01.04.2009, 12:29  von Alexis Johann

Google Ventures verteilt 100 Millionen an Start Ups

Der Suchmaschinengigant Google geht unter die Wagnisfinanzierer. 100 Millionen Dollar stehen jetzt bereit.

"Welcome to Google Ventures" heißt es auf der gestern gelaunchten Website des weltweit größten Suchmaschinenbetreibers. "Wir wollen tolle Firmen finden und diesen zum Wachstum verhelfen", heißt es da. "Und wir wollen wissen, ob Ihr Unternehemen dazugehören könnte." Google möchte also zu den großen Technologie-Financiers aufsteigen, die das Silicon Valley mit Kapital versorgen. Es soll ein Signal zu einer Zeit sein, da die Stimmung im Valley schlecht, die Kassen leer sind.

Auch Google griff in seiner Anfangsphase auf Wagniskapital zurück. Zu den bekanntesten VCs gehören Kleiner Perkins und Sequoia Capital, die in der Lage sind, 500 Millionen Dollar und mehr aufzustellen. Google Ventures ist bereit, im ersten Jahr 100 Millionen Dollar zu investieren. Im Unterschied zu anderen Investoren könnte es sein, dass Google mehr Geld in einzelne Firmen investiert, anstatt sein Kapital im Stile der Venture Capital Firmen breit über Portfolios zu streuen.

Google Geld statt Google Handschellen

"Wir denken, dass wir daher mit den besten VCs mithalten können", sagt Google Ventures Managing Partner Rich Miner, der als Gründer der von Google übernommenen Plattform Android zum Konzern stieß, gegenüber der Financial Times. Das Ziel des Fonds sei nicht, wie viele meinen, dass Google die finanzierten Unternehmen selbst übernehme. Denn es handle sich um tatsächliche Finanzinvestments. So ist auch der Fokus des Fonds nicht auf das Internet beschränkt. Finanziert werden Start Ups in den Bereichen Internet, Software, Hardware, Health Care- und Biotechnologie. Für die Hereinnahme von Google Ventures sei es nicht notwendig, mit Google selbst Kooperationen abzuschließen oder Google-Produkte zu verwenden. Es werden den Gründern also keine Handschellen angelegt. 

Das WirtschaftsBlatt 3 Wochen gratis testen
» Jetzt kostenlos bestellen

Links zum Thema

Mehr aus dem Web

WERBUNG

Kommentare

0 Kommentare

Verbleibende Zeichen: 1500