Der Meerkohlstrand

Das ist der Bereich zwischen Börgerende und Heiligendamm. Dieser Strandabschnitt ist ein Flächennaturdenkmal. Hier wächst noch der sehr seltene Meerkohl, eine streng geschützte Pflanze. Sie ist an ihren fleischigen, kohlartigen Blättern sehr gut zu erkennen. Die Pflanzen benötigen Stickstoffhaltige Böden und die Brandung. Ihre Samen werden durch Brandung und Wind verbreitet. Sie können hier gut leben, weil sie so eine lange Pfahlwurzel haben und es wenig Kaninchen gibt. Also benutzt bitte nur die ausgetretenen Abgänge damit diese Art hier erhalten bleibt. Junge Meerkohlpflanzen könnten sonst schnell zertreten werden. Sie sind etwas empfindlich, weil ja die lange Wurzel erst richtig zwischen dem ganzen Geröll durchwachsen muß.

Jemnitz schleuse heiligendamm Jemnitz schleuse heiligendamm Jemnitz schleuse heiligendamm meerkohl

Der ganze Bereich ist ein sehr beliebtes Angelrevier. Vom Parkplatz bis zum Wasser muß man nur über die Düne laufen. Gerade Brandungsangler sind von dem kurzen Weg begeistert und immer hier zu finden.  Allerdings hat die Gemeinde Börgerende schon Parkuhren aufgestellt und eine Gebührenordnung beschlossen. Es kann nicht mehr lange dauern, dann entfällt auch dieser letzte kostenlose Parkabschnitt.

Der Strand ist steinig, das Wasser wird sehr schnell tief. Nach der ersten Rinne folgt eine schmale Sandbank, auf der man aber schon nicht mehr stehen kann. Hier ist kein Gebiet für Watangler, obwohl man im Frühjahr viele sehen kann. Sie stehen nach dem ersten Meter bis zum Oberschenkel im Wasser.

Jemnitz schleuse heiligendamm HornhechtJemnitz schleuse heiligendamm

Additional information