Zeitgeschehen, Fotografie, Motorradtouren und Ausflugsziele, Rezensionen

Meinungen, Pressestimmen

Meinungen und Pressestimmen zu meiner ehemaligen Motorradtouren-Website:

Chemnitzer Freie Presse vom 22.08.2007 / „Website der Woche“: Motorradfahrer Albrecht Krenbauer aus (Anm.: damals) Wilkau-Haßlau stellt Motorradtouren durch das Erzgebirge und das Vogtland vor, gibt zudem Motorradfahrern Fahrtips und Tips zum Fahren in der Gruppe. Die Beschreibungen enthalten genaue Orts- und Zeitangaben sowie Anmerkungen zu Ausflugszielen. Die Seite, die für Biker gemacht wurde, ist auch interessant für autoreisende Familien und Rentnerpärchen.

Zeitschrift „Motorradfahrer“ von 02/2011 / Titel:„Sächsist“: Der Chemnitzer Kawa-Fahrer Albrecht Krenbauer hat seine private Internetseite www.mtwv.de (Motorradtouren West- Mittelsachsen, Vogtland-Erzgebirge) renoviert. Auf der Homepage stellt der Sachse Touren durch seine Heimat und ins benachbarte Tschechien vor, außerdem Touristikstraßen und wichtige Sehenswürdigkeiten. Genaue Reiseinformationen schickt Albrecht auf Wunsch auch als PDF-Datei zu.

Meinungen und Pressestimmen zu meinem damaligen Motorradtourenbuch:

Die Zeitschrift „Top Speed“ von 12/2008 zitiert den Klappentext meines Buches „Tourenbeschreibungen…“: Das Erzgebirge im Süden Sachsens ist weit mehr als ein Wander- und Wintersportgebiet oder Weihnachtsland. Mit dem nahtlosen Übergang zum Vogtland, Mittelsachsen und Böhmen ist es auch ein Biker- Eldorado. Grundgedanke des Buches soll sein: Ich möchte den Motorradfahrern der Region genauso wie den auswärtigen Bikern Vorschläge für Ausfahrten machen, mit etwas Heimatwissen versehen und nicht immer nur die allseits bekannten Bikertreffs als Tourziel stellen. Ich will Interesse wecken, Erfahrung weitergeben und Begeisterung teilen. Seit 1979 fahre ich Motorrad (MZ und Kawa), dabei meistens touristisch interessiert. Ich organisiere gern, bin bei Gruppenfahrten oft der Führende und habe passend dazu das Hobby der Fotographie. Ich bin leidenschaftlicher Biker, Hobbyfotograf, lese gern und bin Mitverfasser von mehreren Tourenheftchen der Region Westsachsen-Erzgebirge. Zwei Tourveranstalter habe ich schon bei ihrer Arbeit unterstützt. Etwas Allgemeinwissen, Unternehmungsfreudigkeit sowie Heimatund Naturverbundenheit kommen mir dabei entgegen. Mehrere Wohnorte in Sachsen und Ostthüringen bilden eine gute Basis. Ich will kein Meisterwerk erstellen und nicht allwissend erscheinen. Ich will nur meine Natur- und Heimatverbundenheit nutzen, Euch die Schönheiten meiner Gegend nahe zu bringen und auf reizvolle, oft übersehene Sehenswürdigkeiten am Rand, hinzuweisen. Das kann für den Einheimischen wie für den Fremden interessant sein, für den Biker genauso wie für das ältere Ehepaar, das lieber im Auto auf Tour geht.

Zeitschrift „Motorrad News“ von 02/2009 / Titel: „Heimarbeit“: Blutleere Reiseführer in professioneller Aufmachung gibt es genug. „Tourenbeschreibungen für Motorradfahrer West- und Mittelsachsen, Erzgebirge und Vogtland“ ist, wie der Titel schon ahnen lässt, ganz anders. Albrecht Krenbauers Tourenführer ist „geeignet für einheimische und auswärtige Motorradfahrer, aber auch für die autoreisende Familie oder das Rentnerpärchen“ und entspricht eher dem Erlebnis, einen Einheimischen nach dem Weg zu fragen. Statt klarer Wegweisung sprudelt eine Flut an Tips und Randbemerkungen hervor. Das hilft nicht auf Anhieb, spült uns aber letzten Endes doch in die richtige Richtung. Ein bißchen Nachsicht und Liebe zur vorgestellten Region sollte der Leser aber mitbringen.

Zeitschrift „Motorradfahrer“ von 02/2009 / Titel: „Sachsenführer“: 15 Ausfahrten durch West- und Mittelsachsen, durch Vogtland und Erzgebirge stellt Albrecht Krenbauer in seinem Buch „Tourenbeschreibungen für Motorradfahrer“ vor. Als Einheimischer und Fahrer einer Kawasaki weiß Albrecht Krenbauer, wovon er schreibt und kann auf 244 Seiten mit manchem Insider-Tipp aufwarten. 32 Fotos sowie ein umfangreicher Serviceteil machen Lust auf ein bisher weniger entdecktes Kurven-Eldorado. Mit der Größe von 22 x 17 cm findet das Druckwerk überall im Gepäck einen Platz.

Regionale Motorradmagazine (zum Beispiel die Motorrad Szene, der Motorrad-Treff und andere) von 02/2009 aus dem Syburger Verlag: Die Regionen West- und Mittelsachsen haben einiges zu bieten. Was genau, das verraten die „Tourenbeschreibungen für Motorradfahrer“ von Albrecht Krenbauer. Der begeisterte Biker widmete 244 Seiten gespickt mit Fotos, Routenbeschreibungen und einem Serviceteil seinem „Bike-Revier“.

Bikerbiest, 03.02.2009 / „gelesen und für gut befunden“: Reiseberichte aller Art gibt es in der Buchszene mehr als genug. Eine erfreuliche Alternative sind hingegen die „Tourenbeschreibungen . . . “ von A. Krenbauer. Der Autor, von Beruf Drucker, fährt seit 1979 Motorrad, ist nebenher begeisterter Hobbyfotograf und kennt sich in West-/ Mittelsachsen, dem Erzgebirge und dem Vogtland bestens aus. Die Ausflüge sind locker beschrieben, in erster Linie für Biker, aber auch der Auto-, Fahrrad- und Wanderfreund findet hier viele Tips und Hinweise für eigene Ideen und die Zusammenstellung von Ausflügen. In dem teilweise sehr persönlich gestalteten Buch gibt es neben detailgenauen Streckenbeschreibungen für die Motorradfreaks viele Informationen über Mitteldeutschland, Empfehlungen zu Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen sowie Hinweise zu Rastmöglichkeiten (Gaststätten, Hotels, Herbergen, Imbissbuden). Nicht unerwähnt bleiben sollen die vielen Fotos und lustigen Biker-Karikaturen, die zum Gelingen des Buches und des Gesamteindruckes beitragen.

Zeitungsausschnitt aus der Chemnitzer Freien Presse von 2008

Zeitungsausschnitt aus der Chemnitzer Freien Presse von 2008

Persönliche Lesermeinungen zu meinem Sächsischbuch „Sächsisch ist sexy“:

von Silbermarie am 03.06.2010 / „Berlinerin lernt sächsisch“: Ich bin täglich knapp 50 Minuten (100 Minuten am Tag) mit der S-Bahn unterwegs. Und damit mir die Fahrzeit nicht zu lang vorkommt, lese ich gern ein Buch. Das letzte Buch war eben dieses. Es ist ein sehr amüsantes Buch, welches beim Lesen ein Dauergrinsen verursacht hat. Was mir sehr gut gefallen hat, sind die kleinen Begebenheiten. Stellenweise musste ich doch laut loslachen! Der Lohn: Die uneingeschränkte Aufmerksamkeit der anderen Fahrgäste! Ich hab sie alle nur kurz und grinsend angeschaut, mit den Schultern gezuckt und schmunzelnd weiter gelesen. Ich kann dieses Buch wirklich jedem empfehlen! Vielleicht schafft es der Autor, irgendwann eine Neuauflage herauszugeben mit noch mehr Begriffen und noch mehr Geschichten.

von babsimops am 20.05.2010 / „orschwerbleede – Das Buch ist ein Brüller“: Vor wenigen Tagen bestellte ich mir dieses Buch. Da ja der Sachse viel machen tut, kam ich da nicht drum herum. Nach einem stressigen Tag machte ich es mir voller Erwartung mit diesem Werk abends gemütlich. Und ich wurde nicht enttäuscht! Von aha über schmunzeln bis hin zum laut lachen war alles dabei. In diesem Buch wird kurz und prägnant auf die sächsische Geschichte eingegangen – also aha. Dann wiederum kommen Begriffe und Worte, die man so doch noch nicht kannte. Bei der Erklärung dazu huscht einem ungewollt doch manches Schmunzeln über das Gesicht. Was das beste aber ist, sind aufgezeigte und wieder geweckte Sprachkapriolen, die uns Sachsen ziemlich eigen sind. Es wird einem bewußt, was für ein „Gewurschtl“ man doch manchmal über die Lippen bringt. Ein interessantes und lustiges kleines Buch. Aber eine Frage stellt sich mir noch: folgt noch ein Duden für korrekte sächsische Schreibweise?

Teil der Covergestaltung des Büchleins "Sächsisch ist sexy"

Teil der Covergestaltung des Büchleins „Sächsisch ist sexy“

Eine Antwort auf Meinungen, Pressestimmen

  • Hi Albrecht,
    kam jetzt mal dazu in Deinem neuen Blog zu stöbern.
    Echt toll gemacht. Lass mal wieder was von Dir hören.
    Gruß Anett

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

April 2016
M D M D F S S
« Mrz    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  
Archive
RSS Feed abonieren