Der Botanische Garten in Visby

 
Der botanische Garten der DBW (Die Badenden Freunde), ”Botan” genannt, liegt seit mehr als 150 Jahren nahe am Strand in Visby, von der Stadtmauer gegen die Salzdünste und Stürme der Ostsee geschützt.
Der Garten ist überschaubar. Schon beim Eintritt sieht man viel von dem schönen Ort den man besuchen will.
Man versteht gleich daβ das Gelände des Gartens mit dem mittelalterlichen Visby zusammenhängt – im südlichen Teil steht die Kirchenruine St. Olof, von mächtigstem schwedischen Efeu  bedeckt.
An den gotländischen ländlichen Raum knüpfen die Äpfel von Stenkyrka an, denen man gerade nach dem Eintritt zwischen den mächtigen Platanen am Gartentor im Südwesten  begegnet.
MITTELMEERKLIMA
Visby hat das günstigste Klima von Schweden. Deswegen können mehrere in unserm Lande ungewöhnliche Gewächse, besonders Bäume und  Sträucher hier gut gedeihen. Feigen, Maulbeeren und Walnuβ sind selbstverständlich, aber auch noch weitere  exotische  Arten wie Tulpenbäume, Blauglockenbäume, Blasenesche, Taschentuchbäume und Magnolien blühen prachtvoll zu ihrer Zeit. Die 2,3 Hektar des Gartens sind gut ausgenützt – da wechselt ein Mosaik aus Licht und Schatten in ausgewogenem Maβ.
 
GARTEN DER BÄUME
Formal gestaltete Flächen spielen zusammen mit freien Grünflächen und schönen Gruppen von Bäumen. Sehen Sie insbesondere den Rand im Nordwesten mit seinem Farbenspiel von gelbgrün über taublau bis dunkelgrün – stattliche Individuen von Hainbuchen, blauen Spanischen Tannen und Schwarzkiefer und mehrere andere tragen zur Pracht bei.

Die Libanon-Zeder, der Mammutbaum und der Urweltmammutbaum stehen zusammen in derselben Gruppe. Ungewöhnliche Bäume in wohlgewachsenen Exemplaren machen eine besondere Attraktion in diesem Garten aus. Das maritime, ausgleichende Lokalklima macht, daβ immergrünes Gebüsch wie Runzelblatt-Schneeball und Lorbeerkirsche nicht nur gut wachsen, sondern auch die meisten Jahre reichlich blühen. Im Frühling strahlen dichte Teppiche von Lauchpflanzen im Halbschatten unter den Bäumen, wo insbesondere die Menge Knotenblumen einen Eindruck macht.

Genieβen Sie den Garten zu jeder Zeit des Jahres!

 
Der Kräutergarten wurde vor ein  paar Jahren renoviert. Dann wurden Steinmauern und neue Tore gebaut, und Pfade mit gotländischen Steinplättchen und Steinen vom Ufer  zwischen den Bepflanzungen angelegt.

 

   
Im Sommer 2014 wurde der neuanlegte Lustgarten eingeweiht.

Letztendlich werden hier mehrere Mittelmeergewächse gepflanzt. Man hat hier dieselben Materialien wie im Kräutergarten verwendet und Mauern und Treppen aus Kalkstein gebaut.