Nachrichten

Landesparteitag in Annaberg-Buchholz : Martin Dulig führt die SPD in den Landtagswahlkampf

Auf ihrem Landesparteitag in Annaberg-Buchholz hat Sachsens SPD Martin Dulig mit 95,4 Prozent der Stimmen zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2014 gekürt. Bei der Wahl gab es eine Gegenstimme und fünf Enthaltungen. Insgesamt konnten 131 Delegierte ihre Stimme abgeben.

"Raus aus der Zehn-Prozent-Nische"

Der Vorsitzende der SPD Sachsen, Martin Dulig, spricht bei der Landeswahlkonferenz der SPD Sachsen in Frankenberg (Sachsen).
Parteivorsitzender Martin Dulig will Sachsens SPD in den Landtagswahlkampf führen.

In seiner Bewerbungsrede machte Dulig deutlich, dass er eine Verbesserung des Wahlergebnisses von 2009 anstrebt. Damals erhielt die Partei 10,4 Prozent der Stimmen. "Wir müssen raus aus der Zehn-Prozent-Nische", so Dulig. Im Wahlkampf müsse transportiert werden, was die SPD vorhabe. Für Arbeit solle jeder das bekommen, was er verdient. Unterschiedliche Löhne für Frauen und Männer seien respektlos. Dulig griff auch die regierende CDU an. Die Partei werbe mit Niedriglöhnen. Das sei Geringschätzung statt Wertschätzung, so Dulig. Vor dem Hintergrund der guten Leistungen sächsischer Schüler im Ländervergleich sagte Dulig, dies sei kein Erfolg der Bildungspolitik sondern liege am Einsatz der Lehrer. Er forderte eine bessere Bezahlung für die Pädagogen und Schulen, in der alle Kinder gefördert werden. "Ich will in den nächsten zehn Jahren für unsere Kinder genauso viel Geld ausgeben, wie wir für die Rettung der Landesbank ausgegeben haben."

SPD
SACHSENSPIEGEL

SPD: Dulig geht als Spitzenkandidat ins Rennen

Im nächsten Jahr stehen Landtagswahlen in Sachsen an. Beim Landesparteitag der SPD in Annaberg-Buchholz wählten die Sozialdemokraten Martin Dulig zum Spitzenkandidaten für 2014.

12.10.2013, 19:00 Uhr | 01:48 min

Sozialdemokraten stimmen über Leitantrag zur Demokratie ab

SPD Sachsen - Constanze Krehl
Constanze Krehl ist Sachsens Spitzenkandidatin für die Europawahl.

Zur sächsischen Spitzenkandidatin für die Europawahl im kommenden Jahr wählten die Delegierten Constanze Krehl. Die Leipzigerin ist seit 1994 Abgeordnete im Europäischen Parlament und dort unter anderem Mitglied im Haushaltsausschuss sowie im Ausschuss für regionale Entwicklung.

Zudem verabschiedete der Landesparteitag mit großer Mehrheit einen Leitantrag mit Schwerpunkt Demokratie. Verankert sind in dem Positionspapier Forderungen nach sozialer Gerechtigkeit, mehr Bürgerbeteiligung und einer weltoffenen Gesellschaft in Sachsen. Der Antrag war im Vorfeld auf sechs Themenkonferenzen und Workshops erarbeitet worden. Nach Angaben der SPD hatten sich seit Jahresbeginn 200 Bürgerinnen und Bürger daran beteiligt.

10,4 Prozent bei der Landtagswahl 2009

Die SPD hat in Sachsen rund 4.500 Mitglieder. Bei der Landtagswahl 2009 wurde sie mit 10,4 Prozent der Wählerstimmen drittstärkste Kraft nach CDU (40,2 Prozent) und der Linken (20,6 Prozent). Derzeit ist die Partei mit 14 Abgeordneten im Sächsischen Landtag vertreten. Bei der Bundestagswahl im September gaben 14,6 Prozent der Sachsen ihre Stimme der SPD.

SPD
MDR aktuell

Sachsen-SPD setzt auf Parteichef Dulig

Martin Dulig ist bereits Chef der Landes-SPD und Landtagsfraktion. Jetzt hat er ein drittes Amt. Die Genossen haben ihn zum Spitzenkandidaten für die nächste Landtagswahl gekürt.

12.10.2013, 19:30 Uhr | 01:16 min

Zuletzt aktualisiert: 12. Oktober 2013, 20:19 Uhr

Kommentar verfassen

Hinweis:
Kommentare bei MDR.DE werden montags bis freitags von 08:30 bis 17:00 Uhr sowie am Wochenende und an Feiertagen von 10:00 bis 18:30 Uhr redaktionell geprüft und nach erfolgter Freigabe (mit Name, aber ohne E-Mail-Adresse) veröffentlicht. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung und die Kommentar-Richtlinien.




*) gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden

Über Martin Dulig

Martin Dulig wurde 1974 in Plauen geboren. Nach der der Berufsausbildung zum Mauer mit Abitur arbeitete er bis 1998 als Jugendbildungsreferent für den Landesverband der SPD. Danach studierte er Erziehungswissenschaften an der TU Dresden. 2004 wurde Martin Dulig in den Landtag gewählt. Zunächst war er Parlamentarischer Geschäftsführer, 2007 übernahm der den Vorsitz der Landtagsfraktion. 2009 wurde er zum Parteivorsitzenden der SPD Sachsen gewählt. Dulig ist Vater von sechs Kindern im Alter von acht bis 23 Jahren. Der 39-Jährige lebt mit seiner Familie in Moritzburg.

© 2013 MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK