Aktuelles

Podium Herren

Jaak Mae

FIS verhängt drei weitere Schutzsperren

Mario Felgenhauer am 23.02.2007 - 10:49 Uhr

Nachdem vor Beginn der Weltmeisterschaft in Sapporo bereits sechs Athleten wegen Überschreitung des Hämoglobingrenzwertes gesperrt wurden, sind nun drei weitere Langläufer mit einer Schutzsperre von fünf Tagen belegt worden.

Der Este Jaak Mae sowie die beiden Russen Eugeni Dementiev und Nikolai Pankratov haben den Hämoglobingrenzwert von 17 g/dl Blut überschritten und dürfen nun bis 27. Februar keine Wettkämpfe bestreiten. Besonders bitter ist dies für Dementiev, der nun morgen als amtierender Olympiasieger in der Verfolgung nicht an den Start gehen darf. Weitere Auswirkungen wird die Sperre allerdings nicht haben, da das übernächste Rennen der Herren erst am 28. Februar auf dem Programm steht.


Diese Anhäufung an Grenzwertüberschreitungen wirft ein Jahr nach den Olympischen Spielen allerdings einige Fragen auf. Konnte man sich die hohen Werte in Pragelato/Turin noch aufgrund der Höhenlage erklären, fällt diese Erklärung für Sapporo aus. Die Stadt und die Langlaufstrecken liegen fast auf Meereshöhe.



  Zurück