Peter Hess

11. Landart Festival 15 - 20 Juni 2009

Kunstwerke in wildromantischer Natur.

Mit nichts als natürlichen, vor Ort vorgefundenen Materialien wurden vergängliche Kunstwerke in die wildromantische Landschaft gesetzt. Seit 1999 findet das Festival beim Marmorbruch, Nähe der Gletscherschlucht statt.

Das Festival geht auf die Initiative von Peter Hess, Florist und Vegetationsplastiker (Allschwil), zurück und wird tatkräftig unterstützt durch Grindelwald Tourismus. Das entsprechende OK steht - wie dasjenige zum winterlichen Pendant dazu, dem World Snow Festival - unter der Leitung von Mäni Schläppi, der seinerseits auf ein grosses Engagement von Sportsekretär Hans Schlunegger in der Betreuung der illustren Künstlerteams aus der weiten Welt zählen kann.

Nach einer Woche kreativen Schaffens wurden die Skulpturen und Kreationen am Samstag durch eine Fachjury begutachtet und bewertet. Ein Urteil bilden konnte sich auch das Publikum, so dass den Zweierteams aus elf Nationen letztlich eine gebührende Würdigung ihres Wirkens zuteil wurde. Eine von volkstümlichen Klängen umrahmte Schlusszeremonie setzte der Veranstaltung einen würdigen Schlusspunkt auf.

Die geschaffenen Werke sind zwar unweigerlich dem Zerfall ausgesetzt, dennoch ist eine Besichtigung verbunden mit einer Rundwanderung immer ein Besuch wert.

Landart Festival

© copyright 2009 Peter Hess Atelier 5 Kenzan Technologies Select your language Deutch English Français
Landart Festival Landart Festival Landart Festival Landart Festival Landart Festival Landart Festival Landart Festival Landart Festival Landart Festival Landart Festival Landart Festival Landart Festival Landart Festival