Fußball | 3. Liga Energie Cottbus stürzt ab

Auch Pele Wollitz hat den Absturz des früheren Bundesligisten Energie Cottbus nicht verhindern können. Die Lausitzer verloren das entscheidende Heimspiel gegen FSV Mainz II mit 2:3 und müssen in der kommenden Saison in der Regionalliga Nordost antreten. Dabei sah es bis zur 89. Minute noch nach einem Happyend nach schwacher Saison aus. Doch dann drehten durch Fabian Kalig ( 89. ) und Marcel Costly ( 90+1.) die Partie und sorgten für versteinerte Mienen in der Lausitz.

Trainer Claus-Dieter Wollitz (Energie Cottbus)
Bildrechte: IMAGO

Nach torloser erster Halbzeit musste Energie bereits in der 48. Minute den ersten Nackenschlag. Julian Derstroff brachte Mainz, für die es sportlich um nichts mehr ging, in Führung. Dann schlug die Stunde von Richard Sukuta-Pasu. In der 56. Minute gelang vom Elfmeterpunkt der Ausgleich. 13 Minuten vor Schluss sorgte er mit seinem 2:1-Führungstreffer für Jubel und Erleichterung im Stadion der Freundschaft. Die Freude hielt aber leider nur bis zur 89. Minute.  

Energie Cottbus - FSV Mainz II
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Zuletzt aktualisiert: 14. Mai 2016, 18:36 Uhr

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

Hinweis:
Kommentare bei MDR.DE werden von 08:30 bis 18:00 Uhr redaktionell geprüft und nach erfolgter Freigabe (mit Name, aber ohne E-Mail-Adresse) veröffentlicht. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung und die Kommentar-Richtlinien.

Die mit einem * gekennzeichneten Felder müssen ausgefüllt werden.

11 Kommentare

14.05.2016 18:25 Uwe Biermann 11

Tja. Der Schiri spielt eben nicht immer mit. Viel Spaß bei den Kaninchen in Lobeda. Rot-Weiße Grüße

14.05.2016 17:57 wwdd 10

Wieder aufzusteigen wird ganz schwer. Sicherlich muß auch einiges in der sportlichen Führung erneuert werden. Man denke nur an die Zeit von Stabach, Krein und Geyer. Da waren die Kompetenzen klar geregelt. Das waren keine Kasper, sondern Verantwortliche mit Weitblick. Schade ist der Abstieg für die Fans und die Region.

14.05.2016 17:57 Reiner Arndt 9

In dieser 3. Liga waren nicht nur jede Menge ehem. DDR-Oberligisten versammelt; sie spielten auch in gewisser Weise wie damals: DD wird Meister, Chemnitz / Erfurt so mittendrin und Cottbus steigt ab - wie in alten Zeiten. Merkwürdig, wie sich Geschichte (scheinbar) wiederholt!

14.05.2016 17:33 Osen 8

Kopf hoch und auf ein baldiges Wiedersehen in der 3. Liga -Musste mir fast ein Tränchen verdrücken obwohl ich kein Cottbus Fan bin, bin ich doch Ostdeutscher mit Leib und Seele! Rot Weiße HFC Grüße aus Kassel

14.05.2016 17:27 Lokfan 7

Verdamt.Die Cottbuser sind echt zu [...] . Jetzt haben wir wider einen Konkurenten mehr. War froh das die nahezu alle aus der 4. weg waren. [...] Cottbus! [Unfreundliche Bewertungen entfernt - MDR.DE_Red.]

14.05.2016 17:16 Müritzer 6

Willkommen im Parkstadion

14.05.2016 17:10 Erhard Kurland 5

Tja,was soll ich sagen.wie oft kommt Wollitz und wie oft steigt Energie weiter ab?Ein Griff in's Klo mit Wollitz. Gruß Erhard Kurland aus der schönen Lutherstadt Wittenberg. Schade für die Lausitz.

14.05.2016 17:05 Udo Müller 4

Ein untrainierbarer Haufer [...].... [Herabwürdigende Aussage entfernt - MDR.DE_Red.]

14.05.2016 16:41 AP 3

Kopf hoch Cottbus, hoffe das Ihr nächstes Jahr wieder zurückkehrt. Ärgert ein wenig die Regio-Teams. Ich setze nen 10er auf Euren Wiederaufstieg. Rot Weiße Grüße aus Erfurt. AP

14.05.2016 16:26 Heiko 2

Cottbus spielt kommende Saison da wo sie aufgrund der gezeigten Saisonleistung hingehören.