Schifflange

Städtemarken 2001

Schifflange

Schifflange ist ein sympathisches, im Süden des Großherzogtums gelegenes Arbeiterstädtchen. Die Gemeinde Schifflange zählt derzeit 7.596 Einwohner.

Auf unserer Briefmarke ist ein Gebäude aus vorindustrieller Zeit dargestellt: Die ”Bestgensmillen” (Bestgenmühle), die um 1803 von Nicolas Olinger, Landwirt aus Lallange, erbaut wurde. Die vom Wasser der Alzette angetriebene Mühle wurde bis in die dreißiger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts genutzt. Während des Zweiten Weltkrieges wurde sie wieder in Betrieb genommen und im Jahre 1947 endgültig stillgelegt. Die Gebäude dienten danach als Lager für landwirschatliche Güter.

Im Jahre 1984 wurde sie durch Schenkung Staatseigentum, und der staatliche Kulturfonds entschied, die Gebäude der „Sozialen Aktion für die Jugend” zur Verfügung zu stellen. In einer gemeinsamen Initiative beteiligten sich das Ministerium für Wohnungsbau und Kultur und auch die Gemeinde Schifflange an einer vollständigen Restaurierung der Mühle. Seit dem Jahre 1944 bietet der Komplex 16 Einzelzimmer, eine Gemeinschaftsküche sowie Waschräume, Ateliers und Büros an. Ein Kulturzentrum steht dort den örtlichen Verbänden zur Verfügung und eine Gaststätte rundet das gesellschaftliche Angebot in der „Bestgensmillen” ab.

Preis der Serie: 36 LUF
Druck: 5-Farb-Rastertiefduck durch Hélio Courvoisier S.A., La Chaux-de-Fonds (CH)
Format: 41.10 x 28 mm, 20 Briefmarken pro Bogen

Post eShop