Pan Walther (1921-1987)

war einer der profiliertesten Lichtbildner und Foto-Designer Deutschlands. Der "Pan", wie er von seinen Studenten ebenso freundschaftlich wie respektvoll genannt wurde, war in der Tat mehr als ein herausragender Fotograf. Seine Fähigkeit, aus der chaotisch fließenden Realität zeitlos gültige Bilder von großer Eindringlichkeit zu extrahieren, war unübertroffen.

Sein ganzes Wirken galt der Fotografie als künstlerischem Medium und Ausdrucksmittel unserer Zeit. Pan Walther war berufenes Mitglied der Gesellschaft Deutscher Lichtbildner GDL, der Deutschen Gesellschaft für Photographie DGPh und des BFF. Für sein Lebenswerk wurde Pan Walther mit zahlreichen Anerkennungen und Auszeichnungen geehrt, u.a. mit dem Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen.
Seine Werke sind in den namhaftesten Museen der Welt vertreten wie z.B. in der Bibliotheque Nationale in Paris und dem Museum of Modern Art in New York.

Als Künstlerpersönlichkeit war Pan Walther ein Ereignis, ein rastloser Freigeist, der seinen unbändigen Schaffensdrang und Durchsetzungswillen mit menschlicher Zuwendung und fachlicher Kompetenz zu verbinden wußte. Als Professor an der Universität Dortmund war er eine Institution und maßgeblich an der Einrichtung des heutigen Fachbereichs Foto-Design beteiligt.

Noch heute kommen viele der besten Foto-Designer Deutschlands aus der "Kaderschmiede der Fotografie" in Dortmund.

Zurück zu Norbert Balzer