21.07.2014
Navigation
· Scholar deutsch
· Scholar polski
· Scholar English
· Scholar français
· Scholar česky
· Scholar slovenčina
· Scholar el español
· Scholar português
· Scholar ελληνικά
· Scholar Italiano
· Scholar Български
· Scholar român
· Scholar Русский

· Unsere Themen, Our topics

· Szukaj, Suche, Search
· Artykuły, Artikel, Articles
· Fotki, Fotos, Photos

· Partner, Sponsoring
· Prasa, Presse, Press
· Kontakt
· Nutzungsbedingungen / Terms of Use
· Notka prawna, Impressum, Legal information

· Blog
· Team
· RSS Feeds (Twitter)

· Datki, Spenden, Donate

· iLike
· [BOOKS]
· [Be Lovefool]
· [Amalia Angellinni]
· [Emilia Wagner]

· 24 Museen Europas, 24 muzea Europy, 24 museums of Europe

· 24 Opernhäuser Europas, 24 domy operowe Europy, 24 opera houses of Europe

· 24 Bücher Europas, 24 europejskie książki, 24 European books
Neuste Artikel
· Thema: Wolf-Preis
· *Due to our birthday*
· *Zum Geburtstag*
· Die neue Theorie zum...
· Polenhilfe. Als Schm...
Benutzer Online
· Gäste Online: 1

· Mitglieder Online: 0

· Registrierte Mitglieder: 435
· Neustes Mitglied: TerrellBona
Login
Benutzername

Passwort



Noch kein Mitglied?
Registriere dich jetzt.

Passwort vergessen?
Jetzt ein neues Passwort zuschicken lassen.
2013 :: Kommentar der Woche: Feuer, Flasche und Niederlage (24.03.2013)
:: Ben Franklin presents

http://www.scholar-online.eu


Während das Parlament letzte Woche arbeitete, war die Woche nicht von heißen Ereignissen auf der politischen Bühne geplagt. Der einfache Grund dafür: kommende Osterferien beruhigten politisches Leben in Polen. Das ist der perfekte Moment, um die Aufmerksamkeit auf andere Ereignisse zu lenken, die in Polen letzte Woche passierten.


Lese mehr:
:: deutsch, :: polski, :: English
2013 #9 Europejczyk tygodnia :: Europäer der Woche :: European of the Week :: Max Born

Max Born, geboren in Breslau (heute polnisch, Wroclaw) war ein deutscher Mathematiker und Physiker. Für grundlegende Beiträge zur Quantenmechanik wurde er 1954 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet. Vor allem ist Born bekannt, weil er zum Anfang des 20. Jahrhunderts eine fruchtbare Schule theoretischer Physiker in Göttingen aufbaute, zu der auch viele durchreisende ausländische Physiker kamen: Maria Goeppert-Mayer, Victor Weisskopf, Robert Oppenheimer, Siegfried Flügge, Friedrich Hund, Pascual Jordan, Maurice Pryce, Herbert S. Green. Mit Albert Einstein verband Born eine lebenslange enge Freundschaft, auch wenn Einstein die Arbeiten Borns zur Quantentheorie skeptisch betrachtete. Sein Briefwechsel mit Einstein, der unter anderem für die Geschichte der Interpretation der Quantenmechanik interessant ist, wurde in Buchform veröffentlicht.


Lese mehr:
Max Born und Beiträge zur Quantenmechanik
:: Max Born, Deutschland



Galerie: :: Europejczyk tygodnia :: Europäer der Woche :: European of the Week

WYDANIE SPECJALNE :: SPEZIALAUSGABE :: SPECIAL EDITION:
:: Thema: Nobel und die Nobelpreisträger (Physik) / Temat: Nobel i nobliści (fizyka) / Topic: Nobel and the Nobel Prize winners (physics)
2013 :: Kommentar der Woche: PC-Tablet mit Papst (16.03.2013)
:: Ben Franklin presents

http://www.scholar-online.eu


Es besteht kein Zweifel, dass das wichtigste politische Ereignis diese Woche in Polen der nächste Akt des Theaterstücks mit dem Titel "Ob und wann Polen die Euro-Zone beitreten sollte?“ war. Das Thema ist im Land unbequem sowohl für viele Politiker wie auch für Medien. Alle behandeln es es vorsichtig, ein bisschen wie eine heiße Kartoffel, die gerade aus dem Feuer gezogen wurde. Es ist kein Geheimnis, dass diese Angelegenheit über die rein wirtschaftlichen Aspekte hinausgeht, und enthält einen zutiefst verborgenen, politischen Aspekt. Die Pressemitteilungen, die nach dem Dienstagstreffen des Ministerrats (bestehend aus dem Präsidenten und dem Ministerrat, aber ohne Kompetenzen des Ministerrats) erscheinen, bestätigen solche Verdächtigungen. Ministerpräsident Donald Tusk sagte, dass seiner Meinung nach, "die Quelle der Krise Europas nicht die gemeinsame Währung" sei, und dass es "eine Präsenz Polens nur zum Teil in Europa eine Illusion sei". Es ist ein eindeutiges Signal an die Partner in der Euro-Zone, dass Polen am Beitritt zur Euro-Zone interessiert sei. Zweifellos hing diese Aussage des Ministerpräsidenten mit dem Besuch des Präsidenten des Europäischen Rates, Herman van Rompuy am nächsten Tag zusammen.


Lese mehr:
:: deutsch, :: polski, :: English
2013 #8 Europejczyk tygodnia :: Europäer der Woche :: European of the Week :: Frits Zernike

Frits Zernike war ein niederländischer Physiker und Träger des Nobelpreises für Physik 1953 für seine Erfindung des Phasenkontrast-Mikroskops – dieses Instrument ermöglicht die Untersuchung der internen Zellstruktur, ohne notwendigerweise die Zellen zu färben und somit zu töten. Zernikes Eltern waren Lehrer der Mathematik und Zernike teilte vor allem die Leidenschaft seines Vaters für die Physik. Er studierte Chemie, Mathematik und Physik an der Universität von Amsterdam. Er wurde für seine Arbeit an Opaleszenz in Gasen ausgezeichnet. Dann wurde er zum Assistenten von Jacobus Cornelius Kapteyn am astronomischen Labor der Universität Groningen und war gemeinsam mit Leonard Salomon Ornstein verantwortlich für die Ableitung der Ornstein-Zernike-Gleichung im kritischen Punkt.


Lese mehr:
Frits Zernike und Mikroskop
:: Frits Zernike, Nederland



Galerie: :: Europejczyk tygodnia :: Europäer der Woche :: European of the Week

WYDANIE SPECJALNE :: SPEZIALAUSGABE :: SPECIAL EDITION:
:: Thema: Nobel und die Nobelpreisträger (Physik) / Temat: Nobel i nobliści (fizyka) / Topic: Nobel and the Nobel Prize winners (physics)
2013 :: Kommentar der Woche: Sprung ohne Euro (01.03.2013)
:: Ben Franklin presents

http://www.scholar-online.eu


Es besteht kein Zweifel, dass das wichtigste politische Ereignis diese Woche in Polen der nächste Akt des Theaterstücks mit dem Titel "Ob und wann Polen die Euro-Zone beitreten sollte?“ war. Das Thema ist im Land unbequem sowohl für viele Politiker wie auch für Medien. Alle behandeln es es vorsichtig, ein bisschen wie eine heiße Kartoffel, die gerade aus dem Feuer gezogen wurde. Es ist kein Geheimnis, dass diese Angelegenheit über die rein wirtschaftlichen Aspekte hinausgeht, und enthält einen zutiefst verborgenen, politischen Aspekt. Die Pressemitteilungen, die nach dem Dienstagstreffen des Ministerrats (bestehend aus dem Präsidenten und dem Ministerrat, aber ohne Kompetenzen des Ministerrats) erscheinen, bestätigen solche Verdächtigungen. Ministerpräsident Donald Tusk sagte, dass seiner Meinung nach, "die Quelle der Krise Europas nicht die gemeinsame Währung" sei, und dass es "eine Präsenz Polens nur zum Teil in Europa eine Illusion sei". Es ist ein eindeutiges Signal an die Partner in der Euro-Zone, dass Polen am Beitritt zur Euro-Zone interessiert sei. Zweifellos hing diese Aussage des Ministerpräsidenten mit dem Besuch des Präsidenten des Europäischen Rates, Herman van Rompuy am nächsten Tag zusammen.


Lese mehr:
:: deutsch, :: polski, :: English
2013 #7 Europejczyk tygodnia :: Europäer der Woche :: European of the Week :: Ernest Thomas Sinton Walton

Ernest Thomas Sinton Walton war ein irischer Physiker und Nobelpreisträger für seine Arbeit mit John Cockcroft im Bereich "Atom-Zerschlagungs- Experimente“ an der Universität Cambridge in den frühen 1930er Jahren, und somit waren sie die ersten in der Geschichte, die künstlich das Atom spalteten, und somit das Atomzeitalter begannen. Dies war eine experimentelle Überprüfung von Theorien über die atomare Struktur, die zuvor Rutherford, George Gamow, und andere vorgeschlagen haben. Die erfolgreiche Apparatur - eine Art Teilchenbeschleuniger - heißt jetzt der Cockcroft-Walton-Generator – und trug dazu bei, die Ära der Teilchenphysik-Beschleuniger-basierten experimentellen Kernphysik einzuführen.


Lese mehr:
Ernest Thomas Sinton Walton und Atom-Zerschlagung
:: Ernest Thomas Sinton Walton, Ireland / Éire



Galerie: :: Europejczyk tygodnia :: Europäer der Woche :: European of the Week

WYDANIE SPECJALNE :: SPEZIALAUSGABE :: SPECIAL EDITION:
:: Thema: Nobel und die Nobelpreisträger (Physik) / Temat: Nobel i nobliści (fizyka) / Topic: Nobel and the Nobel Prize winners (physics)
2013 :: Kommentar der Woche: Aristoteles und Cicciolina (23.02.2013)

http://www.scholar-online.eu



Kommentieren der Ereignisse auf der polnischen politischen Szene gleicht einer Art von Masochismus. Wenn man den Medienberichten folgt, wird es zu einer echten Tortur - wegen dominierenden, trivialen Ereignissen, die keine Verbindung mit dem Leben eines durchschnittlichen Bürgers haben. In dieser Hinsicht ähnelt die polnische Politik der italienischen, aber die Schauspieler in diesem Kabarett sind schwächer, und die Tricks, die sie anwenden, kitschiger.

Lese mehr:
:: deutsch, :: polski, :: English
2013 #6 Europejczyk tygodnia :: Europäer der Woche :: European of the Week :: Patrick Maynard Stuart Blackett

Er trug im Zweiten Weltkrieg zur militärischen Strategie bei und erreichte viele verschiedene Erfolge. Seine Arbeit verbesserte die Überlebenschancen der Konvois. Sein Ziel, so sagte er, war es die Zahlen zu ermitteln, die als Basis der Strategie dienten, und nicht die Entscheidungen auf Basis von Emotionen zu treffen. Er beeinflusste stark die Entwicklung des Operations Research - eine Disziplin, die sich mit der Anwendung von fortgeschrittenen analytischen Methoden befasst, um bessere Entscheidungen zu treffen. Es wird oft als ein Teilgebiet der Mathematik angesehen.



Lese mehr:
Patrick Maynard Stuart Blackett und Operation Research
:: Patrick Maynard Stuart Blackett, United Kingdom



Galerie: :: Europejczyk tygodnia :: Europäer der Woche :: European of the Week

WYDANIE SPECJALNE :: SPEZIALAUSGABE :: SPECIAL EDITION:
:: Thema: Nobel und die Nobelpreisträger (Physik) / Temat: Nobel i nobliści (fizyka) / Topic: Nobel and the Nobel Prize winners (physics)
2013 #5 Europejczyk tygodnia :: Europäer der Woche :: European of the Week :: Sir Edward Victor Appleton

Sir Edward Victor Appleton war ein englischer Physiker, geadelt in 1941, und ausgezeichnet mit dem Nobelpreis für Physik für seine Beiträge zur Kenntnis der Ionosphäre, was zur Entwicklung des Radars führte. Appleton beobachtete, dass die Stärke des empfangenen Signals von einem Sender auf einer Frequenz wie die Mittelwelle und über einen Weg von hundert Meilen konstant während des Tages war, aber dass diese Stärke während der Nacht variierte. Dies führte ihn zur Überzeugung, dass es möglich war, dass zwei Radio-Signale empfangen wurden. Die Existenz einer reflektierenden Schicht der Atmosphäre war an sich nicht eine völlig neue Idee. Die grundlegende Idee hinter Appleton Arbeit ist sehr einfach.



Lese mehr:
Sir Edward Victor Appleton und Radar
:: Sir Edward Victor Appleton, United Kingdom



Galerie: :: Europejczyk tygodnia :: Europäer der Woche :: European of the Week

WYDANIE SPECJALNE :: SPEZIALAUSGABE :: SPECIAL EDITION:
:: Thema: Nobel und die Nobelpreisträger (Physik) / Temat: Nobel i nobliści (fizyka) / Topic: Nobel and the Nobel Prize winners (physics)
2013 #4 Europejczyk tygodnia :: Europäer der Woche :: European of the Week :: Enrico Fermi

Enrico Fermi war ein italienischer Theorie- und Experimentalphysiker, der für seine Arbeit an der Entwicklung des Chicago Pile-1, des ersten Kernreaktors, und für seine Verdienste um die Entwicklung der Quantentheorie, Kern-und Teilchenphysik, und der statistischen Mechanik bekannt ist. Zusammen mit Robert Oppenheimer wird er als "Vater der Atombombe" bezeichnet. Fermi wurde weithin als einer der ungewöhnlichen Menschen des 20. Jahrhunderts betrachtet. Er war Physiker, sowohl theoretisch als auch experimentell. Er wurde auch als inspirierender Lehrer angesehen und wurde für seine Liebe zum Detail / Einfachheit und eine sorgfältige Vorbereitung für Vorträge bekannt. Er mochte komplizierten Theorien nicht, und auch wenn er große mathematische Fähigkeiten hatte, würde er diese nie verwenden, wenn die Aufgabe viel einfacher gelöst werden könnte. Er gab immer schnell und präzise Antworten auf Probleme, die Stumpf anderen würden. Solche Einstellung wurde informell als "Fermi-Methode" benannt.



Lese mehr:
Enrico Fermi und die Atombombe
:: Enrico Fermi, Italia



Galerie: :: Europejczyk tygodnia :: Europäer der Woche :: European of the Week

WYDANIE SPECJALNE :: SPEZIALAUSGABE :: SPECIAL EDITION:
:: Thema: Nobel und die Nobelpreisträger (Physik) / Temat: Nobel i nobliści (fizyka) / Topic: Nobel and the Nobel Prize winners (physics)
2013 #3 Europejczyk tygodnia :: Europäer der Woche :: European of the Week :: Erwin Schrödinger

Nach einem umfangreichen Briefwechsel mit Albert Einstein schlug er vor, was jetzt das Gedankenexperiment bekannt als Schrödingers Katze, ein Paradoxon. Es zeigt, was er als das Problem der Kopenhagener Deutung der Quantenmechanik auf alltägliche Objekte versteht, die er in einen Widerspruch mit gesundem Menschenverstand sah. Das Szenario zeigt eine Katze, die lebend oder tot sein könnte, abhängig was früher passierte. In der Auslegung der Kopenhagen Interpretation stoppt ein System eine Überlagerung von Zuständen und wird entweder das eine oder das andere, wenn eine Beobachtung erfolgt. Schrödingers berühmtes Gedankenexperiment stellt die Frage, wann ein Quantensystem aufhört zu existieren und wann die Überlagerung von Zuständen erfolgt, so dass der eine oder der andere Zustand auftritt. (Die Katze kann entweder tot oder lebendig sein, aber nicht beides zugleich).


Lese mehr:
Erwin Schrödinger und seine Katze
:: Erwin Rudolf Josef Alexander Schrödinger



Galerie: :: Europejczyk tygodnia :: Europäer der Woche :: European of the Week

WYDANIE SPECJALNE :: SPEZIALAUSGABE :: SPECIAL EDITION:
:: Thema: Nobel und die Nobelpreisträger (Physik) / Temat: Nobel i nobliści (fizyka) / Topic: Nobel and the Nobel Prize winners (physics)
Shoutbox
Name:

Mitteilung:

Überprüfungscode:


Überprüfungscode eingeben:



Richie
17.02.2013
Gute Inhalte, gute Links, gute Ideen. Danke für die Pflege der bedeutenden Erinnerungen an Menschen, die Europa und die Welt veränderten.

Erica
17.02.2013
You do the right job and you truly contribute to the European integration. Thank YOU, Scholar!

Hannah
17.02.2013
I love the new book by Amalia Angellinni and her new characters. I like especially Julia Fabia and Nerva. They are my favorites!

bertinamuher
19.09.2012
I enjoy reading this kind of stuff. Thanks for sharing good knowledge

Leo
04.09.2011
I love the book LOVEFOOL and wait inpatient for part 3 !!

Georg
24.07.2011
Norway is a very nice and peaceful country. They don't deserve such tragedy.

Kate
24.07.2011
racism is so pointless, if the killer was a true christian then the thought of killing innocents would if never crossed his mind.

Maria
24.07.2011
I'm trying my hardest not to cry. Lost 2 loved ones in Norway and it is too hard to describe.. Rest in peace Victoria and Emil.

Pam
24.07.2011
Al Jazeera said: Oslo bomb witness on Norway's future: Our world is brutal & beautiful.We have one fragile life to make a difference.

Daniel
24.07.2011
Let's hope Norway prompts a broader look at the past decade of rising extreme-nationlist
views across Europe.

Banners
Nakarm głodne dziecko - wejdź na stronę www.Pajacyk.pl
Statistik
statystyka
Seitenaufbau: 0.08 Sekunden 2,268,019 eindeutige Besuche