Winzerverband

100 Jahre Winzerverband

Am 28. Mai 1911 fand auf Einladung des Distriktskommissars eine Winzerversammlung statt die über den Zusammenschluss sämtlicher bestehender Lokalwinzervereine des Landes zu einem einzigen Verband entscheiden sollte.
Dieser Einladung hatten von den damals bestehenden 39 Vereinen 30 folge geleistet. In dieser Gründungssitzung wurden die Bestrebungen des zu schaffenden Verbandes kurz vorgestellt:


- die Verteidigung der Standesinteressen, d.h. Wahrung und Hebung der Interessen des Weinbaus und des Weinabsatzes.
- einen fachwirtschaftlichen Zweck, nämlich die zeitgemäße Weiterbildung und praktische Belehrung seiner Mitglieder.
- einen genossenschaftlichen Zweck ; dieser besteht im gemeinsamen Bezug der Verbrauchsstoffe und Gegenstände die zu einem rationellen Betrieb des Weinbaus und der Kellerwirtschaft notwendig sind.


Die erste Generalversammlung fand am 14. Januar 1912 statt. Von den anwesenden 31 Vereinen erklärten 26 sofort ihren Beitritt zum Verband. Heute sind 14 angeschlossene Genossenschaften Mitglied im Verband.
Der Winzerverband verpflichtet sich die Interessen der Winzer und ihrer Region zu wahren. Er ist administrativer und fi nanztechnischer Verantwortlicher von «LEADER Miselerland» und vertritt den Berufstand des Winzers in folgenden Gremien: der Landwirschaftskammer, dem Wirtschafts- und Sozialrat, dem Fonds de Solidarité viticole, der AREV (Assemblée des Régions Européennes Viticoles) und der Entente touristique de la Moselle.

Preis der Serie: 0,85 + 0,60 = 1,45€
Zeichnungen und Layout: Pit und Lex Weyer (L);
Druck: Hochauflösender Offset-Druck, bpost Stamps Factory, Malines (B);
Format: 27,66 x 40,20 mm, 10 Briefmarken je Blatt.

Post eShop