Zeitgeschehen, Fotografie, Motorradtouren und Ausflugsziele, Rezensionen

Gästebuch


 Name *
 E-Mail
 Webseite
 Text *
* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
captcha

(19)
>
(19) Klaus Lelek
url  email

Hallo Herr Alwin,

Ich freue mich immer wieder, wenn ich im Netz auf Gleichgesinnte treffe und auch auf Leute mit Liebe zur Heimat und Natur. Habe mir langfristig vorgenommen mit meinem Taunuswolf auf WordPress umzuziehen, aber mein innerer Schweinehund und meine PC-Unbeholfenheit hat mich bislang davon abgehalten. Tumblr. ist halt viel einfacher zu bedienen. Aber ich werde es irgendwann mal probieren. Bin halt ein Gewohnheitstier.

beste Grüße

Klaus Lelek, der Taunuswolf

(18) Stephanie Löwl
Fr, 8 Januar 2016 14:43:45 +0000
url  email

Hallo lieber Alwin oder sollte ich sagen Albrecht, ich finde deinen Blog sehr gut. Das ist auch fast noch das einzige, was ich so über Politik lese. Man weiss ja heute nicht mehr so richtig, wer die Wahrheit spricht und wer nicht. In Deinem Blog finde ich immer das, was mir selbst am Herzen liegt. Ich kann nur sagen mache weiter so.


Stephanie Löwl, Chemnitz



(17) Harald Rink
Fr, 8 Januar 2016 10:44:02 +0000
url  email

Ich glaube die Zeit ist reif, den Protest gegen die aktuelle Politik zu konzentrieren. Ich denke, dass mittlerweile doch viele Menschen aufgewacht sind, die vor ein, zwei Monaten die ganze Entwicklung nicht so dramatisch gesehen haben. Der erfolgreichen Aufklärung der Massen mit Blog-Beiträgen oder Youtube-Videos muss, nach meiner Meinung, jetzt die Vernetzung der zersplitterten Protestbewegungen erfolgen. Wir alle müssen uns auf einen "Kleinsten gemeinsamen Nenner" an konkreten Forderung einigen. Wenn uns das gelungen ist, sollten wir überlegen, welche demokratisch legitimierten Protestaktionen wir gemeinsam und deutschlandweit organisieren können. Hier ein Entwurf für einen kleinsten gemeinsamen Nenner. Vorschlag für einen KGN: 1. Analyse der Situation Die Flüchtlingspolitik ist keine temporäre "politische Verirrung" unseres etablierten Politapparates, sondern EIN Meilenstein eines vor etwa 25 Jahren begonnen schleichenden Umbaus Deutschlands (und der ganzen Welt) nach Neoliberalen Grundsätzen. Weitere Meilensteine werden sein: Die gänzliche Durchsetzung des Primates der Wirtschaft (genauer gesagt der mächtigsten Akteure der Finanz- und der Realwirtschaft) gegenüber der Politik. Dieser Meilenstein ist in Form von TTIP und CETA auf einem guten Weg. Ein weiterer Meilenstein ist die Abschaffung des Sozialstaates. Für die Abschaffung des Sozialstaates wird durch die organisierte Zuwanderung von Millionen Migranten in die Sozialsysteme gerade der Boden bereitet. Wenn die "in Arbeit befindlichen" Meilensteine durchgesetzt sind, wird es Demokratie faktisch nicht mehr geben. Die dann entstehende Gesellschaft hat mit Sozialer Marktwirtschaft mit einer Solidargemeinschaft nichts mehr zu tun. Mindestens 75% der Installation einer Neoliberalen und menschenverachtenden Gesellschaftsform sind bereits geschafft. Die Entwicklung unserer Gesellschaft steht an einem Scheideweg! Wir müssen versuchen die Entwicklung zu stoppen. Noch ist es möglich! Wie konnte es soweit kommen? Daran tragen wir alle Mitschuld! Wir haben uns in den letzten Jahren zu sehr zurückgelehnt, und die Politiker einfach machen lassen. Doch es ist noch nicht zu spät, die restlichen 25% des Neoliberalen Umbaus zu verhindern. Besinnen wir uns auf unsere demokratischen Rechte und stehen wir gegen diese Politik auf. Es geht um unsere Zukunft. Anmerkung: Die Auseinandersetzung mit dem Neoliberalismus ist ein schwieriges Unterfangen. Keiner hat NL je definiert, sein Wirken ist nicht institutionell nachweisbar, er wirkt subtil, vergleichbar mit eine Ideologie oder Religion. Doch er ist die "Religion" einer über der Politik stehenden Elite mit der die Eliten mit zahlreichen Denkfabriken, Heerscharen von Lobbyisten und Politikberatern in die Politik hinein wirken. Zu diesem Thema sehe ich schon noch dringenden Aufklärungsbedarf. Deshalb bin ich der Meinung, dass das Problem des Neoliberalen Gesellschaftsumbaus in der Situationsanalyse mit auftauchen sollte. Die Asylpolitik ist nicht unser einziges Problem. 2. Sofortmaßnahmen Da die Zeit drängt, formulieren wir hier die nötigsten kurzfristig umzusetzenden Sofortmaßnahmen. 2.1 Maßnahmen zur Eindämmung des Flüchtlingsstromes • Sicherung der Außengrenzen der EU • Sicherung der Außengrenzen Deutschlands • Illegale Einwanderung in die EU/Deutschland mit Sanktionen belegen. • Humanitäre Hilfe auf der Balkanroute • Signale an die Menschen in den Herkunftsländern Diese Maßnahmen haben nur eine Chance auf Erfolg, wenn sie gleichzeitig als Paket und abgestimmt umgesetzt werden. Es hat keinen Zweck, sich nur auf eine oder zwei dieser Maßnahmen zu einigen und die anderen abzulehnen. Ziel dieser Maßnahmen ist es, die Zuwanderungsintensität so zu begrenzen, dass eine Rückkehr zu geordneten Verhältnissen möglich wird und die Gefahren aus der Flüchtlingskriese gebannt werden. Deutschland fordert und unterstützt diese Maßnahmen auf europäischer Ebene. Erläuterungen zu den Punkten auf http://pro-vernunft.de.tl/Forderungen.htm 2.2 Stopp der Verhandlungen über TTIP und CETA 2.3 Wir fordern die Trennung von Asyl und Einwanderungsgesetz. Das neue Asylgesetz. • Begründet sich in unserem Bekenntnis zu humanistischen Werten. • Trägt der UN-Flüchtlingskonvention und der Menschenrechtskonvention unter Berücksichtigung des "Leistbaren der deutschen Gesellschaft" Rechnung. • Orientiert sich bezüglich Leistungskatalog und Asylverfahren am Niveau der europäischen Nachbarstaaten. • Gewährt Asyl für den Zeitraum, in dem die Ursachen für das Asyl im Herkunftsland anhalten. Das Asyl endet, wenn die Ursachen für Asyl im Herkunftsland nicht mehr gegeben sind. • Hat keine Möglichkeit gegen den Bescheid zu klagen. • Regelt für Asylsuchende mit positivem Bescheid Ausbildungsangebote wie Sprachausbildung, Berufsausbildung und Bekenntnis zum Grundgesetz. • Asylsuchende, die diese Angebote in Anspruch genommen und erfolgreich Absolviert haben, erhalten Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt. • Das Asylgesetzt gestattet keinen Familiennachzug. Dieser wird im Einwanderungsgesetz geregelt. • Regelt Sanktionen gegenüber Asylsuchenden, die sich der Integration verweigern. • Asylsuchende, die sich einer Straftat schuldig machen, werden sofort abgeschoben, auch in ein unsicheres Herkunftsland. Das neue Einwanderungsgesetz • Begründet sich auf dem Eigennutz der deutschen Gesellschaft und ist konzeptionell an das Kanadische angelehnt. • Jeder Bürger dieser Welt kann einen Antrag auf Zuwanderung nach Deutschland stellen. • Regelt den Familiennachzug. • Die Entscheidung für oder gegen den Bewerber, sollte von Folgendem abhängen: o Ob der Bewerber dem Bedarf an Zuwanderung entspricht. o Wie seine Aussichten auf erfolgreiche Integration sind. o Wie groß die Gefahr ist, in den sozialen Sicherungssystemen zu landen. o Und sicherlich noch von weiteren zu erarbeitenden Kriterien. Für Asylberechtigte, die sich bereits in den Arbeitsmarkt integriert haben, sind weitere Angebote zur Integration zu unterbreiten, mit dem Ziel, die Bedingungen für eine erfolgreiche Einwanderung über das Einwanderungsgesetz erfüllen zu können. Natürlich nur, wenn sie das wollen.



(16) Harald Rinjk
Mi, 6 Januar 2016 10:37:39 +0000
url  email

Hallo Albrecht, vor kurzem bin ich auf Deinen Blog gestoßen, bin begeistert und habe das Bedürfnis mit Dir Kontakt aufzunehmen. Der gemeinsame Bezug ist natürlich die Politik, und weniger das Motorradfahren. Ich habe auch schon, zusammen mit einem Schulkollegen, angefangen im Netz zu veröffentlichen http://pro-vernunft.de.tl/ . Ich bin diesbezüglich ein totaler Laie und suche eigentlich ein bisschen Erfahrungsaustausch. Mein Grundgedanke ist: Den ganzen Protestbewegungen fehlt irgendwie ein Ziel, eine Vision die sie den Menschan anbieten um sie zu begeistern. Wie man das hinbekommen könnte, darüber suche ich Gedankenaustausch.


Ich würde mich freuen, wenn Du Dich einmal meldest. Harald aus Mechelgrün (Anm. Admin: E-Mail-Adresse wurde von mir verdeckt)



(15) Rebell
So, 9 August 2015 06:21:19 +0000
url 

Was für eine super tolle Homepage , sehr gute Aufmachung wunderschöne Bilder.
Viele Grüße von den Silberseen bei Karnickelhausen!
Der Ort gehört zu Haltern am See
Das liegt in NRW, wo auch sonst!
Wer mehr über meine Heimat wissen möchte, der kann auf allen Suchmaschinen: karnickelhausen / Silbersee eingeben.
Diese ist keine Werbung, ich möchte nur meine Heimat bekannter machen

Vielen, vielen Dank , Grüße nach Karnickelhausen!


(14) Bernd aus dem Schwarzwald
Mo, 25 Februar 2013 10:10:54 +0000

Viel Spaß auf Deinen Touren 2013 und immer Grip. Gruß aus dem Schwäbischen. Bernd


Hallo Bernd, Gruß aus Sachsen zurück ins Schwäbische; und vielleicht klappt es ja auch wiedermal mit dem Schwarzwald :-)



(13) Carlita
Di, 27 November 2012 07:50:48 +0000
email

Hallo. Mein Daddy teilt auch Dein schönes Hobby. Durch Zufall habe ich das Foto von einer, wie 's aussieht, toll restaurierten MZ ES 250 Trophy auf Deiner Seite: "Motorrad fahren in der DDR" gesehen. Gibt es davon noch mehr Bilder, auch von der anderen Seite. Wir wissen nicht genau wie die Original-Lackierung in schwarz-rot war...(unsere ist im Moment noch blau-weiß inkl. Seitenwagen). Wär ganz klasse ... und weiter so :)


Hallo Carlita, ja, die von Dir erwähnte MZ ES 250 Trophy ist top! Leider kenne ich den Besitzer nicht und kann keine näheren Angaben machen. Ein Foto von der anderen Seite existiert und ich werde es Dir schicken. Die MZ gab es übrigens in schwarz-rot, schwarz, schwarz-weiß und so wie Eure aussieht: blau-weiß! Viel Spaß noch bei Eurem Hobby, Gruß aus Chemnitz, Albrecht 



(12) Uwe aus Pankow
Do, 21 Juni 2012 17:23:56 +0000

Linke Hand zum Gruß, bei der Planung des kommenden WE's bin ich auf deine Webseite und später auf den Blog gestoßen. Vielen Dank für die Infos über den Aschberg und Respekt vor der vielen Arbeit. Gut gefallen hat mir auch die allgemeine Einstellung zum Biken. Ich fahre erst seit einem Jahr ein richtiges Mopped (seit 25 Jahren Führerschein Kl. A) und bin dankbar über alle Tipps und Vorschläge.


Uwe aus Berlin Pankow


Hallo Uwe, danke für das Lob. Da freut man sich doch ;)



(11) Matthias Richter
url  email

Hallo Karin und Albrecht ! Da habt Ihr ja wunderschöne Dinge in das Netz gestellt und ich spüre dabei die Ehrlichkeit, mit der Ihr Euer Hobby betreibt. Damit bringt Ihr das Motorradfahren auch "Nichtbikern" näher und sorgt für mehr Toleranz. Habt eine schöne Saison - und vielleicht trifft man sich einmal auf dem Bike.


Liebe Grüße aus der Landeshauptstadt - Thia (Weekend-Cruiser)


Hallo Matthias, vielen Dank für die netten Worte. Ja, Du hast es erfasst: Es sind nicht alle Motorradfahrer Idioten und nicht alle Autofahrer in den Augen der Biker Verkehrshindernisse. Toleranz und gegenseitige Achtung sowie Verständnis für- und miteinander bringen uns wahrlich weiter ;)



(10) Silke Koch
Mi, 1 Februar 2012 17:38:44 +0000
email

Hallo Herr Krenbauer, genau das wollte ich zum Ausdruck bringen (Artikel über die Kampfhundattacke). Es kommt immer auf die Erziehung an und man sollte nie vergessen, daß unsere heutigen "Haushunde" immer noch vom Lupus abstammen und trotz ewiger Hin- und Herzucht (welche ich im Übrigen verdamme) die Urinstinkte des Wolfes in jedem Hund schlummern. Einen Hund zu halten, egal welcher Rasse, erfordert ein großes Maß an Verantwortungsgefühl und meiner Meinung auch ein kynegolisches Grundwissen. Ich bin absolut dagegen, einen Hund als Statussymbol zu halten. Wenn ich durch die Stadt laufe und sehe, wer solche Hunde an der Leine hat, wird mir schlecht. Genau diesen Leuten haben wir das alles zu verdanken. Ich zum Beispiel lebe in einem kleinen Dorf, meine Hunde sind hier bekannt und wirklich bei jedermann beliebt. Teilweise stehen manche Leute schon am Zaun wenn ich vorbeikomme, mit einem Leckerli in der Hand (manchmal muss ich sie gar nicht mehr füttern "grins"). Ich muß aber dazu sagen daß meine Hunde aufs Wort hören und wirklich immer angeleint sind.


Das Klischee mit den Motorradfahrern kenne ich übrigens auch sehr gut da ich absolut motorradbegeistert bin. Ich bin also doppelt belastet.


Hallo zurück, da habe ich nichts mehr hinzuzufügen :-)



>
März 2016
M D M D F S S
« Feb    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Archive
RSS Feed abonieren