Ausdrucken Weiterleiten
 

Lauberhorn-Sieger: Beat Feuz wird Ösi

WENGEN BE - Es ist wie im Märchen: Fünf Flugminuten von dort, wo er vor 17 Jahren den Tiefpunkt seines Lebens erlebte, hat Beat Feuz (24) gestern den Lauberhorn-Thron bestiegen.

Von Marcel W. Perren | Aktualisiert um 09:18 | 15.01.2012
Süsse Belohnung für den Lauberhorn-Sieger: Katrin Triendl gibt Beat Feuz einen dicken Kuss. (SVEN THOMANN)
Am Ende der Kräfte, aber glücklich. Feuz feiert seine Bestzeit im Zielraum. (SVEN THOMANN)
Der kleine Beat (7). Mit gebrochenen Fersen sitzt er drei Monate im Rollstuhl. (Patric Spahni)
Keiner ist schneller! Beat Feuz stürzt sich den Hundschopf runter. (KEY)
Glückliches Paar: Feuz mit Freundin Katrin Triendl. (SVEN THOMANN)
Die Engstligenalp liegt oberhalb Adelboden, rund zehn Kilometer Luftlinie entfernt vom Lauberhorn. Hier musste unser Überflieger Beat mit acht Jahren eine böse Bruchlandung in Kauf nehmen. Nach einem JO-Rennen stürzte er beim Schanzenspringen derart schwer, dass er mit zwei gebrochenen Fersen für drei Monate im Rollstuhl landete.

Der «Kugelblitz» erinnert sich mit Grauen an diese Zeit zurück: «Der Rollstuhl war für mich wie ein Gefängnis, es waren drei schreckliche Monate.»

Dank Freundin Katrin trainiert Feuz härter


Umso mehr geniesst Feuz jetzt sein grosses Glück: «Für einen Berner ist der Sieg vor heimischem Publikum am Lauberhorn gleichbedeutend mit der Erfüllung eines Bubentraumes.»

Dass er einmal die Lauberhornabfahrt gewinnen könnte, hielten bis vor ein paar Jahren selbst Beats Trainer für unmöglich – seine konditionellen Werte waren lange zu schlecht für die Strapazen auf der längsten Abfahrt der Welt. Dass er sich diesbezüglich derart stark verbessert hat, dass er gestern im Ziel-S Hannes Reichelt abhängen konnte, ist auch das Verdienst seiner österreichischen Freundin Katrin Triendl.

Sieg dank einer Österreicherin


Bei der Junioren-WM 2007 in Zauchensee haben sich Feuz und die ehemalige Slalom-Fahrerin kennenlernen und lieben gelernt. Beats Trainer Jörg Roten ist überzeugt: «Katrin hat sich extrem positiv auf Beat ausgewirkt. Weil sie als ehemalige Leistungssportlerin selber sehr trainingsfleissig ist, trainiert auch er viel härter als früher.»

Katrin durfte gestern von der VIP-Tribüne zuschauen, wie ihr Herzbube die Konkurrenz abhängte. Danach erzählte sie SonntagsBlick, dass sie unseren Superstar nach der Saison gänzlich nach Österreich entführen will: «Wenn alles klappt, werden wir im Sommer in Innsbruck eine gemeinsame Wohnung beziehen.»

Beat bestätigt: «Im Moment fehlt mir zwar die Zeit für die Wohnungssuche, doch im Frühling werde ich mich mit meinem Schatz auf die Suche machen.»

Umzug zu den Ösis


Weil der neue Lauberhorn-König schon öfters seine Freizeit bei der feschen Katrin im Tirol verbracht hat, scheint er für den fixen Umzug vom elterlichen Bauernhof im Schangnau zu den Ösis bestens vorbereitet: «Ich beherrsche schon einige österreichische Wörter, und das Essen schmeckt mir auch ganz gut.»

Und wir dürfen uns auf die Ski-Kost freuen, die uns Beat Feuz am kommenden Wochenende auf der Kitzbüheler Streif servieren wird. Hannes Reichelt, der gestrige Lauberhorn-Zweite, prophezeits bereits: «So kann Beat auch auf der Streif gewinnen.»
Beat Feuz gewinnt die legendäre Lauberhorn-Abfahrt in Wengen! (Reuters)
Feuz fliegt den Hundschopf hinunter. (Reuters)
Dem Emmentaler gelingt erneut eine Super-Leistung auf der längsten Abfahrt der Welt. (Reuters)
Die Schweizer Fans feiern unseren neuen Ski-Star. (Reuters)
Völlig erschöpft lässt sich der Schangnauer in den Wengener Schnee fallen. (Reuters)
Carlo Janka zeigt eine gute Leistung. (Reuters)
Hannes Reichelt setzt mit Startnummer 1 eine Duftmarke. (Reuters)
Christof Innerhofer landet als Dritter auf dem Podest. (Reuters)
Blauer Himmel über der Jungfrau-Region. (Reuters)
Die Patrouille Suisse bietet den Fans eine Show. (Reuters)
Videos zum Lauberhorn-Rennen:




Das sagen Blick.ch-Leser
werner baumann, luzern - 17:13 | 15.01.2012
» Gratuliere Ihnen Beat Feuz zum Lauberhorn Sieg.Super.Wünsche Ihnen auch dass privat alles zum Besten läuft.Bleiben sie Gesund