigen Piloten und Herstellern unserer Meinung nach durchaus zutrauen darf und sollte. Wir wehren uns daher u.a. gegen die schleichende "Entmündigung", wie sie als Resultat der aktuellen DULV-Politik leider zu befürchten ist, ohne daß damit tatsächlich ein mehr an Sicherheit oder ein sonstiger Vorteil "erkauft" würde.

Um auf den Satz vom Anfang ("wir wollen doch einfach bloß fliegen") zurückzukommen, könnte man den bezüglich der DMSV-Ziele also wohl folgendermaßen modifizieren: "wir wollen bloß fliegen, aber möglichst einfach" - und damit meinen wir eben nicht nur die Einfachkeit unserer Fluggeräte, sondern auch die offenbar leider notwendige "Bürokratie".

Die Absicht, die Ziele sind damit klar. Die Programmatik, mit der wir diese u.a. verwirklichen wollen, ergibt sich nicht zuletzt aber aus dem vorhandenen Umfeld und den gegebenen Voraussetzungen und ist letztlich in der DMSV-Satzung nachzulesen.

Warum ein eigener Verband?

Eine einfachere Frage allem voran: Um was geht es uns Motorschirmfliegern und mot. HG? Richtig: Ums Motorschirm- und mot. HG-Fliegen! Es geht nicht ums Bergfliegen, nicht um den DHV, nicht um den DULV oder gar nur um einzelne Personen im DULV. Egal wer was sonst noch macht oder wo organisiert ist oder nicht, es geht um unser ureigenstes Interesse: das Interesse am Motorschirmfliegen und motorisiertem Hängegleiterfliegen. Nicht mehr und nicht weniger.

Es geht ums Fliegen weiter

DULV ?

Im DULV sehen wir die speziellen Motorschirm- und mot. HG-Interessen aus mehreren Gründen nicht wirklich vertreten und bei näherer Prüfung konnten wir leider auch keine vernünftigen Perspektiven zum Besseren erkennen. Dies hat weniger programmatische, als vielmehr z.T. grundsätzliche strukturelle sowie offenbar gewisse "ideologische", aber auch klar einige personelle Gründe und alles zusammen führt dazu, daß wir die konkrete politische Umsetzung der richtigen Programmatik in etlichen Motorschirm-Bereichen durch den DULV schlicht für verbesserungswürdig bis falsch halten. Die aktuelle DULV-Politik in den sich überlagernden "Kernbereichen" Sicherheit und 'Zulassung' z.B. ist für uns nicht nachvollziehbar. Sie läuft u.E. nach mittlerweile auf eine von uns abgelehnte Entmündigung von Piloten wie Herstellern hinaus, die zudem durch eine Verhinderung von Wettbewerb oder zumindest durch gewisse "Wettbewerbsverzerrungen" für beide auch noch kostenträchtig ist - und das ohne die vorgeblich all dies begründende "Sicherheit" auch nur wirklich einen Schritt voranzubringen.

So ergaben schlußendlich auch ganz konkrete Vorgänge und Bestrebungen beim DULV, die, trotz andersartiger Beteuerungen und event. auch Überzeugungen, u.E. nach nicht im Interesse der Motorschirmpiloten, ja ggf. kontraproduktiv für den gesamten Motorschirmsports sind und bei vielen "Motorschirmern" (auch innerhalb des DULV) nicht nur auf Unverständnis gestoßen sind, sondern konkret massive Verärgerung ausgelöst haben, den letzten Anstoß für die DMSV-Verbandsgründung.

Unterschiedliche Meinungen zu haben und gleiche oder ähnliche Ziele vielleicht auf verschiedene Weise mit jeweils eigenen Strategien zu verfolgen ist aber nicht schlimm. Im Gegenteil: wenn mehrere Wege gegangen werden, erhöht man ja ggf. auch die Chance, daß wenigstens einer zum Ziel führt. Welcher dies dann schlußendlich ist, ist egal: Nutzbar ist der Erfolgreiche letztlich für Alle.

Jo Konrad (DULV-Vorsitzender) sagt dazu (*)): "Grundsätzlich ist zu begrüßen, wenn sich engagierte Piloten zusammentun und im Verein oder Verband aktiv werden. Auch ein zweiter Verband schadet hier nicht - denn Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Ich sage das nicht nur so aus Gag, sondern ich kenne die Dualität mit dem DULV/DAeC seit Jahren und muss sagen, dass sich erst so richtig seit der Doppelbeauftragung beide Verbände richtig ins Zeug legen." Da sind wir dann ja wieder einer Meinung und wir haben sogar den Eindruck, daß sich auch beim DULV zumindest die "Stoffwechselrate" schon erhöht hat, seit es den DMSV gibt. Wir sehen das als ersten Erfolg .

"Erfolgsbilanz" - Etappensiege (08.06.07)

Es ist erstaunlich, was alleine unsere Gründung im Sinne unserer Ziele bereits alles für den Motorschirmsport und seine Piloten bewegt hat. Verantwortlich hierfür ist letztlich wohl tatsächlich der bereits oben genannte Effekt, den Jo Konrad faktisch ja selbst zugibt: "Auch ein zweiter Verband schadet hier nicht - denn Konkurrenz belebt bekanntlich das Geschäft. Ich sage das nicht nur so aus Gag, sondern ich kenne die Dualität mit dem DULV/DAeC seit Jahren und muss sagen, dass sich erst so richtig seit der Doppelbeauftragung beide Verbände richtig ins Zeug legen." (*)) Dieser Effekt greift offenbar tatsächlich auf ganz vielfältige und auch nicht immer sofort augenscheinliche Weise und deshalb nennen wir hier auch nur 2 einzelne Beispiele:

- Auf der Homepage bzw. den dortigen "News" sowie im Vorstand eines hier nicht näher genannten Verbandes sowie bei dessen nach außen erkennbaren Aktivitäten ist Motorschirmfliegen mittlerweile fast "überrepräsentiert"! Das ärgert uns nicht, nein, wir begrüßen das grundsätzlich und wir werden auch von unserer Seite aus gerne auf erkannt Gutes linken, dies anerkennen und über spannende Entwicklungen berichten. Dort, wo wir etwas als sinnvoll und realisierbar erachten, unterstützen wir dies sogar gerne, wie wir überhaupt zu Kooperation einladen und ebenso selbst dazu bereit sind.

- Nach unserer Kritik u.a. an bestimmter "Zulassungspraxis" und u.E. nach ausgesprochen konservativer "GÜSI-Vergabe" etc. wird ebenfalls von einem Verband von diesem plötzlich zumindest die Möglichkeit ins Auge gefaßt, den Piloten im Zuge ihrer Eigenverantwortlichkeit doch ggf. etwas mehr eigene Entscheidung zuzubilligen und gar Leistungsklassen auch bei den von ihm mustergeprüften Motorschirmen einzuführen. So sollen neben den üblichen "Standard-Klasse-Schirmen" nun in einer Art "Sportklasse" sog. "Advanced-Schirme" erfaßt werden (s.a. ). Wir begrüßen auch dies von der zumindest erkennbaren "positiven Tendenz", wenngleich wir selbst wohl einen etwas anderen Weg noch für besser halten.

Das sind ja aber nur positive "Nebeneffekte" und ohne konkrete Hinterfütterung und beständige weitere "Motivation" würde das dann wohl doch bald wieder im Sande verlaufen und in den alten "Trott" zurückfallen. In diesem Sinne freuen wir uns besonders über unseren vorläufig sicher größten Erfolg, die Erreichung eines der satzungsgemäßen Haupt-Ziele des DMSV, welches er sich mit Gründung am 12.04.2006 gesetzt hatte: die "Durchführung und/oder Mitwirkung bei der Musterprüfung nicht zulassungspflichtigen Luftfahrtgeräts gem § 10a LuftGerPV". Nur etwas mehr als 1 Jahr nach der Gründung darf dieses Ziel mit der LBA-Anerkennung der DMSV-Musterprüfstelle am 08.06.2007 bereits als weitgehend erfüllt gelten. Ein bisher bestehendes Monopol ist mit der neuen MPS faktisch gekippt und da mangels Konkurrenzdruck Monopolisten oft ineffizient und wenig innovationsfreudig sind, darf auch in unserem Bereich nun alleine schon durch die neue Situation auf gewisse Verbesserungen gehofft werden und manche vom DMSV kritisierte Strukturen, Mechanismen und Vorgehensweisen werden in Zukunft so wohl nicht mehr greifen. Wenn aber schon die pure Existenz des DMSV und beharrliches "sportpolitisches Thematisieren" in der Vergangenheit offenbar gewisse Bewegung in die "Szene" gebracht und Motivation auch "andernorts" dargestellt hat, dann kann man wohl davon ausgehen, daß eine eigene DMSV-MPS nun erst Recht zu neuer "Dynamik" im Sport beiträgt.

Wir bleiben jedenfalls am Ball.

Über uns Unser Sport Sicherheit News Gelände DMSV-Ziele Links zu DMSV-Vereinen Segelflugwetter (wetter.com) Galerie luftrecht-online.de