Bericht vom 8. Doktorandenseminar 2014, 23.-25. Februar 2014, Berlin/D

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Auch dieses Jahr war das interdisziplinäre Doktorandenseminar, organisiert von den Arbeitskreisen Prozessanalytik, Chemometrik und Qualitätssicherung, Chemo- und Biosensoren und Elektrochemische Analysenmethoden der Fachgruppe für Analytische Chemie der GDCh und erstmals in Kooperation mit den kreativen jungen Verfahrensingenieuren (kjVIs), wieder gut besucht und für alle Teilnehmer eine ausgezeichnete Gelegenheit zum interdisziplinären Wissensaustausch. Das Seminar fand wie bereits in den vergangenen zwei Jahre in Berlin statt, in der Eventpassage Nähe Bahnhof Zoo, grossartig vorbereitet und geleitet von Dr. Michael Maiwald und Grit Seifert, von der BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung.

Den Auftakt bildeten am Sonntag, 23. Februar, zwei sehr informativen Voträgen in Bezug auf Arbeiten in der Industrie. Dies waren zum einen der Eröffnungsvortrag von Dr. Tobias Merz, tätig bei der Lonza AG, über Prozessanalytik in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, zum anderen der Abendvortrag von Dr. Friderike Sander, die ihren Berufseinstieg bei dem Berliner Familienunternehmen Wissenschaftlicher Gerätebau Dr.-Ing. Herbert Knauer GmbH aufzeigte, gefolgt von einem netten Ausklang des Abends bei einem gemeinsamen Abendessen. Zum Rahmenprogramm gehörte auch eine außergewöhnliche Stadtführung, die die Teilnehmer auf eine Tour mit dem Titel "Konsum, Rausch und
Abgründe - Die City zwischen Zoo, Ku'damm und KaDeWe" nahm und so nicht in jedem Reiseführer steht.

Die Vorträge der nächsten beiden Tage umfassten ein breites Themen-, Methoden- und Anwendungsspektrum von Applikationen im Mikrobereich, wie etwa der Entwicklung eines Chips als Leitfähigkeitssensor zur Bestimmung des CO2-Partialdrucks am Oxygenatorausgang während extrakorporaler Membranoxygenierung bis hin zu grossen Massstäben wie etwa der Sortierung von Altholz mit Nahinfrarotspektroskopie. Die vielen hoch interessanten Vorträge aus verschiedenen Bereichen und Technologien, wie NMR-Spektroskopie, Elektrochemie, Fluoreszenz-Spektroskopie, Surface enhanced Raman scattering (SERS), regten zu konstruktiven Diskussionen an und gaben Einblicke in wissenschaftliche Bereiche und deren Anwendung, die über den eigenen Themenbereich hinaus gehen.

Die interdisziplinäre Ausrichtung und Vielfalt der verschiedenen Forschungsbereiche spiegelte sich auch in der Postersession wieder. Die Themen umfassten etwa den Versuch zur Diskriminierung einer Lungenkrebszelllinie durch Honigbienen, die parallelen Analyse von Mikroschadstoffen in Wasser, sowie die Kombination von faser-optischer Methoden zur Inline Multiparameterprozessanalytik, um nur einige zu nennen.

Den Abschluss der Tagung bildete der Abschlussvortrag von Prof. Dr. Bernd Hitzmann, von der FG Prozessanalytik und Getreidetechnologie, Institut für Lebensmittelwissenschaft und Biotechnologie, Universität Hohenheim, über "Chemometrische Modellierung basierend auf 2D-Fluoreszenzspektren ohne eine Kalibrationsmessung", gefolgt von der Poster- und Präsentationsprämierung. Bei den Präsentationen erlangte den dritten Preis Bastiaan van der Weerd, OTH Regensburg, mit seinem Vortrag "Ein Leitfähigkeitssensor zur Bestimmung des CO2-Partialdruckes am Oxygenatorausgang während extrakorporaler Membranoxygenierung". Den zweiten Platz belegte Alexander Brächer, TU Kaiserslautern,
über die "Kopplung von Mikro-Reaktionstechnologie und Online-NMR-Spektroskopie: ein neuer Weg zur Untersuchung schneller Reaktionskinetiken in technischen Systemen". Der erste Preis ging an Stefanie Kirschbaum, Universität Regensburg mit ihrer Präsentation zum Thema “Developing a novel Electrochemiluminescent (ECL) Microfluidic Biosensor involving Liposome Based Amplification”. Den Preis für das beste Poster ging an Nicolai Zientek, Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin, für sein Poster über "Reaction Monitoring of Esterification Reactions via 1H- and 19F Medium Resolution NMR Spectroscopy".

Stefanie Kirschbaum, Institut für Analytische Chemie, Bio- und Chemosensorik, Universität Regensburg

 

Preisträgerinnen und Preisträger 2014: (v.l.n.r.) Nicolai Zientek, Bastiaan van der Weerrd, Alexander Brächer, Stefanie Kirschbaum

 

Dateien zum Herunterladen

Freier Zugriff ohne Passwortschutz:

Tagungsband (vorläufige Version - ein Abstract wurde vorläufig entnommen)

 

Weitere Informationen

Programmseite Doktorandentagung 2014 in Berlin

17:00–17:15

Begrüßung

17:15–18:15

Eröffnungsvortrag

Dr. Wolf von Tümpling

18:15–19:30

Abendbuffet

im Vortragsraum

19:30–20:30

Abendvortrag

N. N.

20:30–22:30

geselliges Beisammensein

9:30

Beginn

09:30–10:00

Lisa Tröbs, Doreen Rump, Ulrich Panne, Franziska Emmerling

BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Berlin, Richard-Willstätter-Str. 11, 12489 Berlin

„Synthese und Charakterisierung von Cokristallen“

10:00–10:30

Nicolai Zientek1,2, Klas Meyer1, Ulrich Panne1, Matthias Kraume2, Michael Maiwald1

1BAM Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, Richard-Willstätter-Str. 11, 12489 Berlin
2TU-Berlin, Institut für Prozess- und Verfahrenstechnik, Fraunhofer-Strasse 33–36, 10587 Berlin

„Untersuchung der Auflösungskinetik von pharmazeutischen Cokristallen mittels Online-NMR Spektroskopie“

10:30–11:00

Kaffeepause

11:00–11:30

Kathrin M. Freudenberger, G. Gauglitz

Universität Tübingen

„Immunoassay zur quantitativen Bestimmung von
Immunsuppressiva im Blut von Transplantationspatienten“

11:30–12:00

Alexander Zöpfl, Thomas Hirsch, Otto S. Wolfbeis, Frank-M. Matysik

Universität Regensburg, Institut für Analytische Chemie, Chemo- und Biosensorik

„Carbon Nanomaterials based on Graphene in Electrochemical Gas Sensors“

12:00–12:30

Michael Lemberger, Thomas Hirsch, J. Wegener, Otto S. Wolfbeis

Universität Regensburg, Institut für Analytische Chemie, Chemo- und Biosensorik

“Carbon dots for Cellular Imaging Applications
and Bioanalytical Sensing“

12:30–14:00

Mittagspause

14:00–14:30

Urs Hilbig, O. Bleher, A. Le Blanc, G. Proll, G. Gauglitz

Institute of Physical and Theoretical Chemistry (IPTC), Eberhard Karls University Tübingen, Auf der Morgenstelle 18, 72076 Tübingen

“A biomimetic sensor surface to detect anti-β2-glycoprotein-I antibodies as a marker for antiphospholipid syndrome”

14:30–15:00

Patricia Weber, U. Hilbig, G. Proll, G. Gauglitz

Universität Tübingen

„Charakterisierung optischer Eigenschaften von Seren zur Detektion von Blutparameter mittels Floureszenzmarkern“

15:00–16:30

Postersession + Kaffeepause

16:30–17:00

Jes Johannsen, B. Lindemeier, C. Vogt

Leibniz Universität Hannover, Institut für Anorganische Chemie

“A novel approach for continuous potentiometric titration of strong acids in production processes in a micro fluidic system”

17:00–17:30

Marvin Münzberg, Roland Hass, Oliver Reich

Universität Potsdam, Institut für Chemie, Physikalische Chemie – innoFSPEC

„In-Line Untersuchung der Tröpfchengröße in Phaseninversionstemperatur-Emulsionen“

17:30–18:00

Pause

18:00–21:00

gemeinsames Rahmenprogram

09:00–09:30

Maximilian Oberleitner, Joachim Wegener

Institut für Analytische Chemie, Chemo- & Biosensorik,
Universität Regensburg

“Multi-Parametric Cell Profiling - A Dual Biosensor to Monitor the Viscoelastic and Electrical Properties of Adherent Cells Simultaneously”

09:30–10:00

Michaela Sperber, Joachim Wegener

Universität Regensburg

“Impedimetric Biosensor to Analyze the Cellular Response to Silica Particles”

10:00–10:30

Kaffeepause

10:30–11:00

Elisabeth Pöhler, Christian Höra, Georg Jochem, Detlev Belder, Stefan Nagl

Institut für Analytische Chemie, Universität Leipzig

„Miniaturisierte fluoreszente pH- und Temperatursensorik durch Integration nanostrukturierter Polymermatrizen in mikrofluidische Analysensysteme“

11:00–11:30

Pavel Pořízka1,3, A. Demidov1, J. Kaiser3, I. Gornushkin1, U. Panne1,2, J. Riedel1

1BAM, Federal Institute for Materials Research and Testing, Richard Willstätter-Straße 11, D-12489 Berlin, Germany.
2Humboldt Univerisät zu Berlin, Chemistry Department, Brook-Taylor-Straße 2, D-12489 Berlin, Germany.
3Institute of Physical Engineering, Faculty of Mechanical Engineering, Brno University of Technology, Technická 2896/2, 61669 Brno, Czech Republic

“Multivariate LIBS analysis of mineral ores”

11:30–12:15

Abschlussvortrag

"

12:15–12:30

Prämierung der Vorträge und Poster

Abschluß der Tagung