Navigation und Service

03.03.2016

Eu­ro­päi­sche Fi­nanz­hil­fen: EFSF und EFSM

Die wichtigsten Zahlen der EFSF/EFSM-Finanzhilfeprogramme im Überblick und monatlich aktualisiert (Stand: 31. Januar 2016).

Die Finanzhilfeprogramme im Überblick

Ausschöpfung der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF)

Die Infografik zeigt ein Tortendiagramm zur Ausschöpfung der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität, kurz EFSF. Die EFSF ist eine privatrechtliche Kapitalgesellschaft nach luxemburgischem Recht, die Kredite an Länder der Eurozone vergeben kann, wenn deren finanzielle Probleme die Währungsunion in Gefahr bringen. Die EFSF verfügt über ein maximales Ausleihvolumen von 440 Milliarden Euro. Davon sind Kredite im Umfang von 144,5 Milliarden Euro dem Programmland Griechenland (2. Programm) zugesagt. Auf Portugal entfallen 26 Milliarden Euro und auf Irland 17,7 Milliarden Euro. Der Liquiditätspuffer beträgt 10 Milliarden Euro. 241,8 Milliarden Euro verbleiben als Kreditvergabekapazität (neue Programme werden seit 30. Juni 2013 durch ESM finanziert).

Stand: 31. Januar 2016

Quelle: Bundesministerium der Finanzen

Zurück zur Infografik

Die Infografik zeigt ein Tortendiagramm zur Ausschöpfung der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität, kurz EFSF.
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen
EFSF-Ausschöpfung - Kreditrahmen in Mrd. Euro
*Das EFSF-Programm für Griechenland endete am 30.06.2015. Die verbleibenden Programmmittel sind nicht mehr abrufbar.

EFSF-Kreditvergabekapazität: 440 Mrd. Euro

Zugesagte Darlehen

Gesamt
zugesagt

Davon
ausbezahlt

Verbleibende
Programmmittel

Irland

17,717,70,0

Portugal

26,026,00,0

Griechenland

144,5130,913,6*

Liquiditätspuffer

10,010,00,0

Summe Kreditzusagen für Programme

198,2184,613,6

Inanspruchnahme der EFSF-Programme

Die Infografik zeigt ein Balkendiagramm zur Inanspruchnahme der Mittel der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF) durch die Programmländer Griechenland, Portugal und Irland. Griechenland stehen Mittel in Höhe von 144,5 Milliarden Euro zur Verfügung. Davon wurden bisher 130,9 Milliarden Euro von der EFSF ausbezahlt. Portugal kann Kredite im Umfang von 26 Milliarden Euro beanspruchen, die das Land bereits komplett erhalten hat. Irland kann 17,7 Milliarden Euro an Krediten beanspruchen. Auch diese hat das Land bereits komplett erhalten.

Stand: 31. Januar 2016

Quelle: Bundesministerium der Finanzen

Zurück zur Infografik

Die Infografik zeigt ein Diagramm mit drei gestapelten Balken zur Inanspruchnahme der Mittel der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF) durch die Programmländer Griechenland, Portugal und Irland.
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Deutscher Gewährleistungsrahmen nach Stabilisierungsmechanismus­gesetz

Die Infografik zeigt ein Tortendiagramm, das die Belegung deutscher Gewährleistungen der Programme der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität, kurz EFSF, visualisiert.

Der Gesamtrahmen der deutschen Gewährleistungen beträgt rund 211 Milliarden Euro. Davon sind 94,1 Milliarden Euro bereits durch Refinanzierungsgeschäfte der EFSF belegt. Der noch verfügbare deutsche Garantierahmen beträgt 116,9 Milliarden Euro.

Der deutsche Gewährleistungsrahmen ist im Stabilisierungsmechanismusgesetz (StabMechG) festgelegt.

Stand: 31. Januar 2016

Quelle: Bundesministerium der Finanzen

Zurück zur Infografik

Die Infografik zeigt ein Tortendiagramm, das die Belegung deutscher Gewährleistungen der Programme der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität, kurz EFSF, visualisiert.
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Programmvolumina

Die Infografik zeigt die Anteile der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF), des Europäischen Finanzstabilisierungsmechanismus (EFSM), des Internationalen Währungsfonds (IWF) und bilateraler Zusagen an den europäischen Finanzhilfen für Irland, Portugal und Griechenland.

Das erste gestapelte Balkendiagramm bezieht sich auf Irland. Irland werden 17,7 Milliarden Euro von Seiten der EFSF, 22,5 Milliarden Euro von Seiten des EFSM und weitere 22,5 Milliarden Euro von Seiten des IWF zugesagt. Zudem erhält Irland bilaterale Hilfen in Höhe von 4,8 Milliarden Euro und bringt 17,5 Milliarden Euro an eigenen Mitteln auf.

Das zweite gestapelte Balkendiagramm bezieht sich auf Portugal. Portugal kann Mittel der EFSF und des EFSM jeweils in Höhe von 26 Milliarden Euro beanspruchen. Der IWF spricht Portugal 27,5 Milliarden Euro zu.

Das dritte gestapelte Balkendiagramm bezieht sich auf Griechenland (zweites Programm). 144,5 Milliarden Euro des Ausleihvolumens der EFSF sind an Programmen für Griechenland gebunden. Der IWF unterstützt Griechenland mit 28,8 Milliarden Euro.

Stand: 31. Januar 2016

Quelle: Bundesministerium der Finanzen

Zurück zur Infografik

Die Infografik zeigt die Anteile an bilateralen Hilfen, der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität, des Europäischen Finanzstabilisierungsmechanismus und des Internationalen Währungsfonds an den Finanzhilfen für Irland, Portugal und Griechenland.
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen

Irland – Programmüberblick

Hinweis: Das irische Programm wurde im Dezember 2013 planmäßig beendet.

Die Infografik zeigt, aus welchen Mitteln sich das europäische Hilfspaket für Irland zusammensetzt. Der Europäische Finanzstabilisierungsmechanismus, kurz EFSM, enthält Kreditzusagen in Höhe von 22,5 Milliarden Euro. Die Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF) kann 17,7 Milliarden Euro für Programme für Irland zur Verfügung stellen. 22,5 Milliarden Euro kommen aus Mitteln des Internationalen Währungsfonds (IWF). Die Höhe der IWF-Mittel unterliegt jedoch Wechselkursschwankungen. Des Weiteren kann Irland bilaterale Hilfen im Umfang von 4,8 Milliarden Euro nutzen. Bereitgestellt werden diese von Großbritannien (3,8 Milliarden Euro), Schweden (0,6 Milliarden Euro) und Dänemark (0,4 Milliarden Euro).

Stand: 31. Januar 2016

Quelle: Bundesministerium der Finanzen

Zurück zur Infografik

Die Infografik zeigt, aus welchen Mitteln sich das finanzielle Hilfspaket für Irland zusammensetzt: Mittel des EFSM, der EFSF, des IWF und bilaterale Hilfen.
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen
Programmvolumen in Mrd. Euro
*Die Höhe der IWF-Mittel unterliegt Wechselkursschwankungen. In dieser Darstellung wurde der Wechselkurs zum Zeitpunkt der Auszahlung angewendet.
**Großbritannien, Schweden, Dänemark
***Hinzu kommen irische Mittel in Höhe von 17,4 Mrd. Euro, Programmvolumen insgesamt dann rund 85 Mrd. Euro

EFSF

EFSM

IWF*

Bilateral**Programm
summe***

Ausgezahlt

17,722,522,54,867,5

Nicht ausgezahlte Programmmittel

0,00,00,00,00,0

Insgesamt

17,722,522,54,867,5
Nachrichtlich: Rückzahlungen an den IWF in Mrd. SZR*
*SZR (Sonderziehungsrecht) ist ein vom IWF geschaffenes Hauptreservemedium, das in finanziellen Beziehungen zwischen dem IWF und seinen Mitgliedstaaten als Zahlungsmittel dient. Der Wert von SZR wird mittels eines Währungskorbes bestimmt, in dem die wichtigsten im internationalen Handel eingesetzten Währungen vertreten sind.

Ausgezahlt

19,5

Zurückgezahlt

15,7

Verbleibende Rückzahlungen

3,8
Tranchenzahlungen in Mrd. Euro
*Die Höhe der IWF-Mittel unterliegt Wechselkursschwankungen.
**Enthält Barreserven des Staates und Anlagevermögen des Nation Pension Reserve Fund.
Negatives Vorzeichen bedeutet eine Verbesserung der Cash-Position Irlands.
***Gesamtsummen enthalten gegebenenfalls Rundungsdifferenzen

EFSF/EFSM

IWF*

Bilateral

Irische Mittel**

Summe pro Quartal

Dezember 2010

-5,8-7,37,3

Q1 2011

12,0---5,712,1

Q2 2011

3,01,4-19,523,9

Q3 2011

2,01,5--2,11,4

Q4 2011

4,53,80,5-2,36,5

Q1 2012

6,23,21,1-0,210,3

Q2 2012

2,81,50,2-1,13,4

Q3 2012

2,30,90,5-5,4-1,7

Q4 2012

1,00,90,72,34,9

Q1 2013

0,01,10,5-1,40,2

Q2 2013

2,41,00,88,412,6

Q3 2013

1,00,80,4-2,4-0,2

Q4 2013

3,10,60,30,44,4

Gesamt***

40,322,54,817,485,0
EFSM*-Mittel für Irland
*Der deutsche Anteil am EFSM entspricht dem Anteil am EU-Haushalt von ca. 20 Prozent.

Mittelaufnahme
in Mrd. Euro

Laufzeit
in Jahren

Auszahlungsdatum

Auszahlungsbetrag

5,0512.01.20115,0
3,4724.03.20113,4
3,01031.05.20113,0
2,01529.09.20112,0
0,5706.10.20110,5
1,53016.01.20121,5
3,02005.03.20123,0
2,31503.07.20122,3
1,01530.10.20121,0
0,81025.03.20140,8
22,522,5

Portugal – Programmüberblick

Hinweis: Programm wurde im Mai 2014 planmäßig beendet.

Die Infografik zeigt, aus welchen Mitteln sich das europäische Hilfspaket für Portugal zusammensetzt. Der Europäische Finanzstabilisierungsmechanismus (EFSM) gewährt Portugal Kredite in Höhe von 26 Milliarden Euro. Weitere 26 Milliarden Euro werden von der Europäischen Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF) an Portugal verliehen. Der Internationale Währungsfonds, kurz IWF, gibt 27,5 Milliarden Euro an Krediten frei. Die Höhe der IWF-Mittel unterliegt Wechselkursschwankungen.

Stand: 31. Januar 2016

Quelle: Bundesministerium der Finanzen

Zurück zur Infografik

Die Infografik zeigt, aus welchen Mitteln sich das finanzielle Hilfspaket für Portugal zusammensetzt: Mittel des EFSM, der EFSF und des IWF.
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen
Programmvolumen in Mrd. Euro
1)Portugal wird die noch nicht freigegebenen Restbeträge in Höhe von 1,7 Mrd. Euro (EFSM) und 0,9 Mrd. Euro (IWF) nicht mehr in Anspruch nehmen.
2)Die Höhe der IWF-Mittel unterliegt Wechselkursschwankungen. In dieser Darstellung wurde der Wechselkurs zum Zeitpunkt der Auszahlung angewendet.

EFSF

EFSM1)

IWF1)2)

Programm-
summe

Ausgezahlt

26,024,326,676,9

Nicht ausgezahlte Programmmittel

0,01,70,92,6

Insgesamt

26,026,027,579,5
Nachrichtlich: Rückzahlungen an den IWF in Mrd. SZR*
*SZR (Sonderziehungsrecht) ist ein vom IWF geschaffenes Hauptreservemedium, das in finanziellen Beziehungen zwischen dem IWF und seinen Mitgliedstaaten als Zahlungsmittel dient. Der Wert von SZR wird mittels eines Währungskorbes bestimmt, in dem die wichtigsten im internationalen Handel eingesetzten Währungen vertreten sind.

Ausgezahlt

22,9

Zurückgezahlt

6,6

Verbleibende Rückzahlungen

16,3
Tranchenzahlungen in Mrd. Euro
*Die Höhe der IWF-Mittel unterliegt Wechselkursschwankungen.
**Summen enthalten gegebenenfalls Rundungsdifferenzen

EFSF/EFSM

IWF*

Summe pro
Quartal

Juni – September 2011

12,410,322,7

Q4 2011

7,62,910,5

Q1 2012

5,20,05,2

Q2 2012

9,75,214,9

Q3 2012

2,61,54,1

Q4 2012

2,81,54,3

Q1 2013

0,80,81,6

Q2 2013

2,10,72,8

Q3 2013

0,00,00,0

Q4 2013

3,71,95,6

Q1 2014

1,80,92,7

Q2 2014

1,60,92,5

Q3 2014

0,00,00,0

Gesamt**

50,326,676,9
EFSM*-Mittel für Portugal
*Der deutsche Anteil am EFSM entspricht dem Anteil am EU-Haushalt von ca. 20 Prozent.

Mittelaufnahme
in Mrd. Euro

Laufzeit
in Jahren

Auszahlungsdatum

Auszahlungsbetrag

1,81024.05.20111,8
4,8525.05.20114,8
5,01014.09.20115,0
2,01522.09.20112,0
0,6729.09.20110,6
1,53009.01.20121,5
1,82624.04.20121,8
2,71004.05.20122,7
2,01530.10.20122,0
1,81025.03.20141,8
0,41512.11.20140,4
24,324,3

Griechenland – Programmüberblick

Im Rahmen des 1. Griechenlandprogramms wurden 73 Mrd. Euro ausbezahlt (Anteil Eurozone 52,9 Mrd. Euro; IWF 20,1 Mrd. Euro = 17,5 Mrd. SZR). Der deutsche Anteil der europäischen bilateralen Kredite im Rahmen des 1. Programms beträgt 15,2 Mrd. Euro. Zum 31.01.2016 wurden insgesamt rund 15,4 Mrd. SZR von Griechenland an den IWF zurückgezahlt. Dies entspricht rund 19,5 Mrd. Euro (Umrechnungskurs 31.01.2016). Zum 2. Programm die folgenden Informationen: Das EFSF-Programm ist am 30.06.2015 abgelaufen. Die bisher nicht ausgezahlten EFSF-Programmmittel sind nicht mehr abrufbar.

Das IWF-Programm mit Griechenland endete am 15. Januar 2016. Rd. 17,0 Mrd. Euro der Programmmittel wurden nicht ausgezahlt.

Die Infografik zeigt, aus welchen Mitteln sich das europäische Hilfspaket für Griechenland zusammensetzt. Die Europäische Finanzstabilisierungsfazilität (EFSF) kann Griechenland Kredite in Höhe von 144,5 Milliarden Euro gewähren. Der Internationale Währungsfonds, kurz IWF, sagt 28,8 Milliarden Euro zu. Die Höhe der IWF-Mittel unterliegt Wechselkursschwankungen.

Stand: 31. Januar 2016

Quelle: Bundesministerium der Finanzen

Zurück zur Infografik

Die Infografik zeigt, aus welchen Mitteln sich das finanzielle Hilfspaket für Griechenland zusammensetzt: Mittel des EFSF und des IWF.
Quelle:  Bundesministerium der Finanzen
Programmvolumen in Mrd. Euro
*Die Höhe der IWF-Mittel unterliegt Wechselkursschwankungen. In dieser Darstellung wurde der Wechselkurs zum Zeitpunkt der Auszahlung; verbleibende Programmmittel zum Wechselkurs (30.09.2015) ausgewiesen.
**Summen enthalten gegebenenfalls Rundungsdifferenzen

EFSF

IWF*

Programm-
summe

Ausgezahlt

130,911,8142,7

Nicht ausgezahlte Programmmittel

13,617,030,6

Insgesamt**

144,528,8173,3
Nachrichtlich: Rückzahlungen an den IWF im Rahmen des 2. Programms in Mrd. SZR*
*SZR (Sonderziehungsrecht) ist ein vom IWF geschaffenes Hauptreservemedium, das in finanziellen Beziehungen zwischen dem IWF und seinen Mitgliedstaaten als Zahlungsmittel dient. Der Wert von SZR wird mittels eines Währungskorbes bestimmt, in dem die wichtigsten im internationalen Handel eingesetzten Währungen vertreten sind.

Ausgezahlt

10,2

Zurückgezahlt

0,0

Verbleibende Rückzahlungen

10,2
Tranchenzahlungen in Mrd. Euro
*Summen enthalten gegebenenfalls Rundungsdifferenzen
**Rücktransfer vom 27.02.2015 von 10,9 Mrd. Euro noch nicht verwendeter EFSF-Mittel für Zwecke der Bankenrekapitalisierung.

EFSF

IWF

Summe pro
Quartal*

Q1 2012

37,11,638,7

Q2 2012

36,80,036,8

Q3 2012

0,00,00,0

Q4 2012

34,30,034,3

Q1 2013

4,83,38,1

Q2 2013

17,51,719,2

Q3 2013

2,51,74,2

Q4 2013

0,50,00,5

Q1 2014

0,00,00,0

Q2 2014

7,33,510,8

Q3 2014

1,00,01,0

Q4 2014

0,00,03,5
Q1 2015-10,9-10,9

Gesamt*

130,9**11,8142,7
EFSF-Zahlungen an Griechenland in Mrd. Euro
*Restbeträge wurden durch Griechenland nicht in Anspruch genommen

Ausgezahlt

Gesamtzusage

Privatsektorbeteiligung*

29,730,0

Aufgelaufene Zinsen*

4,95,5

Bankenrekapitalisierung +
Allgemeine Programmmittel

96,3109,0

Seite teilen und Drucken