HOME > Themen > Bauen & Innovation > klimaaktiv-staatspreis.php

Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit 2006


Im Rahmen der Initiative klima:aktiv wurde am 09. Oktober 2006 der erste Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit vergeben. Im Rahmen einer Festveranstaltung in der Otto-Wagner-Postsparkasse wurden fünf vorbildliche Projekte von Herrn Sektionschef DI Günther Liebel mit dem Staatspreis ausgezeichnet. PreisträgerInnen sind das Gemeindezentrum Ludesch (Vorarlberg) und die Hauptschule Klaus-Weiler-Fraxern (Vorarlberg) in der Kategorie Neubau, das Produktions- und Verwaltungshaus Drexel und Weiss in Wolfurt (Vorarlberg) und die Linzer Wohnanlage Makartstraße (Oberösterreich) in der Kategorie Sanierungen und das Büro- und Ausstellungsgebäude S-House in Böheimkirchen (Niederösterreich) in der Kategorie Innovation.

Hintergrund

Mit dem Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit werden herausragende Projekte der österreichischen Architektur in den Bereichen Neubau und Modernisierung ausgezeichnet, die einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Diese Projekte stellen Vorzeigebeispiele für architektonisch anspruchsvolles und nachhaltiges Bauen in Österreich dar. Ergänzend zur architektonischen Qualität wurden die eingereichten Projekte hinsichtlich ihres Beitrags zu nachhaltigem Wirtschaften in ökologischer, ökonomischer und sozialer Hinsicht beurteilt.

Abwicklung

Für die Abwicklung des Staatspreises war die Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) verantwortlich. Neben dem Programm klima:aktiv haus unterstützten auch die Programme wohnmodern, ecofacility und klima:aktiv leben diesen Staatspreis. Univ. Prof. Roland Gnaiger von der Kunstuniversität Linz leitete als Staatspreisbeauftragter des Lebensministeriums die internationale Fachjury.

Die PreisträgerInnen im Detail

Gemeindezentrum Ludesch (Vbg.) – Kategorie Neubau
Bauherr: Gemeinde Ludesch – Immobilienverwaltungs GmbH & Co KEG
Architektur: Architekturbüro DI Hermann Kaufmann ZT GmbH
Energieplanung: Ing. Martin Gludovatz (Synergy Klimaengineering und Consulting GmbH)

Hauptschule Klaus – Weiler – Fraxern (Vbg.) – Kategorie Neubau
Bauherr: Gemeinde Klaus Immobilienverwaltung
Architektur: Dietrich | Untertrifaller Architekten ZT GmbH
Energieplanung: Ing. Martin Gludovatz (Synergy Klimaengineering und Consulting GmbH)

Produktions- und Verwaltungshaus Drexel und Weiss (Vbg.) – Kategorie Sanierung
Bauherr: Drexel und Weiss energieeffiziente Haustechniksysteme GmbH, und Gewerbepark Wolfurt Leasing GmbH,
Architektur: DI Gerhard Zweier
Energieplanung: Drexel und Weiss energieeffiziente Haustechniksysteme GmbH

Wohnanlage Makartstraße Linz (OÖ) – Kategorie Sanierung
Bauherr: GIWOG – Gemeinnützige Industrie-Wohnungsaktiengesellschaft
Architektur: Arch+More ZT GmbH, Velden/Wörthersee - Linz, Ingrid Domenig-Meisinger &DI Gerhard Kopeinig
Energieplanung: E-Plus, Bernd Krauß

S-House-Böheimkirchen (NÖ) – Kategorie Innovation
Bauherr: Gruppe Angepasste Technologie, TU Wien
Architektur: Georg Scheicher, Architekten Scheicher ZT GmbH
Energieplanung: Robert Wimmer, Gruppe Angepasste Technologie

Sponsoren

Sponsoren des Staatspreises waren der Fachverband der Immobilien- und Vermögenstreuhänder der Wirtschaftskammer Österreich, die Raiffeisen Bausparkasse, pro:holz Austria und die Eder Holding GmbH. Gastgeber für die Preisverleihung war die BAWAG P.S.K.

Österreichische Gesellschaft
für Umwelt und Technik
Hollandstraße 10/46
A-1020 Wien
Tel +43.1.315 63 93
Fax +43.1.315 63 93-22

E-Mail office@oegut.at

Weiterführende Informationen

E-Mail Newsletter

Format

Info über den E-Mail Newsletter

Kontakt

DIin Margit Schön
Tel.: 0043.1.315 63 93-27
E-Mail: margit.schoen@oegut.at

DIin Inge Schrattenecker
Tel.: 0043.1.315 63 93-12
E-Mail: inge.schrattenecker@oegut.at

DIin Franziska Trebut
Tel.: 0043.1.315 63 93-28
E-Mail: franziska.trebut@oegut.at

im Auftrag von

Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft