Rahmenplan Alter Stadthafen - Stadt Oldenburg
Rahmenplan Alter Stadthafen

Rahmenplanung

Quelle: bernard und sattler, Berlin
Promenadenbereich, Quelle: bernard und sattler, Berlin

Grundlage der Gebietsentwicklung bildet der Rahmenplan des Stadtplanungsbüro bs+ aus Frankfurt (in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsplaner bernard:sattler aus Berlin). Diese Planung wurde Ende 2009 abgeschlossen.
Eine umfangreiche Dokumentation, mit grundlegenden Erläuterungen, Plänen, Visualisierungen und allen notwendigen Informationen zu dieser Planung ist fertig gestellt und ist mittels der untenstehenden Links verfügbar.

Rahmenplanung, Teil 1 » (Seiten 1-29, PDF, 6,4 MB)
Rahmenplanung, Teil 2 » (Seiten 30-58, PDF, 4,8 MB)

Ab 2010 fand eine umfassende Überarbeitung, insbesondere für den Promenaden- und Uferbereich des projektierten, neuen Quartieres „Alter Stadthafen“ statt. Die Überarbeitung bildete die Grundlagen für den Ausbau. Von den Landschaftsarchitekten bernard:sattler aus Berlin erfolgte dazu ein Vorschlag, der angepasst an geänderte Rahmenbedingungen, dann Grundlage des gestellten Antrages auf EFRE Fördermittel war.

Das Büro bernard:sattler war zusammen mit dem Büro bs+ aus Frankfurt Wettbewerbsgewinner des 2008 durchgeführten städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerbes. (Link » zur Website mit den Details zum Wettbewerb.)

Beabsichtigt ist es, nach Abstimmung der Entwurfsplanung mit den Beteiligten, in 2012 die Bauvorbereitung durchzuführen, um vor dem Förderhintergrund den Baubeginn in 2012 sicherstellen zu können.

Um sich einen ersten Überblick zur Rahmenplanung zu verschaffen gibt es neben den Plänen zusätzlich auch die Möglichkeit, ein virtuelles 3D-Modells anzusehen.

Näheres dazu » im weiteren Verlauf dieser Seite.

Ausstellungspläne

Quelle: (c) bs+, Frankfurt a.M.
Illustration Nordufer. Quelle: (c) bs+, Frankfurt a.M.

Die Grundlage zum Rahmenplanungsbericht wurde in einer Ausstellung vom 29. Juni bis zum 12. Oktober 2009, in den Räumen der Bauverwaltung im Technischen Rathaus an der Industriestraße (nach der ersten Ausstellungsphase im Rahmen des „bau_werk Sommers“), erneut öffentlich ausgestellt.

Verkleinerungen der Ausstellungspläne (etwa 50 %, DIN A 2) finden Sie hier:

Vorgestellt wurden die Pläne auch am 4. Juni 2009 im Ausschuss für Stadtplanung und Bauen. An dieser Stelle können Sie die Präsentationsvorlage » ansehen (PDF, 1,3 MB).

Eine erste Ausstellung zur Rahmenplanung wurde vom 3. Juni bis einschließlich 25. Juni 2009 im Rahmen des „bau_werk Sommers 2009“ in der „bau_werk Halle“ am Pferdemarkt gezeigt.

3D Stadtmodell

Quelle: (c) Fa. maila-push, Darmstadt
3D Modell Wasserstadt. Quelle: (c) Fa. maila-push, Darmstadt

Parallel zur Rahmenplanung wurde auch eine 3D-Visualisierung erstellt, die die Möglichkeit bietet, sich einen schnellen Überblick über die Entwicklung des Gebietes „Alter Stadthafen“ zu verschaffen.
Das erste Mal vorgestellt wurde diese neue Möglichkeit der Visualisierung auf der Messe „Promotiedagen“ in Groningen im November 2009.

Bis 2011 konnte dieses 3D-Visualisierung direkt auf diesen Infoseiten zum „Alten Stadthafen“ betrachtet werden.

Quelle: (c) Fa. maila-push, Darmstadt
3D Modell Wasserstadt. Quelle: (c) Fa. maila-push, Darmstadt

Diese Visualisierung, entstand im Rahmen des digitalen Stadtmodelles. Falls Sie Interesse am digitalen Stadtmodelll und dem Bereich „Alter Stadthafen“ haben, wenden Sie sich bitte an den Fachdienst Stadtinformation und Geodaten der Stadt Oldenburg. Weitere Informationen dazu erhalten Sie dort.

Ansprechpartner und Kontaktdaten finden Sie am Ende dieser Seite, im Abschnitt „Weitere Informationen und Ansprechpartner“.

Ausblick

Quelle: (c) bs+, Frankfurt a.M.
Huntepark. Quelle: (c) bs+, Frankfurt a.M.

Mit dem Abschluss der Rahmenplanung war das Projekt „Alter Stadthafen“ in seine nächste Entwicklungsphase getreten. Der umfangreiche Bericht dokumentiert den Abschluss dieser Planungsphase umfassend und bildet die Grundlage des aufzustellenden Bebauungsplanes M-782 (Alter Stadthafen).

Der Startschuss für den Beginn der verbindlichen Bauleitplanung wurde durch die Veröffentlichung der Pläne im zuständigen Fachausschuss des Rates der Stadt Oldenburg im Juni 2009 gegeben.
Die Rahmenplanung stellte den Verfahrensschritt: Grundzüge der Planung des aufzustellenden Bebauungsplanes dar.

Neben der weiter oben auf dieser Seite genannten Ausstellung hatte es im November 2009 auch eine Bürger-Informationsveranstaltung zum Bebauungsplanverfahren gegeben.

Öffentlich ausgelegen hat der Bebauungsplan M-782 Teil A (=Bereich Nordseite) vom 30. Juni bis 30. Juli 2010. Er ist jedoch nicht rechtsverbindlich geworden, um den Prozess der Verständigung mit allen Grundstückseigentümern, bezüglich einer für alle Beteiligten zufrieden stellenden Grundstücksneuordnung, durchführen zu können.

Parallel zur Bebaungsplanaufstellung waren auch bereits notwendige Fachgutachten (Fauna, Flora, Wasserrecht, Lärm, Altlasten) beauftragt worden. Die Ergebnisse dazu sind in das Bauleitplanverfahren eingeflossen und mittlerweile sind beide Bereiche des zwischenzeitlich geteilten Bebauungsplanes rechtsverbindlich geworden.

Ausgangslage

Bild: Stadt Oldenburg; Layout: Verlag "wettbewerbe aktuell"
Titelblatt der Wettbewerbsdokumentation. Bild: Stadt Oldenburg; Layout: Verlag "wettbewerbe aktuell"

Im April 2008 wurde ein städtebaulicher und freiraumplanerischer Wettbewerb entschieden. Zum Sieger wurde ein Entwurf des Stadtplanungsbüros BS+ aus Frankfurt, in Kooperation mit dem Landschaftsarchitekten Bernard:Sattler aus Berlin gekürt. Der siegreiche Entwurf bildet die Grundlage der weiteren Planungsschritte.
Weitere Informationen zum Ergebnis erhalten Sie hier »

Im Jahr 2008 wurde das Gebiet des Alten Stadthafens, als förderfähiges Stadtumbaugebiet anerkannt. Gleichzeitig wurde auch über die Zuteilung von europäischen Fördermitteln positiv entschieden.
Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier »

Im Spätsommer 2008 wurden die Wettbewerbssieger mit einer Überarbeitung/Weiterbearbeitung des Wettbewerbsergebnisses (Rahmenplanung) beauftragt.

Das Projekt im Rahmen des „bau_werk“ Sommers 2009

Quelle: www.bauwerk-oldenburg.de
bau_werk Logo. Quelle: www.bauwerk-oldenburg.de

Im Rahmen der bau_werk Saison 2009 wurde das Projekt umfangreich und intensiv präsentiert.

Unter www.bauwerk-oldenburg.de » gelangen Sie zum externen Internetauftritt vom „bau_werk“. 

Weitere Informationen und Ansprechpartner

Bild: (c) Stadt Oldenburg, Oliver Reiners
Bürger Workshop 2007. Bild: (c) Stadt Oldenburg, Oliver Reiners

Weiterführende Informationen zu den aktuellen Entwicklungen im Bereich "Alter Stadthafen" erhalten Sie auch auf den übrigen Internetseiten der Stadt Oldenburg, insbesondere unter

Aktuelle Planung Alter Stadthafen »

Grundsätzliche und weiterführende Informationen zu den Sanierungs-/Stadtumbaugebieten sowie zur Stadtentwicklung erhalten Sie auch auf den übrigen Internetseiten der Stadtverwaltung Oldenburg, insbesondere unter

Sanierungs-/Stadtumbaugebiete »

Telefonische Ansprechpartner zum Rahmenplan des Projektes „Alter Stadthafen“, aus dem Fachdienst Städtebau und Stadterneuerung sind:
Herr Reiners, städtebauliche Planung (Telefon 0441 235-2126)
Herr Preuße, Fachdienstleiter (Telefon 0441 235-2475)

Telefonische Ansprechpartner zur Bauleitplanung des Projektes „Alter Stadthafen“, aus dem Fachdienst Stadtentwicklung und Bauleitplanung sind:
Frau Bardenhagen, Bauleitplanung (Telefon 0441 235-3383)
Herr Festersen, Fachdienstleiter (Telefon 0441 235-3108)

Weitere Informationen zum Grundstücksverkauf erhalten Sie beim Fachdienst Unternehmensservice und Liegenschaften:
Herr Müller, Grundstücksverkehr (Telefon 0441 235-2095)
Herr Vahlenkamp, Fachdienstleiter (Telefon 0441 235-2259)

Weitergehende Informationen zum digitalen Stadtmodell erhalten Sie beim Fachdienst Stadtinformation und Geodaten:
Herr Harms, Team GIS (Telefon 0441 235-2670)
Herr Arndt, Fachdienstleiter (Telefon 0441 235-2737).

Allgemeine Anfragen per E-Mail senden Sie bitte an
stadtplanung(at)stadt-oldenburg.de

  • Bitte hier » klicken, um zurück zum Seitenanfang zu gelangen.
  • Bitte hier » klicken, um zurück zum Bereich „Stadtgestaltung“ zu gelangen.
  • Bitte hier » klicken, um zurück zum Bereich „Aktuelle Planung“ zu gelangen

Letzte Aktualisierung: 18. Februar 2016