Poncirus x C.reticulata "Changsha" HRS 899

Die Mutterpflanzenselektion HRS 899 steht in Groveland, FLORIDA 34736-0000 USA
Agricultural Research Service
South Atlantic Area (Athens, Georgia)
U.S. Horticultural Research Laboratory
USDA-REE-ARS- 23402 Usda Rd.

Zur Verfügung gestellt wurden mir ca. 30 aus freier Abblüte entstandene Samen dieser Pflanze im Oktober 1997 von Dr.Kim D. Bowman, Res. Genet. Plants, dem Leiter der Citrus-Versuchsstation.

Die Samen dieser Pflanze sind alle zygoten Ursprungs, also nicht identisch mit der Mutterpflanze, was sich schon bei der Keimung und auch in der sehr unterschiedlichen Blattform der Sämlinge zeigte.

Es existiert eine Schwester-Hybride aus gleicher Kreuzungsherkunft Poncirus x Changsha poly., die nur nucellare, also kernechte Samen erzeugt, diese Selektion wird in Florida auf Eignung als Veredelungsunterlage getestet, und erwies sich in Freilandversuchen in Deutschland als die bislang frosthärteste Poncirus-Hybride. Sie steht bei mir in Moorende als dreijähriger Sämling im Freiland ohne Winterschutz ausgepflanzt. (Bis jetzt, am 30.1.99, ohne Schaden)

Besonders interessant für Frosthärtetests sind die Sämlinge von HRS899, weil sie aus derselben frostharten Mutterpflanzen- Kreuzung stammen, und weil durch die freie Abblüte zwischen Citrangen, Citrandarins und Ichangensis-Hybriden die Chance auf sehr robuste neue Sorten besteht, die für Freiland-Auspflanzungen in Deutschland geeignet sind. Erste Wintertests 97/98 und jetzt 98/99 sind bei einzelnen Pflanzen sehr vielversprechend.

Beschreibung der Blätter aller Sämlingsselektionen von HRS899 Ponc.x Changsha:

899 A : Monofol., Blatt wie Mex.Limette, glattrandig, aber Mandarinen-Blattgeruch, sehr schöner  Wuchs, dekorativ, Jungsämling mit 10cm Größe hat `97/98 -8°C überlebt !
899 B : Mono.-trifoliat unregelmäßig, welliger Rand, gesägt, Jungsämling 97/98 genau so wie auch  E, G, K, L, M, und N erfroren - Abveredelungen waren schon vorher gemacht und werden  diesen Winter z.T. ein zweites Mal Frostgetestet.
899 C : Mono-trifoliat, sehr kleines (1x2cm), glattrandig abgerundetes Blatt
899 D : Trifoliat-monofoliat, leicht gezähnt, sehr schlanke Blätter, sehr buschig, wüchsig, hat          ebenso wie 899A und 899J ´97/98 als kleinster Jungsämling überlebt!
899 E : Monofol., schlank, wellig, breiter und dünner als J, sehr dornig (4-5cm lang!)
899 F : Mono,-bi-trifoliat, Blatt glattrandig, mittelgroß, dünn,
899 G : Mono- bis trifoliat, abgerundet, sehr kleine Nebenblätter,
899 H : Meistens trifoliat, etwas stärker geflügelt,etwas breiteres Blatt als K
899 J : Monofol.,sehr schlank,zäh-dick,spatelförmiges Bl.,aufrechter Wuchs.
899 K : Meistens trifoliat, mandarinenähnliche, glattrandig schlanke Bl.
899 L : Mono,-bi-trifoliat, schlankes Blatt, glattrandig
899 M : Blatt wie Hybrid 119 (Variabel, abgerundet, mono-trifoliat), groß(wie 119)
899 N : Monofoliat, kleineres, gerundetes Blatt
899 O : Trifoliat, sehr große Blätter, leichte Blattstielflügelung, wüchsig
899 P :Mono-bis trifoliat, gesägt
899 Q: Trifoliat, wüchsig, ähnlich "O".
899 R: Monofoliat gezähntes Blatt
Fast alle 899- Selektionen haben mandarinen-Blattgeruch, es lässt also auf etwas weniger Poncirin, (dem unangenehmen Harzöl der Poncirus-Frucht) in den Früchten hoffen.

Nicht all diese Selektionen werden diesen Winter getestet- einzelne Veredelungen waren Konditionell nicht in ausreichend guter Verfassung um relevante Ergebnisse zu erzielen.

Zurück zur Frosthärtetabelle


AgrumiVoss@aol.com