Page 1 of 6 12 ... LastLast
Results 1 to 30 of 170

Thread: TM UF/NF - LINUX - Dedicated Server Tutorial

  1. #1
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default TM UF/NF - LINUX - Dedicated Server Tutorial

    Forever - LINUX - Dedicated Server Tutorial

    Contributed by Merlin of http://tmu-xrated.de
    Saturday, 3 Mayl 2008
    Last Updated Humpday, 16 Dec 2009 by XR Merlin


    Konzeption

    In letzter Zeit häufen sich die Anfragen von Trackmaniacs, denen der Dedicated Server unter Windows nicht ausreicht, bzw. deren Webspace unter Linux läuft und sie somit mit einem Tutorial für Windows nicht all zu viel anfangen können.

    Das Ziel dieser Anleitung ist es nun ( nahezu ) jedem die Möglichkeit zu geben einen eigenen Dedicated Server unter Linux zu installieren, zu starten und zu verwalten.

    Dabei gehe ich davon aus, dass ihr schon ein laufendes Linuxbetriebssystem habt. Wenn das nicht so sein sollte: Am 15. Mai wurde auf „http://tmu-xrated.de“ die neue Ausgabe von X-cReATED veröffentlicht. Hier sind unter anderem die Tutorials:

    - Tutorial I „Ich bau mir einen Server/Rechner“ ( Aufbau eines Stromspar-PC für 300 Euro )

    - Tutorial II „Wie installiere ich Linux auf einem Rechner“ ( Am Beispiel von „Kanotix Debian“ )

    DIESES Tutorial ( Teil 3/3 der Reihe) ist wiederum so aufgebaut, dass ihr möglichst wenig denken müsst: Anhand von über 100 Screenshots wird hier erklärt, wie ihr den Server konfiguriert und administriert.
    Für die Linux-Anfänger unter uns, werde ich die wichtigsten Linux-Befehle erläutern.

    Ich bitte die „Linux-Cracks“ nicht all zu sehr die Nase zu rümpfen, wenn ich evtl. „einfachere“ Befehle nicht in der Anleitung anspreche: Mein Ziel war und ist es ein Tutorial zu schreiben, dass einen Anfänger dazu befähigt mit maximal 9 Linuxbefehlen einen Dediated Server mit XAMPP auf die Beine zu stellen.

    Natürlich gibt es auch unter Linux einfachere Wege die Dateien zu kopieren, zu bewegen und zu bearbeiten.
    Mein Ziel war es aber DIE Oberfläche zu nehmen, die auf JEDEM Linuxsystem vorhanden ist: Die Kommandozeile ^^

    WENN Ihr diese Anleitung GENAU befolgt, habt ihr am Ende einen Fehlerfrei laufenden Dedicated Server mit remoteCP und [live]. ( Wohlgemerkt: Das gilt nur für eine Lokale Kanotix-Installation – bei einem Server/Webspace liegt das ganze etwas anders – hier müsst ihr dann wieder eure Gehirnwindungen anschmeissen, etwas nachdenken und die Arbeitsschritte entsprechend abwandeln. )

    FAKT IST: Ich werde Fragen bezüglich des LINUX-Tutorial großzügig ignorieren, wenn man mit ein wenig Nachdenken und Google selbst auf die Antwort kommen kann ^^

    Auf ASECO werde ich hier NICHT eingehen – wenn ihr das Plugin installieren wollt, schaut doch im Internationalen Forum vorbei und macht euch da „schlau“.
    Last edited by XR_Merlin; 16.12.2009 at 20:12.

  2. #2
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

  3. #3
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    1. Quellenangaben

    Wie so viele andere vor mir habe ich mein Wissen natürlich nicht mit meinen Genen als „Geschenk“ mitbekommen, sondern musste mich erst in das ganze einlesen und dann „verdauen“. Das Wissen bezüglich des „TM Dedicated Server“ habe ich dabei aus den nachfolgenden Seiten "gesaugt".

    www.google.de
    DIE Suchmaschine im Internet.
    Wenn ihr etwas sucht und ein simples Wort euch nicht weiterhilft, versucht doch einfach mal mehrere Begriffe einzugeben.
    So wird euch die Eingabe von „Trackmania“ euch 8.560.000 Seiten anzeigen, die sich mit diesem Thema befassen und/oder nur den Begriff irgendwo auf der Seite haben.
    Wenn ihr allerdings „Trackmania Dedicated Server“ eingebt, wird die Trefferquote schon auf 58.500 Seiten reduziert ( ganz nebenbei taucht gleich noch das Deepsilver-Forum als erster Treffer ganz oben auf ^^ )


    Es ist für viele nicht leicht mit Google umzugehen. Das einzige Eingabefenster in der Mitte ist aber auch wirklich schwer zu treffen!

    http://forum.deepsilver.com/
    Hier findet ihr alles zu den Spielen, die von Deepsilver veröffentlicht worden sind – unter anderem auch Trackmania ^^

    http://www.tm-forum.com/
    Das englischsprachige Forum von NADEO – extra für die Trackmaniacs – Sowohl das Deepsilver als auch das TM-Forum geben dem geneigten Nutzer „fast“ ALLE Informationen und Software die ihr für einen eigenen Server benötigt.

    http://www.tmbase.de/index.php?name=tools
    Sascha hat sich nicht nur die Mühe gemacht remoteCP zu coden, sondern hat gleichzeitig noch der Community die Möglichkeit gegeben gute Tools auf einer "Sammelliste" zu veröffentlichen.
    Wenn ihr also von einem guten Tool wißt oder sogar selbst eins erstellt habt logt euch einfach auf der Seite mit eurem Community-Code ( (In-Game-Menu: Profile / Advanced) ein und tragt es ein!
    WIR alle profitieren davon.

  4. #4
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    2. Benötigte/Empfohlene Software

    Hmmm... was braucht man um einen Dedictated Server für Trackmania aufzubauen?

    Nun ja... da wäre zum einen die kostenlos erhältliche Serversoftware von NADEO. ^^
    Zum Glück hat NADEO bei dem Softwarepaket nicht nur an die Windowsnutzer unter uns gedacht, sondern auch gleich eine Ausführbare Datei für Linux mit das ZIP-File gepackt ^^

    Natürlich wäre dieser Server ganz alleine ganz schön langweilig: Ein purer Dedicated Server hat keine Jukebox, keine Rekordedatenbank, keine Steuerungsfunktionen ( next Map, repeat Map, Playerkick/ban, usw ) sondern man könnte nur eins tun: Fahren! Also brauchen wir noch etwas um das ganze etwas aufzupeppen:

    Die Steuerfunktionen welche uns z.B. „[live]“ bietet. Des weiteren wäre es natürlich recht nett, wenn wir den Server dann auch noch administrieren könnten, damit wir bei Bedarf Maps hochladen bzw. die Servereinstellungen ( z.B. Name des Servers, Fahrdauer) verändern können.
    Glücklicherweise gibt es dafür ein „All in one“ Paket: „remoteCP“

    Diese Programmpaket benötigt nun wieder eine Zusatzsoftware um solche banalen Dinge wie die Rekorde speichern zu können oder um, wie im Fall „remoteCP“, überhaupt funktionieren zu können: XAMPP.
    XAMPP ist eine Webserversoftware die es euch ermöglicht mit einfachsten Mitteln einen Webserver mit Datenbankfunktion auf die Beine zu stellen.

    - NADEO Dedicated Server
    - remoteCP
    - XAMPP

    Und ganz wichtig:

    Nehmt euch einen Zettel und einen Stift! Auch in Zeiten der PCs sollte man diese Art der „Zwischenspeicherung“ nicht vernachlässigen *G*

    Schreibt auf den Zettel folgendes ( untereinander! ):

    XAMPP
    XAMPP-Nutzer: lampp
    Seitenpasswort:
    MySQL-Nutzer: pma
    MySQL-Passwort:
    SQL - Datenbank: live
    SQL-Nutzer: root
    SQL-Passwort:
    FTP-Nutzer: nobody
    FTP-Passwort:

    TM-Login
    user:
    passwort:

    TMUF/TMNF Server-Login
    user:
    passwort:

    SuperAdmin
    passwort:

    Ports
    Serverport:
    P2P-Port:
    RPC-Port:

    remoteCP Webinterface-Login
    user: admin
    passwort: admin
    Last edited by XR_Merlin; 21.01.2010 at 22:03.

  5. #5
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    3. Download der benötigten Software


    1. Klickt erstmal auf den „Erdball mit Stacheln“ im unteren Bereich ( Das ist der Konqueror – so etwas wie der Explorer von Windows – nur besser ^^ ):



    Nach einem Klick auf „Persöhnlicher Ordner“ kommt folgendes Fenster:



    dann einfach irgendwo im weissen Bereich mit der rechten Maustaste klicken und „Neu erstellen“ und dann „Ordner“ auswählen:



    gebt dem Ordner den Namen „dedicated“:



    und klickt dann auf „OK“:



    Klickt nun einmal auf den gerade neu angelegten Ordner „dedicated“ und schon sollte folgendes Fenster vor euch sein:



    Ihr könnt nun dieses Fenster erstmal verkleinern ( funktioniert genau so wie unter Windows: Einfach auf den „_“ oben rechts neben dem Fragezeichen klicken )


    2. Öffnet jetzt den Webbrowser...

    Klickt dafür im unteren Bereich auf „den blauen Globus mit der Brille“ - Das ist der Browser „Iceweasel“ ( Ähnlichkeiten im Namen zu „Firefox“ sind beabsichtigt: Der Browser basiert auf der selben Codebasis, wurde nur von allen Lizenzrechtlichen Kram befreit )



    Klickt zunächst bei „Iceweasel“ oben auf „Bearbeiten“ und dann auf „Einstellungen:



    danach neben „Alle Dateien in folgendem Ordner abspeichern“ auf „Durchsuchen“ klicken:



    und dann doppelt auf den Ordner „dedicated“:



    und letztendlich auf „Öffnen"!



    Dann seit ihr wieder im Einstellungsfenster – hier einfach auf „Schließen“ und weiter los geht’s mit dem „Software sammeln“


    ( ACHTUNG: Wenn ihr SPÄTER etwas herunterladen wollt, solltet ihr diesen Zielordner wieder ändern !!!! )


    Den „NADEO Dedicated Server“ für „Forever“ bekommt ihr hier:

    http://www.tm-forum.com/viewtopic.php?f=28&t=14203



    Wählt einfach den mittleren Link aus und klickt mutig mit der Maus drauf ^^

    Wählt im nachfolgenden Fenster „Auf Diskette/Festplatte speichern“ und danach „OK“ aus und der die Software wird im richtigen Ordner abgespeichert:





    Jetzt noch remoteCP inkl. [live]... ( ACHTUNG: [live] ist erst ab Version 4 enthalten!!!! )

    Die jeweils aktuellste Version findet ihr unter:

    http://forum.deepsilver.com/forum/fo...play.php?f=230



    Der erste Post im Thread „remoteCP-4“ führt euch zur „http://www.tmbase.de/“ - hier könnt ihr mit einem Mausklick auf „Toollist“ das aktuellste remoteCP4 herunterladen ( Die Software landet nach einem klick auf den Downloadlink automatisch im richtigen Ordner )



    Jetzt noch XAMPP um die Rekorde auch abspeichern und remoteCP und [live] überhaupt zum laufen zu bekommen:

    http://www.apachefriends.org/de/xampp-linux.html#52

    Hier werdet ihr nach einem Klick auf“ XAMPP Linux 1.x.x“ unter dem Punkt „Schritt 1. Herunterladen“ auf eine Seite von Sourceforge.net weitergeleitet von wo der Download dann automatisch starten sollte ( tut er das bei euch nicht – schaltet bitte temporär euren Popup-Blocker aus ^^ )





    Das Browserfenster könnt ihr jetzt schließen, ihr habt jetzt alles zusammen was ihr für den Dedicated Server benötigt.
    Last edited by XR_Merlin; 03.05.2008 at 22:16.

  6. #6
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    4. Entpacken des Dedicated Server und remoteCP

    Klickt jetzt im unteren Bildschirmbereich auf „dedicated – Konqueror“ ( das Fenster habt ihr vorhin minimiert, ihr erinnert euch? ^^ ):



    Für eine bessere Übersicht, klickt hier oben in der Menüleiste auf „Ansicht“ und dann auf „Detailierte Ordneransicht“:



    Klickt nun mit der rechten Maustaste auf „remoteCP_4-x-x-x.zip“ und wählt dann „Entpacken“ und „Hier entpacken“ aus:



    Das dauert nur ein paar Sekunden... Danach noch mit der Datei „TrackmaniaServer_2008-04-18.zip“ das gleiche: „Rechte Maustaste“, „Entpacken“, „Hier entpacken“.


    Jetzt sollte der Ordner schon etwas voller sein:



    Klickt nun mit der rechten Maustaste auf den Ordner „remoteCP_4-x-x-x“ und wählt „Umbenennen“ aus:



    und gebt dem Ordner den Namen „rcp“:



    Damit wären alle Vorbereitungen abgeschlossen... jetzt geht’s „in die vollen“...
    Last edited by XR_Merlin; 03.05.2008 at 18:04.

  7. #7
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    5. Installation von XAMPP ( Webserver )

    Kommen wir zu einem wichtigen Werkzeug: Der „Konsole“. Klickt unten in der Menüleiste auf das Bildschirmsymbol mit dem „>_“:



    hier müsst ihr erstmal schauen wo ihr überhaupt seid... gebt über die Tastatur folgendes ein:

    Code:
    pwd
    und drückt danach auf die „Eingabetaste“:



    ( „pwd“ ist die Abkürzung für „print working directory“ )


    Ok... wir sind im Ordner „/home/tmu/“ ( ACHTUNG: Unter Linux wird nicht der Backslash „\“ für eine Trennung der Ordner genommen, sondern der Slash: „/“!!!! )

    Um jetzt in unseren Ordner „dedicated“ zu kommen geben wir ein mutiges:

    Code:
    ls
    ein:



    ( „ls“ ist die Abkürzung für LIST )

    Ups... da ist ja wieder unser Ordner „dedicated“ *G*

    mit einem

    Code:
    cd dedicated
    sind wir dann auch schon im richtigen Ordner:



    Jetzt wieder

    Code:
    ls
    und schon ist der Ordnerinhalt vor uns:



    Hier erstmal ein "mutiges" :

    Code:
    chmod +x TrackmaniaServer
    um die Datei ausführbar zu machen ( sonst könnt ihr später den Server nicht starten ).

    Weiter im Text:

    Um jetzt „XAMPP“ zu installieren müssen wir uns kurzfristig zum „root“ machen... das geschieht mit dem Befehl:

    Code:
    su
    Wenn ihr danach die Eingabetaste drückt, müsst ihr das Passwort für diesen Nutzer eingeben ( die Eingabe wird NICHT angezeigt – also einfach „Blind“ eingeben:





    SEID jetzt seeeeeeeeeeeeeehr vorsichtig: Der Nutzer „root“ darf ALLES...
    Um XAMPP jetzt wirklich zu installieren muss man einen längeren Befehl eingeben:

    Code:
    tar xvfz xampp-linux-1.x.x.tar.gz -C /opt
    ( die Versionsnummer habe ich hier mal mit „x“ versehen – da sich bei XAMPP andauernd etwas ändert... passt also euren Befehl an die Versionsnummer an. )

    Achtet hier darauf dass das „-C /opt/“ am Ende der Zeile auch wirklich von euch getippt wird – sonst funktioniert die Installation NICHT!!!! :



    Nachdem ihr die Eingabetaste gedrückt habt, wird das ganze auch schon installiert:





    Um nun XAMPP zu starten müsst ihr „root“ sein und folgenden Befehl eingeben:

    Code:
    /opt/lampp/lampp start


    bis alles „hochgefahren“ ist, dauert es ein wenig... also werdet nicht ungeduldig und wartet bis folgendes auf dem Bildschirm zu sehen ist:



    Jetzt wäre XAMPP schon mal „Einsatzbereit“ und ihr könnt das überprüfen, indem ihr „Iceweasel“ startet und in die URL-Leiste

    http://127.0.0.1

    eingebt:

    Last edited by XR_Merlin; 01.09.2010 at 20:37.

  8. #8
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    6. XAMPP absichern

    Klickt in diesem Fenster unten auf „Deutsch“ und dann kommt folgendes Fenster:



    Wenn das Fenster zu sehen ist: Glückwunsch! - Ihr habt soeben einen Webserver installiert ^^

    Im Moment ist XAMPP aber noch sehr unsicher... ihr solltet den „Iceweasel“ wieder schließen und auf die „Konsole“ zurückkehren.

    Hier gebt ihr dann folgenden Befehl ein:

    Code:
    /opt/lampp/lampp security


    Jetzt kommen ein paar Sicherheitsfragen.

    Die Frage ob die XAMPP-Seiten mit einem Passwort geschützt werden sollen, unbedingt mit „Ja“ beantworten:



    Wählt im folgenden Passwörter die IHR euch merken könnt aber die nicht jeder erraten kann.

    TIPP für Anfänger: Für einen lokalen Server solltest ihr zunächst für jede XAMPP-Passwortabfrage das GLEICHE Passwort eingeben -so kommt ihr später nicht durcheinander!

    gebt also das Passwort zweimal ein und drückt auf Enter:



    MERKT euch das Passwort UND den Nutzernamen, den euch XAMPP hier mitteilt: „lampp“!!!

    Jetzt kommt der Hinweis, dass MySQL übers Netzwerk erreichbar ist... diese Sicherheitsabfrage solltet ihr als Anfänge mit „Nein“ beantworten ( spart eine Menge Ärger bei lokalen Netzwerken ):



    Fast fertig: Der MySQL/phpMyAdmin-Benutzer „pma“ hat kein Passwort... Beantwortet diese Sicherheitsabfrage mit „ja“ und ihr müsst wieder zweimal ein Passwort eingeben:



    WICHTIG: Das root-Passwort für MySQL muss gesetzt werden ( also mit „ja“ beantworten ). DIESES Passwort wird nachher für die Datenbank benutzt... Also: Wie jedes Passwort hier GUT MERKEN – oder für die Anfänger: SCHREIBT EUCH DAS AUF!!!!

    Wenn ihr euch vertippen solltet: Keine Angst, die Sicherheitsabfrage erkennt das und ihr könnt das Passwort nochmal eingeben:



    Last not least: Der FTP-Nutzer „nobody“ hat noch das Passwort „lampp“ - also ändert das:



    Feddisch


    Kurze Anmerkung:

    Solltet ihr bei der ganzen Sicherheitsabfragerei einen Fehler gemacht haben ( z.B. Passwort vergessen *G* ) seid ihr nicht auf verlorenen Posten:

    Ihr kommt zwar nicht mehr in euer XAMPP hinein... aber ihr könnt es ja neu installieren.

    Beendet dafür ( als ROOT ) XAMPP mit dem Befehl:

    Code:
    /opt/lampp/lampp stop
    und gebt danach den Befehl:

    Code:
    rm -rf /opt/lampp
    ein. Damit wird das komplette XAMPP gelöscht. Danach könnt ihr nochmal von vorne beginnen ( mit dem Befehl „tar xvfz xampp-linux-1.x.x.tar.gz -C /opt“ und dann einfach der Anleitung folgen ... )

    So.. damit hätten wir schon mal:

    - XAMPP, Dedicated Server und remoteCP4 heruntergeladen und entpackt
    - XAMPP installiert und gestartet
    - XAMPP abgesichert

    gar nicht mal so schlecht für den Anfang ^^

    Um zu schauen, ob die Absicherung auch funktioniert hat, öffnet ihr nochmal den „Iceweasel“ und gebt wieder

    http://127.0.0.1

    in die URL-Adressleiste ein. Wenn ihr mit einer Sicherheitsabfrage „begrüsst“ werdet, habt ihr was richtig gemacht... wenn ihr jetzt noch als Nutzername „lampp“ und bei „Passwort“ euer gewähltes Passwort eingebt:



    und danach folgendes Fenster kommt:



    habt ihr zumindest schon mal die Passwörter für den Seitenschutz richtig eingegeben ^^

    Wenn das Fenster so aussieht, könnt ihr „Iceweasel“ wieder schließen und auf die Konsole zurückkehren....
    Last edited by XR_Merlin; 03.05.2008 at 18:24.

  9. #9
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    7. Linux update / Installation vom Editor „NANO“

    Gewöhnt euch schon mal an die Konsole: In den folgenden Arbeitsschritten wird sie oft genutzt ^^

    Um mit Linux vernünftig arbeiten zu können, benötigen wir erstmal einen guten Editor...
    Einer der MICH überzeugt hast ist „NANO“ - leider ist dieser nicht im Grundpaket von Kanotix enthalten.
    Was liegt also näher als ihn zu installieren. ( Keine Angst – das ist der einfachste Teil des ganzen Tutorials! )

    Da „NANO“ für Debian verfügbar ist, können wir ihn mit einem einfachen Befehl installieren.
    Um diesen Befehl aber eingeben zu können, müssen wir erstmal ein kleines Update durchführen.
    Gebt in die Konsole folgendes ein:

    apt-get update


    Jetzt wird Kanotix genau das machen, was ihr ihm gesagt habt: Es führt ein kleines Update durch:





    Um jetzt „Nano“ wirklich zu installieren gebt einfach

    Code:
    apt-get install nano
    in die Konsole ein:



    Wenn ihr jetzt auf die Eingabetaste drückt, wird sich Linux automatisch mit einem Downloadserver verbinden, das Paket "nano" herunterladen und dann installieren ( ganz nebenbei Überprüft Linux gleich noch, ob "nano" noch andere Programme braucht um zu funktionieren und installiert diese ggf. mit - Versucht das mal unter Windows *G* )





    ( ACHTUNG: Ohne vorheriges „apt-get update“ klappt die Installation von „nano“ evtl. nicht!!! - Keine Angst, einen Fehler könnt ihr hier nicht machen – Linux wird euch dann schon drauf hinweisen *G* )

    Tiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiief einatmen... und noch n Kaffe/Cappu/Glas Cola/Saft holen: Jetzt geht’s ans „Eingemachte“:
    Last edited by XR_Merlin; 03.05.2008 at 21:59.

  10. #10
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    8. „remoteCP“ an die richtige Stelle verschieben

    Da wir ja vorhin schon den Ordner „rcp“ angelegt haben und wir uns sowieso im Ordner „dedicated“ befinden, wird es Zeit das „remoteCP“ an die richtige Stelle zu bewegen.

    Gebt dazu

    Code:
    mv /home/tmu/dedicated/rcp/ /opt/lampp/htdocs/
    in die Konsole ein:



    Völlig unspektakulär verschwindet der Ordner „rcp“ in den richtigen Ordner, um ihn später im Webbrowser aufrufen zu können...

    Last edited by XR_Merlin; 03.05.2008 at 18:30.

  11. #11
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    9. Konfiguration der Datenbank für remoteCP [live]

    Da wir gerade beim Thema „Xampp“ sind, legen wir doch gleich die Datenbank für das [live] an... Öffnet also wieder den „Iceweasel“ und gebt wieder 127.0.0.1 in die URL-Leiste ein. Nachdem ihr den Nutzernamen „lampp“ und euer Passwort eingeben habt sollte euch wieder die XAMPP-Seite begrüssen. Klickt hier ganz unten auf „phpMyAdmin“:



    und euch sollte eine Eingabeaufforderung „begrüssen“... Erinnert ihr euch noch an den Nutzernamen für diesen Teil? ^^

    Nicht verzweifeln: Der Nutzername ist „root“ und das Passwort habt ihr vorhin festgelegt, gebt einfach beides ein:



    Und danach seid ihr auch schon gaaaaaaaaaaanz tief in den Eingeweiden EURES Webservers.

    Klickt hier bitte nur Dinge an, die euch wirklich etwas sagen ( es sei denn ihr wollt die bisherige Arbeit zunichte machen: Dann klickt doch einfach auf alles was euch ins Auge springt ^^ )

    Wo waren wir.... Ach ja ^^ Beim Thema Datenbanken....!

    Wir müssen jetzt die Datenbank für [live] anlegen, dafür scrollt ihr einfach etwas nach unten und klickt dort auf „Databases“.



    In dem nun folgenden Fenster gebt ihr unten bei „Create new database“ den Namen

    live

    und daneben wählt ihr „utf8_unicode_ci“ aus und klickt danach auf „Create:



    Nach einem kurzen „zucken“ des Rechners sollte die Datenbank angelegt sein.

    Das wars dann auch mit dem „phpMyAdmin“ - für die weiteren Schritte wird dieses Fenster nicht mehr benötigt: ihr könnt dieses Fenster jetzt schließen!

    Weiter geht’s mit der Accounterstellung – je nach Spielart folgt entweder Punkt 10.1 oder 10.2:

    ACHTUNG TMNF-User:

    NUTZT NICHT EUREN LOGIN FÜR DEN SERVER!!!! DAS KLAPPT NICHT!!!!
    LEGT EINEN ZWEITACCOUNT AN - WIE IN PUNKT 10.2 ERKLÄRT - UND NUTZT DIESE DATEN FÜR DEN SERVER!!!!!!!
    Last edited by XR_Merlin; 16.12.2009 at 20:11.

  12. #12
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    10.1. Anlegen des Dedicated Server Account für TMUF

    Für TMUF legt ihr ihn folgendermaßen an:

    Ruft die Adresse

    http://official.trackmania.com/tmf-dedicated/

    auf und gebt euren Multiplayercode ( steht auf der Rückseite eures Handbuchs ) ein:



    Klickt, sobald ihr „drin“ seid, einfach auf „Add“ und wählt einen Namen ( Login ) und ein Passwort für euren Server, danach müsst ihr noch auswählen, wo euer Server steht ( einfach die nächstgrößere Stadt in eurer Nähe auswählen ).

    Es KÖNNTE sein, dass die Homepage euer gewähltes Passwort nicht haben will.... versucht dann einfach ein anderes ( wählt eins mit Zahlen UND Buchstaben!!! )



    Danach auf „OK“ und schon ist der TMUF-Account erstellt

    Wenn alles geklappt hat und die Homepage eure Einstellungen übernommen hat ( dann seht ihr eine Liste mit alle euren Accounts ), klickt auf „Close“ bzw. schließt das Fenster einfach und schon ist auch dieser Stolperstein ist gegessen ^^
    Last edited by XR_Merlin; 03.05.2008 at 18:39.

  13. #13
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    10.2 Anlegen des Dedicated Server Account für TMNF

    Um einen Account für TMNF zu erstellen, müsst ihr das Spiel starten und zunächst auf „Configure“ klicken:



    dann wählt ihr bei „Profile“ den Menüpunkt „Use Multiple Profiles“ aus und klickt dann auf „Save“:



    Sobald TMNF startet, wird es euch auffordern ein Profil auszuwählen... Mit einem mutigen Mausklick auf



    geht es dann zur Accounterstellung:



    Jetzt müsst ihr einen Loginnamen und ein Passwort eingeben ( das Passwort ZWEIMAL! ):



    Nachdem ihr auf „Ok“ geklickt habt müsst ihr eure Geografische Position auswählen und vorsichtshalber eine gültige Emailadresse eingeben.



    Nachdem ihr auf „Ok“ geklickt habt, wird der Account letztendlich erstellt:



    Schreibt euch das Passwort und den Logginnamen unbedingt auf – ihr werdet dies noch später benötigen ^^
    Last edited by XR_Merlin; 03.05.2008 at 18:43.

  14. #14
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    11. Konfiguration des Dedicated Server für Forever

    Und damit wären auch schon alle externen Vorbereitungen getroffen, die man so machen muss... Der Rest erfolgt auf dem lokalen Rechner. Öffnet also wieder eure Konsole und gebt folgenden Befehl ein:

    Code:
    cd /home/tmu/dedicated/GameData/Config/


    und danach ein kleines

    Code:
      ls
    um euch den Inhalt dieses Ordners anzeigen zu lassen:



    Und genau diese Datei benötigen wir jetzt um den Server vorzubereiten.

    Gebt in die Konsole folgenden Befehl ein:

    Code:
    nano dedicated_cfg.txt


    Wenn ihr jetzt die Eingabetaste drückt kommt folgendes auf euch zu:



    In dieser Datei MÜSSEN einige Einstellungen vorgenommen werden. Die „dedicated_cfg.txt“ ist eine Konfigurationsdatei für den Dedicated Server – Hier holt sich der Server (fast) alle Einstellungen, die er für einen Reibungslosen Betrieb braucht.

    Ihr solltet bei der Bearbeitung dieser Datei äußerst genau arbeiten – macht hier hier einen Fehler läuft nachher der Server unter Garantie NICHT.

    Als ersten solltet ihr den Passwörter für den „SuperAdmin“, „Admin“ und „User“ ändern.
    VORSICHT: NUR das Passwort – NICHT den Namen!!!!!!!!!!!!

    Ich beschreibe das weitere Vorgehen am besten an der Datei selbst. Im folgenden habe ich die Dinge blau gefärbt die man ändern MUSS und rot gefärbt, die für die Auswahl zuständig sind ob der Server nun für TMUF oder TMNF ist.

    Mit dem rot gefärbten

    Code:
    <packmask>stadium</packmask>
    wählt ihr aus ob euer Server für TMUF oder TMNF freigeschaltet wird.
    Wenn ihr das „stadium“ dort stehen lasst, wird aus dem Server automatisch ein TMNF-Server – löscht ihr den Eintrag, so dass dort nur noch

    Code:
    <packmask></packmask>
    steht, wird aus dem Server automatisch ein TMUF-Server.

    Code:
    <?xml version="1.0" encoding="utf-8" ?>
    
    <dedicated>
        <authorization_levels>
            <level>
                <name>SuperAdmin</name>
                <password>however</password>
            </level>
            <level>
                <name>Admin</name>
                <password>whatever</password>
            </level>
            <level>
                <name>User</name>
                <password>whoever</password>
            </level>
        </authorization_levels>
        
         <masterserver_account>
            <login>mydedicated</login>  <!-- Hier den Loginnamen den ihr unter Punkt 10.1 oder 10.2 erstellt habt!!!! -->
            <password>tmu4ever</password>  <!-- Hier das Passwort das ihr unter Punkt 10.1 oder 10.2 erstellt habt!!!! -->
            <validation_key></validation_key>   <!-- Unnötig für einen normalen Dedicated Server - Also: Freilassen!!!! -->
        </masterserver_account>
        
        <server_options>
            <name>XRated Forever</name>  <!-- Frei wählbarer Name -->
            <comment>Tretet ein, bringt Spaß herein</comment>   <!-- Frei wählbar -->
            <hide_server>0</hide_server> <!-- 0 - Immer Sichtbar,1 - Immer Versteckt,2 - Nur für TMNF versteckt -->
    
            <max_players>32</max_players>
            <password></password>
            
            <max_spectators>32</max_spectators>
            <password_spectator></password_spectator>
            
            <ladder_mode>forced</ladder_mode>                <!-- value between 'inactive', 'forced' (or '0', '1') -->
            
            <enable_p2p_upload>True</enable_p2p_upload>
            <enable_p2p_download>True</enable_p2p_download>
            
            <callvote_timeout>60000</callvote_timeout>
            <callvote_ratio>0.5</callvote_ratio>                <!-- default ratio. value in [0..1], or -1 to forbid. -->
            <callvote_ratios>
                <voteratio command="Ban" ratio="0.65"/>
                <!-- commands can be "Ban", "Kick", "ChallengeRestart", "NextChallenge", ... -->
            </callvote_ratios>
    
            <allow_challenge_download>True</allow_challenge_download>
            <autosave_replays>False</autosave_replays>
            <autosave_validation_replays>False</autosave_validation_replays>
    
            <referee_password></referee_password>   <!-- Schiedsrichterpasswort: Muss nicht sein!!!! -->
           <referee_validation_mode>0</referee_validation_mode>        <!-- value is 0 (only validate top3 players),  1 (validate all players) -->
    
           <use_changing_validation_seed>False</use_changing_validation_seed>
        </server_options>
        
        <system_config>
            <connection_uploadrate>512</connection_uploadrate>        <!-- KBps -->
            <connection_downloadrate>8192</connection_downloadrate>        <!-- KBps -->
    
            <force_ip_address></force_ip_address>
            <server_port>2354</server_port>  <!-- Kann von 2351 bis 2360 alles sein -->
            <server_p2p_port>3454</server_p2p_port>  <!-- Kann von 3451 bis 3460 alles sein -->
            <client_port>0</client_port>
            <bind_ip_address></bind_ip_address>
            <use_nat_upnp></use_nat_upnp>
            
            <xmlrpc_port>5004</xmlrpc_port>  <!-- Kann von 5001 bis 5010 alles sein -->
            <xmlrpc_allowremote>True</xmlrpc_allowremote>      <!-- MUSS auf True gesetzt werden, damit z.B. Aseco, Fast oder [live] den Server steuern können!!!! -->
            
            <blacklist_url></blacklist_url>
            <guestlist_filename></guestlist_filename>
            <blacklist_filename></blacklist_filename>
            
            <packmask>stadium</packmask>  <!-- löscht einfach das "stadium" wenn ihr einen TMUF-Server haben wollt --> 
            <use_proxy>False</use_proxy>
            <proxy_login></proxy_login>
            <proxy_password></proxy_password>
        </system_config>
    </dedicated>
    Zeit ein paar Daten aufzuschreiben... . Und zwar:

    - Das Passwort für den „SuperAdmin“ ( in MEINEM Beispiel: „however
    - Den Serverport ( in MEINEM Beispiel: „2354
    - Den P2P-Port ( in MEINEM Beispiel: „3454
    - den RPC-Port ( in MEINEM Beispiel: „5004

    Nachdem ihr alle Eingaben durchgeführt habt, könnt ihr einfach die Tasten „STRG“ und „X“ gleichzeitig drücken :



    Und die Frage nach dem speichern mit einem „j“ und anschließen mit der Eingabetaste bestätigen:



    Damit wäre diese Datei schon mal fertig konfiguriert


    Noch ein paar Worte zu den „Ports“:

    Die in der „jungfräulichen“ Datei angegebenen Ports „2350, 3450 und 5000“ sind rein zufällig auch die Ports die normalerweise euer TMUF/TMNF nutzt. WENN ihr also diese Ports nicht ändern solltet, könnt ihr nachher nicht auf euren Server ( und auch niemand anderes ^^ ).

    Also ändert diese einfach in der Datei „dedicated_cfg.txt“ - Zählt einfach zu jeden Port den Wert „4“ hinzu und ändern dann das ganze entsprechend.... Also:

    2350 + 4 = ???
    3450 + 4 = ???
    5000 + 4 = ???


    Mathegenies benötigen hier keinen Taschenrechner ;o)

    Scherz beiseite: Tragt einfach 2354 anstelle von 2350, 3454 anstelle von 3450 und 5004 anstelle von 5000 ein.

    Gebt nun in die Konsole folgenden Befehl ein:

    Code:
    cd ../../


    und danach

    Code:
    exit
    ein:



    Somit seid ihr nicht mehr root! Und könnt an den Rest etwas entspannter heran gehen ^^.

    Gebt nun folgenden Befehl ein:

    Code:
    cp /home/tmu/dedicated/GameData/Tracks/MatchSettings/Nations/NationsWhite.txt /home/tmu/dedicated/GameData/Tracks/MatchSettings/tracklist.txt
    ( VORSICHTIG: Der Befehl muss GENAU so IN EINER ZEILE eingeben werden!!!!! )



    Damit hätten wir auch schon einmal die tracklist.txt erstellt und der Dedicated Server ist FAST fertig ^^

    Um den Dedicated Server jetzt zu starten, müsst ihr im Ordner „/home/tmu/dedicated/“ noch eine Startdatei erstellen.

    Sorgt also mit

    Code:
    cd /home/tmu/dedicated/
    dafür, dass ihr im richtigen Verzeichnis seid und gebt dann folgenden Befehl ein:

    Code:
    nano startserver.sh


    danach seid ihr IN einer jungfräulichen Datei... Dies wird, wie der Name schon sagt, eure Startdatei für den Dedicated Server. Wenn ihr dieser Anleitung gefolgt seid, gebt ihr einfach folgendes in das Fenster ein:

    Code:
    #!/bin/bash
    cd /home/tmu/dedicated/
    /home/tmu/dedicated/TrackmaniaServer /game_settings=MatchSettings/tracklist.txt /dedicated_cfg=dedicated_cfg.txt /noautoquit
    Ab der dritten Zeile MUSS alles in einer Zeile geschrieben werden!!!!!!!!!!!!!!



    Nachdem ihr hier wieder „STRG“ und „X“ gedrückt und die folgende Abfrage mit „j“ beantwortet habt, drückt ihr noch die Eingabetaste und die Datei ist fertig ^^

    Erklärung der o.A. Zeile:

    Die ausführbare Datei des Servers inkl. des Zielpfades:

    /home/tmu/dedicated/TrackmaniaServer

    Das folgende ist der Dateiname eurer Konfigurationsdatei:

    /dedicated_cfg=dedicated_cfg.txt

    Der vorletzte Eintrag enthält den Pfad und den Dateinamen eurer Matchsettings ( welche Maps, welcher Modus, usw... )

    /game_settings=MatchSettings/tracklist.txt

    Der letzte Eintrag sorgt dafür, dass der Server NICHT im Hintergrund, sondern als eigenständiges Fenster im Vordergrund läuft ( Wenn ihr wisst, wie man Prozesse im Hintergrund behandelt, könnt ihr diesen Eintrag weglassen ):

    /noautoquit

    Verhindert, dass der Server sich bei Fehlern automatisch beendet


    Kommen wir zu einer Besonderheit von Linux:

    Im Moment ist diese gerade angelegte Datei nur eins: Eine Datei!
    Sie kann zwar gelesen, beschrieben und gelöscht werden... aber eins kann man mit ihr nicht tun:

    Sie AUSFÜHREN!

    Dafür müssen wir noch einen weiteren Befehl in die Konsole eingeben:

    Code:
    chmod +x startserver.sh


    Dann wollen wir den Server doch endlich mal starten.... *G*

    Gebt für den Start einfach in der Konsole folgenden Befehl ein:

    Code:
    ./startserver.sh


    und drückt dann auf die Eingabetaste..



    Der Startvorgang der Datei zeigt euch ein paar Informationen... unter anderem wird euch die „pid“ des Prozesses mitgeteilt. Unter dieser „pid“ läuft der Server im Moment bei euch im Speicher.

    Ein "einfaches":

    Code:
    ps -ef | grep TrackmaniaServer
    Zeigt euch das gleiche Ergebnis: Euer Dedicated Server läuft mit der angegebenen „pid“:



    Warum sollte man das wissen?

    Nun.. stellt euch mal die Frage: „Wie schalte ich den Dedicated Server wieder aus????“

    *G*

    Gebt einfach

    Code:
    kill pid
    ein...

    In diesem Beispiel also:

    Code:
    kill 6051
    und schon ist der Server brutal aus dem Speicher entfernt ( wenn ihr ihn wieder starten wollt, wartet bitte ein paar Minuten – sonst kommt es zu den putzigsten Fehlern ^^ )



    In der Übersichtsliste von TMForever sieht das ganze dann folgendermaßen aus ( Den Namen „XRated Forever“ wurde in der Datei „dedicated_cfg.txt“ festgelegt – Keine Angst, den könnt ihr später im remoteCP wieder ändern ):



    ACHTUNG!!! Wenn ihr an einem Router angeschlossen und über diesen ins Internet geht, funktioniert der Dedicated Server bei euch im Moment noch nicht. Er wird zwar in der Übersichtsliste von Forever angezeigt aber im Moment kann sich noch niemand ( auch ihr nicht ) mit diesem Server verbinden.

    Damit auch dies Funktioniert, müsst ihr IN EUREM Router noch einiges konfigurieren:

    Wenn ihr dieser Anleitung gefolgt seid, müsst ihr also die Ports 2354, 3454 und 5004 ( TCP und UDP ) auf den Rechner weiterleiten, auf dem auch der Server läuft!
    Außerdem solltet ihr die Ports 2350, 3450 und 5000 auf den Rechner weiterleiten, auf dem euer TMU-Spiel läuft ( Wenn beide auf dem gleichen Rechner sind, müsst ihr halt ALLE Ports auf diesen Rechner weiterleiten... )

    Da es hunderte von verschiedenen Routern auf dem Markt gibt, kann ich euch hier leider keine Allgemeingültige Anleitung mit Bildern präsentieren - schaut bitte in die Anleitung für euer Modell ( oder fragt einen Bekannten, der sich mit so etwas auskennt ) und leitet die Ports entsprechend weiter. ( In eurer Anleitung muss irgendwas von „NAT“, „Portregeln“, „Portweiterleitung“ oder ähnliches stehen )
    Bitte macht NICHT weiter, bevor diese Ports nicht weitergeleitet sind ( alle folgenden Schritte hängen davon ab, ob der Server vollständig erreichbar ist!!!!! )

    FAKT IST: Ich werde auf Fragen bezüglich der Portweiterleitung und Einstellungen an eurem Router NICHT anworten!!!!

    Eine Anleitung für "einige" Router findet ihr in folgender Liste:

    http://www.portforward.com/english/r...outerindex.htm

    Ok... Zeit für eine kurze Zwischenbilanz und einen Blick auf das was ihr bis jetzt gemacht habt:

    - Die gesamte Software heruntergeladen
    - XAMPP installiert und damit einen vollständigen Webserver inkl. - MySQL-Datenbank konfiguriert.
    - Den „Dedicated Server“ grob konfiguriert und gestartet
    - Euren Router mit den entsprechenden Ports konfiguriert und damit den Dedicated Server vollständig lauffähig gemacht

    Ist doch schon mal ne Menge, oder? ;o) Aber damit es richtig Lustig und für eure Gäste auf dem Server auch interessant wird, müssen wir dem Server noch mit etwas „Pfeffer“ würzen: „remoteCP“ und letztendlich „[live]“ warten nur darauf von euren gierigen Fingern besudelt und benutzt zu werden .... ^^
    Last edited by XR_Merlin; 04.05.2008 at 12:41.

  15. #15
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    12. Konfiguration von remoteCP

    Das schwierigste bei der Installation von remoteCP und [live] habt ihr schon hinter euch: Die Konfiguration der Datenbank im Webserver ^^

    Der Rest ist schnell erledigt:

    macht euch zunächst wieder zum „root“:

    Code:
    su


    und gebt danach folgenden Befehl ein:

    Code:
    cd /opt/lampp/htdocs/rcp/


    ACHTUNG: Für die weiteren Schritte MÜSST Ihr „root“ sein!!!!!

    und gebt jetzt folgende Befehle ein ( jeweils gefolgt von der Eingabetaste ):

    Code:
    chmod 777 /opt/lampp/htdocs/rcp/xml
    chmod 777 /opt/lampp/htdocs/rcp/xml/*.*
    chmod 777 /opt/lampp/htdocs/rcp/cache
    chmod 777 /opt/lampp/htdocs/rcp/cache/


    Das war auch schon das schwierigste...

    Der Rest ist schnell erledigt:

    Geht in den Ordner

    „\rcp\cache\“ und löscht dort die Datei "installed" ( sofern vorhanden ).

    Jetzt öffnet euren Browser und gebt oben die Adresse:

    http://localhost/rcp/

    ein.

    Es sollte sich folgendes Fenster öffnen:




    Klickt hier unten auf "Install with remoteCP-Database" und das nächste Fenster erwartet euch.

    Gebt hier eure Daten ein.

    Also:

    Database DSN: mysqlbname=live;host=localhost
    Database Username: root
    Database Passwort: vollpfosten
    TM-Servername: Wasimmerihrwollt
    XMLRPC-Port: 5004
    SuperAdmin Password: however




    Nach einem mutigen Klick auf "Continue" sollte euer Browser folgendes Anzeigen:





    Jetzt noch, wie empfohlen, die Datei

    „\rcp\install.php“

    löschen und et voilá, nach einem Klick auf "Procced to login page" sollte jetzt schon remoteCP in Verbindung mit XAMPP und dem Dedicated Server funktionieren *G*


    Hinweis: Das "Installscript" von remoteCP hat nichts anderes gemacht, als die Datenbank "live" mit den richtigen Tabellen zu befüllen und die Datei

    „servers.xml"

    mit den eingegebenen Daten zu erstellen.
    Last edited by XR_Merlin; 16.12.2009 at 19:37.

  16. #16
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    13. Konfiguration von [live]

    Wenn ihr jetzt noch „root“ sein solltet, gebt einfach „su tmu“ ein und ihr seid wieder als „normaler“ Nutzer im System unterwegs ( oder ihr gebt einfach „exit“ ein – hat die gleiche Wirkung ^^ ) ...

    Ruft nun wieder die Konsole auf und gebt folgenden Befehl ein:

    Code:
    cd /opt/lampp/htdocs/rcp/
    und danach folgendes:

    Code:
    nano startelive.sh


    Hier muss folgendes eingegeben werden:

    Code:
    #!/bin/bash
    cd /opt/lampp/htdocs/rcp/
    /opt/lampp/bin/php live.php -- 1 http://127.0.0.1/rcp/ </dev/null >live.log 2>&1 &
    Danach wieder „STRG“ und „x“ gleichzeitig, danach „j“ und die Eingabetaste und schon ist die Datei angelegt.

    Erklärung der Zeilen:

    Hier wird Linux mitgeteilt, auf jeden Fall die „Bash“ als Kommandointerpreter zu nehmen:

    #!/bin/bash

    Damit wechselt die Bash dann in das richtige Verzeichnis:

    cd /opt/lampp/htdocs/rcp/

    Mit dem folgenden Befehl wird die live.php von PHP gestartet und hinter dem Paramter „--“ wird der Nutzername und das Passwort angegeben, sowie das Verzeichnis über das “remoteCP“ über den Webbrowser aufgerufen werden kann. Die Zeichen "</dev/null >live.log 2>&1" sorgen dafür, dass alle Ausgaben von LIVE in die Datei live.log geschrieben werden.
    Das Ampersan ( „&“ ) am Ende sorgt dafür, dass [live] im Hintergrund ausgeführt wird:

    /opt/lampp/bin/php live.php -- 1 http://127.0.0.1/rcp/ </dev/null >live.log 2>&1 &

    So... damit wäre die Datei angelegt. Wie ihr euch sicherlich erinnert, ist diese Datei aber zu diesem Zeitpunkt noch nicht ausführbar... Also zum Schluss noch ein

    Code:
    chmod +x startelive.sh


    Und schon kann man die Datei mit dem Befehl

    Code:
    /opt/lampp/htdocs/rcp/startelive.sh
    oder wenn ihr schon im Verzeichnis seid:

    Code:
    ./startelive.sh
    ausführen!
    Last edited by XR_Merlin; 16.12.2009 at 19:45.

  17. #17
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    14. Starten aller Komponenten

    Das war es auch „schon“ ;o)

    Damit hättet ihr also einen vollständigen Server mit remoteCP und [live] ^^

    Was ist zu tun, wenn man den Server starten will?

    ACHTUNG: Hier ist die erste Fehlerquelle!!! Wenn ein Prozess schon läuft, sollte man ihn nicht ein zweites Mal starten...ALSO: Passt auf, dass z.B. XAMPP, Dedicated Server oder [live] nicht schon laufen ^^


    1. XAMPP starten
    VORSICHTIG: XAMPP lässt sich nur als „root“ starten!!!
    Über den Befehl:

    Code:
    /opt/lampp/lampp start
    wird der Webserver „XAMPP“ gestartet.

    Die Eingabe von

    Code:
    /opt/lampp/lampp stop
    beendet das XAMPP wieder.

    2. Dedicated Server starten
    Der Dedicated Server für TMUF/TMNF niemals als „root“, sondern immer als „normaler“ Nutzer starten!
    Wenn ihr diesem Beispiel gefolgt seid, könnt ihr über den simplen Befehl:

    Code:
    /home/tmu/dedicated/startserver.sh
    den Dedicated Server starten.

    3. [live] starten
    Um das Plugin zu starten gebt ihr einfach

    Code:
    /opt/lampp/htdocs/rcp/startelive.sh
    ein und schon sollte alles laufen ^^

    So könnte das dann bei euch aussehen:



    Was jetzt noch fehlt ist „Opium fürs Volk“ - sprich: Ihr braucht noch Tracks ^^

    Diese findet ihr unter http://united.tm-exchange.com in MASSEN *G*

    Wie ihr allerdings diese Tracks der Tracklist hinzufügt, werde ich hier nicht erklären! Dafür gibt es hier im Forum andere Anleitungen.

    Ein guter erster Anhalt dafür ist die Anleitung von lukefwkr :

    http://www.filewalker.de/dc/count.php?id=1

    Die ist zwar für eine ältere Version von remoteCP, sollte ihren Dienst aber einwandfrei ( bis auf ein paar kleine Änderungen die man mit etwas Gehirnschmalz aber schnell begreift ) verrichten.

    Nähere Informationen zu „remoteCP“ bekommt ihr in der „Toolbox“ von Deepsilver:

    http://forum.deepsilver.com/forum/fo...play.php?f=230

    Wenn euch diese Anleitung geholfen hat, würde ich mich über ein wenig Feedback freuen...

    ( Geht mit eurem Mauszeiger in Forever gaaaaaaaanz nach oben auf den Bildschirmrand, klickt auf das „Brief-Symbol“ und spendet mir ( Loginname: "heatseaker" ) alle eure Coppers ^^ )
    Last edited by XR_Merlin; 03.05.2008 at 19:12.

  18. #18
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    15. Befehlsübersicht

    ls
    Mit „ls“ kann man sich den Momentanen Inhalt eines Verzeichnis ansehen. Wobei der Befehel „ls -la“ eine Ausführliche Liste anzeigt.

    pwd
    Mit „pwd“ erfährt man den Momentanen „Aufenthaltsort“ in der Verzeichnisstruktur

    cd
    Mit „cd“ kann man in ein Verzeichnis wechseln. Die Eingabe „cd /home/“ sorgt dafür dass man in das Verzeichnis „/home“ wechselt.
    Wenn man im Verzeichnis „/home“ ist, kann man mit dem Befehl „cd ..“ einen „Schritt zurück“ machen und wechselt dann einen Schritt höher in der Verzeichnisstruktur ( also in diesem Beispiel nach „/“.

    mv
    Mit "mv" könnte ihr Dateien bewegen ( deshalb auch "mv" - kommt von "move" ^^ )

    su
    Mit „su“ kann man sich unter Linux als anderer Nutzer anmelden. Wenn man „su“ alleine eingibt und danach die Eingabetaste, geht Linux davon aus, dass man sich als „root“ anmelden will.
    Man kann allerdings auch „su root“ eingeben ( das Ergebnis ist das gleiche *G* ).

    chmod
    Mit „chmod“ kann man die Rechte einer Datei/eines Verzeichnis ändern.
    Wenn man z.B. „ls -la“ in einem Verzeichnis eingibt, kann es sein, dass man folgende Zeile als Ausgabe bekommt:

    Code:
    -rwxr-xr-x   2 root     root        13876 Nov 17 15:13   myfile
    Die ersten Zeichen sind die Dateiattribute und geben Auskunft darüber, wer mit dieser Datei was machen darf und was für ein Typ es ist.
    • Die Rechte-Zeichenkette teilt sich in 1+3+3+3 Zeichen auf. Kurzgefasst:
      „-“ Typ (directory, block device, character device, fifo, socket, - normale Datei)
      „rwx“ Was darf der Besitzer der Datei mit ihr machen (bzw. was hat er sich selbst erlaubt)?
      „r-x„ Was dürfen Mitglieder der Gruppe mit der Datei machen?
      „r-x“ Was darf der "Rest der Welt" mit der Datei machen?
    Die Zeichenfolge "rwx" steht beziehungsweise für "Read", "Write", und "eXecute":
    Um nun einer Datei das „Recht“ zu geben, „Ausführbar“ zu sein, muss man nur den Befehl „chmod +x DATEINAME“ eingeben.

    ps
    Mit „ps“ kann man sich die Aktuell im System laufenden Prozesse in einer Liste anzeigen lassen. Wobei die alleinige Eingabe von „ps“ nicht all zu viele Informationen auf den Bildschirm bringt.
    Nützlicher ist da schon „ps -ef“, weil dies eine Ausführliche Liste mit mehr Informationen anzeigt.
    Wenn ihr also diesen Befehl eingebt, wird euch als erstes der „Besitzer“ des Prozesses angezeigt. Danach kommt die „pid“. Diese „pid“ ist nun wichtig wenn wir mit dem Befehl

    kill
    einen Prozess im Speicher brutal beenden wollen. Die Eingabe von „kill pid“ ( z.B. kill 5448 ) beendet dann den betreffenden Prozess.

    grep
    Mit „grep“ kann man innerhalb von Dateien oder „Ausgaben“ nach einem Begriff suchen.
    Wenn man den Befehl „ps -ef“ mit dem Befehl „grep“ kombiniert kann man sich viel Sucherei sparen.
    Dafür benötigt man die sogenannte „Pipe“. Mit dieser „Pipe“ kann man die Standardausgabe eines Befehls „umlenken“.
    Praktisches Beispiel:

    Die Standardausgabe von „ps -ef“ ist die Komplette Liste ALLER Prozesse auf dem BILDSCHIRM. Wenn man nun „ps-ef“ „sagt“, dass der Befehl seine Daten nicht auf dem BILDSCHIRM ausgeben, sondern an einen anderen Befehl übergeben soll, nutzt man die „Pipe“.
    Die „Pipe“ ist das: „|
    Das Zeichen kann man auf den Bildschirm bringen indem man „ALT GR“ und die Taste neben dem „y“ gleichzeitig drückt.

    Wo war ich?... Ach ja: Befehlsumlenkung ^^.

    Wir wollen den Befehl „ps -ef“ dazu bringen an „grep“ übergeben zu werden und „grep“ soll nach dem Begriff "TrackmaniaServer" in dieser Liste suchen und dies auch auf dem Bildschirm ausgeben.

    Klingt kompliziert? Nö... Ist eigentlich ganz einfach:

    Code:
    ps -ef | grep TrackmaniaServer
    ( ACHTUNG: Der Befehl listet nicht nur ( wenn vorhanden ) den Prozess „TrackmaniaServer“, sondern auch den Suchbefehl nach „TrackmaniaServer“ auf ^^ - Also nicht verwirren lassen! )
    Last edited by XR_Merlin; 03.05.2008 at 22:21.

  19. #19
    Join Date
    14.10.2007
    Alter
    43
    Posts
    3,368

    Default

    16. Begriffserklärung


    Dedicated Server
    Ein Dedizierter Server ( engl. Dedicated server ) ist ein Server, der nur für EINE Aufgabe abgestellt wird.
    Bei dem Trackmaniaserver ist das dann also ein Server der NUR FÜR Trackmania gedacht ist – Andere Dienste ( Webserver, Datenbanken ) kann dieser NICHT bereit stellen!

    Server

    Ein Server ("Anbieter") ist ein Programm und/oder ein Rechner, das einen Dienst (Service) anbietet. Im Rahmen des Client-Server-Konzepts kann ein anderes Programm, der Client ("Kunde"), diesen Dienst nutzen. Clients und Server können als Programme auf verschiedenen Rechnern oder auf demselben Rechner laufen.
    Im Grunde stellt also ein Server eine bestimmte Leistung bereit ( ähnlich einem Ober: Der bringt euch ja auch das bestellte Steak, nachdem ihr bestellt habt – So macht es auch ein Server: Der stellt euch einen bestimmten Dienst ( z.B. eine Homepage ) bereit, nachdem ihr sie angefordert habt.

    Ports

    Tauschen Computer untereinander Daten aus, so werden unterschiedliche Datenströme durch Ports voneinander getrennt.

    Stellt euch einfach ein Rathaus vor: Ist dieses Rathaus in einer kleinen Stadt, reichen diesem Rathaus evtl. zwei oder drei Eingänge ( zwei für die „Kundschaft“ und einer für die „Angestellten“. Auf diese Art wird verhindert, dass der Haupteingang immer überlastet ist. Wenn nun dieses Rathaus in einer grosses Stadt ist, müssen demensprechend auch mehr Eingänge da sein, da es ansonsten immer wieder zu Überlastungen/Konflikten kommen könnte.

    Die „Eingänge“ für euren PC sind ganz ähnlich aufgebaut – nur heißen sie hier “Ports“. Diverse Programme nutzen unterschiedliche Ports, damit ihr z.B. ohne Probleme gleichzeitig im Internet chatten, surfen und spielen könnt.

    ICQ
    Ein „Instant-Messaging-Programm“ von AOL – Mit ICQ können Nutzer weltweit Daten austauschen.
    Ich persönlich finde es "putzig" wenn ich via PN mitgeteilt bekomme: "Hey - ich hab dich in ICQ geaddet aber Du bist ja nie Online"....
    Das KÖNNTE daran liegen, dass ich gar kein ICQ auf meinem Rechner habe ^^

    PN

    PN = Private Nachricht – Über diese Funktion kann man in den meisten Internetforen Nachrichten austauschen.
    Achtung: ICH WERDE KEINE PN´s bezüglich dieses Tutorials beantworten! Wenn ihr eine Frage habt stellt sie bitte im entsprechenden Thread.

    Thread

    Ein Thread ist wörtlich ein Faden, Garn oder Strang. Im übertragenem Sinn wird der Begriff in der englischen Sprache auch ein Gedankengang oder Diskussionsstrang verstanden.
    Im deutschen Sprachraum bedeutet Thread: „Eine Folge von Diskussionsbeiträgen in einem Internet-Forum“. ( Ein „Thread“ wird manchmal auch als „Fred“ bezeichnet )

    Suchefunktion
    Über diese äußerst geheime Funktion kann man ein Forum innerhalb von kürzester Zeit nach bestimmten Daten durchsuchen. Wenn ein Nutzer auf die ( ich muss zugegeben äußerst komische ) Idee kommt dass evtl. schon jemand anderes das selbe Problem gehabt haben könnte: Klickt er einfach mit der Maus auf die SUCHE-Funktion und gibt einfach einen Suchbegriff ein: Voila – schon zeigt die „Suchefunktion“ dem eingeweihten die entsprechenden Treffer in einer augenscheinlich einfachen Liste. Der Nutzer muss dann nur noch auf das betreffende Thema klicken und schon hat er das gesuchte vor Augen. ( Wird in der Regel nur von Spielern/Nutzern mit einem IQ über Raumtemperatur benutzt )

    Sarkasmus
    Der Sarkasmus (latinisiertes griechisches Substantiv σαρκασμός, sarkasmós, „die Zerfleischung, der beißende Spott", von altgriechisch sarkazein, „sich das Maul zerreißen, zerfleischen, verhöhnen", von σάρξ, sarx, „das [rohe] Fleisch") ist eine Redefigur, die in der antiken Rhetorik (z.B. Demosthenes, Cicero) Verwendung fand. Sarkasmus bezeichnet beißenden, bitteren und verletzenden Spott und Hohn.
    An der einen oder anderen Stelle der folgenden Antworten wird dieser Angewendet!
    Last edited by XR_Merlin; 04.05.2008 at 16:51.

  20. #20
    Join Date
    18.03.2004
    Alter
    33
    Posts
    5,572

    Default

    [08.10.2008] Tutorial bereinigt, alle unwichtigen oder Benutzer spezifischen Antworten entfernt.

  21. #21
    Join Date
    07.04.2009
    Posts
    148

    Default Live beenden ?

    Kann mir einer sagen, wie ich die Pid von live bestimme, sodass ich den TM Server ausmachen kann ohne den Rechner neustarten zu müssen ?

  22. #22
    Join Date
    17.07.2008
    Posts
    20

    Default

    Quote Originally Posted by MCRIP View Post
    Kann mir einer sagen, wie ich die Pid von live bestimme, sodass ich den TM Server ausmachen kann ohne den Rechner neustarten zu müssen ?
    mit dem folgenden befehl:
    ps wax|grep live

  23. #23
    Join Date
    18.03.2004
    Alter
    33
    Posts
    5,572

    Default

    ingame mit admin->admin->stoplive^^
    oder auch wenn man super admin ist mit
    killall php

  24. #24
    Join Date
    10.04.2008
    Alter
    48
    Posts
    38

    Default

    Ich mach das immer mit " top -u <user> " also bei mir z.B. "top -u remmiad" und kann dann die Pid aus der liste auslesen. Aus "top" heraus kann ich auch gleich die Prozesse killen.
    Die "live"-Prozesse heissen da nur immer "php"
    RemmiDemmi Spieleserver
    join RemmiDemmi [Speed&Tech] (Oldschool, Tech, Speed and more)
    join RemmiDemmi [ESL] (ESL-Tech-Maps)

  25. #25
    Join Date
    17.07.2008
    Posts
    20

    Default

    Quote Originally Posted by Remmi View Post
    Ich mach das immer mit " top -u <user> " also bei mir z.B. "top -u remmiad" und kann dann die Pid aus der liste auslesen. Aus "top" heraus kann ich auch gleich die Prozesse killen.
    Die "live"-Prozesse heissen da nur immer "php"
    da kann ich noch htop empfehlen. is n gepimptes top.
    Code:
    sudo aptitude install htop

  26. #26
    Join Date
    13.05.2009
    Posts
    47

    Exclamation mark live.sql ???

    Also zuerst mal ein fettes dankeschön für diese super anleitung für den dedicated server. Habe meinen server zum laufen gebracht
    Xampp und TM dedicadet laufen aber ohne live !!! Ich habe nach dem entpacken vom remoteCP keine live.sql datei gefunden.
    Da ich diese datei zum importieren in der mysql-DB brauche. Ich habe gelesen das ab der version 4.0.3.1 das bei Windows automatisch
    entpackt wird. Ich verwende suse 11. Wird das bei linux auch autom. gemacht?
    Da bei meinen server das live system nicht funktioniert wollte ich jetzt wissen wo ich die live.sql her bekomme? Oder wie ist die DB aufgebaut?

  27. #27
    Join Date
    12.03.2008
    Alter
    35
    Posts
    928

    Default

    Auch bei Linux wird das auch automatisch gemacht, der sql server muss natürlich auch laufen. Das wird nicht bei WIndows automatisch entpackt sondern live schreibt die tables in die Datenbank sofern sie noch nicht existieren. Das hat nix mit Windows zu tun.

  28. #28
    Join Date
    13.05.2009
    Posts
    47

    Default

    Ah danke jetzt verstehe ich. Also wenn xampp (mysql) läuft wird nach dem starten startelive.sh die datenbank und die tabels eingetragen. Wenn ich jetzt live starte erscheint immer
    w3td@ezeli:~> /opt/lampp/htdocs/rcp/startelive.sh
    w3td@ezeli:~> [X] [remoteCP-4 Notice] Error, password invalid
    [X] [remoteCP-4 Warning] Permission error, not logged in on line 36 in file /opt/lampp/htdocs/rcp/live.php
    Ich habe überall das selbe passwort. Oder muss ich noch irgend wo was ändern bevor das funktioniert. Also Xampp mit mysql und remoteCP läuft auch. Ich kann auf 127.0.0.1/rcp und 127.0.0.1/xampp/ aufmachen. Bin halt noch ein N00B
    Oder soll ich in der live.php was ändern (passwort) ???

  29. #29
    Join Date
    13.04.2009
    Posts
    125

    Default

    Zeig mir mal deine startlive.sh.

    Also es scheint so als hättes du für rcplive das Passwort noch nicht eingetragen.

    Mach das mal in RCP und dann trägst du das Passwort in die startlive.sh ein.

    Dann solltes es funktionieren.

  30. #30
    Join Date
    13.05.2009
    Posts
    47

    Default

    Habe die startelive.sh so wie im tutorial erstellt aber nach dem & ist ende.
    #!/bin/bash
    cd /opt/lampp/htdocs/rcp/
    /opt/lampp/bin/php live.php -- rcplive volli 1 http://127.0.0.1/rcp/ &
    Falls die nicht richtig ist kann sie mir hier wer posten?

Page 1 of 6 12 ... LastLast

Similar Threads

  1. Replies: 9
    Last Post: 08.11.2009, 21:04
  2. [SERVER] Fufi Widges für Dedicated Server vom Tutorial?
    By hoorah in forum Technischer Support
    Replies: 1
    Last Post: 02.10.2009, 23:46
  3. [SERVER] Rcp4 Problem!
    By thorben007 in forum Technischer Support
    Replies: 13
    Last Post: 03.03.2009, 16:05
  4. Dedicated Server unter Linux
    By Atze Kulike in forum Technischer Support
    Replies: 1
    Last Post: 22.01.2009, 18:00
  5. Dedicated Server für Root Server / Linux !
    By wikrie in forum Technischer Support
    Replies: 1
    Last Post: 21.04.2008, 12:08

Tags for this Thread

Posting Permissions

  • You may not post new threads
  • You may not post replies
  • You may not post attachments
  • You may not edit your posts
  •