14. Schwangerschaftswoche: Fötus

Der Fötus ist ca. 8 cm groß (SSL) und wiegt rund 35 Gramm. Zu Beginn der 14. Schwangerschaftswoche (SSW) ist er 11 Wochen alt.

Die fetale Hormonproduktion beginnt

Das Gehirn wächst weiter. Besonders der vordere Teil, das sogenannte Vorderhirn, mit seinen zwei Hirnhälften nimmt rasant an Größe zu. Die charakteristischen Hirnfurchen sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht vorhanden. Das Gesicht nimmt zunehmend menschliche Formen an, die Augen nähern sich einander.

Die Nieren sind fertig ausgebildet und funktionsfähig. Die Harnproduktion hat begonnen, der Fötus wird schon bald anfangen, Fruchtwasser zu trinken, das anschließend über die Nieren als Urin wieder ausgeschieden wird. Das Fruchtwasser wird geschluckt und verdaut, enthält aber selbst keine Nährstoffe. Der Urin ist steril und wird beim Austausch des Fruchtwassers über den Blutkreislauf der Mutter abgeleitet. Das Fruchtwasser wird ununterbrochen neu gebildet und ausgewechselt. Rund um die 14. Schwangerschaftswoche (SSW) beträgt die Fruchtwassermenge ungefähr 60 ml. In der 17. SSW ist sie auf ca. 175 ml angestiegen. Nach der 21. SSW variiert die Menge an Fruchtwasser erheblich.

Der Dünndarm faltet sich erneut zusammen und verlagert sich wieder in den Bauchraum des Fötus. In der Darmwand entstehen winzige Falten. Aus diesen entwickeln sich die Darmzotten, welche die Nährstoffaufnahme im Darm erhöhen, sobald das Kind nach der Geburt Nahrung aufnimmt.

Das Skelett ist fertig ausgebildet, zum überwiegenden Teil allerdings noch nicht verknöchert. Die Verknöcherung setzt sich kontinuierlich fort und ist erst einige Wochen nach der Geburt abgeschlossen. Schild- und Bauchspeicheldrüse sind fertig ausgebildet, die Bauchspeicheldrüse beginnt mit der Insulin-Produktion. Der Fötus produziert nun eigene Hormone.

Weiterführende Informationen

Autoren

  • Philipp Ollenschläger, Medizinjournalist, Köln