English

Yolocaust is a project by Israeli satirist and author Shahak Shapira that explores our commemorative culture by combining selfies from the Holocaust Memorial in Berlin with footage from Nazi extermination camps. The selfies were found on Facebook, Instagram, Tinder and Grinder. Comments, hashtags and "Likes" that were posted with the selfies are also included.

About 10,000 people visit the Memorial to the Murdered Jews of Europe every day. Many of them take goofy pictures, jump, skate or bike on the 2,711 concrete slabs of the 19,000 m² large structure.

The exact meaning and role of the Holocaust Memorial are controversial. To many, the grey stelae symbolize gravestones for the 6 Million Jews that were murdered and buried in mass graves, or the grey ash to which they were burned to in the death camps.

Deutsch

Yolocaust ist ein Projekt des israelischen Satirikers und Autors Shahak Shapira, das unsere Erinnerungskultur durch das Kombinieren von Selfies am Holocaust-Mahnmal in Berlin mit Bildmaterial aus Vernichtungslagern hinterfragt. Die Selfies wurden auf Facebook, Instagram, Tinder und Grinder gefunden. Kommentare, Hashtags und „Likes“ aus den Selfies wurden ebenfalls übernommen.

Ca. 10.000 Menschen besuchen täglich das Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Viele von ihnen springen, skaten, radeln oder posen mit breitem Lächeln auf den 2711 Betonstelen des rund 19.000 m² großen Bauwerks für die Kamera.

Die Bedeutung und Rolle des Mahnmals ist umstritten. Für viele Menschen symbolisieren die grauen Betonquader die Grabsteine der 6 Millionen Juden, die ermordet und in Massengräbern beerdigt wurden, oder die Asche, zur der sie verbrannten.

FAQ

"So what am I allowed to do at the Holocaust Memorial, and what not?"
No historical event compares to the Holocaust. It's up to you how to behave at a memorial site that marks the death of 6 million people.

"Isn't this disrespectful towards the victims of the Holocaust?"
Yes, some people's behaviour at the memorial site is indeed disrespectful. But the victims are dead, so they're probably busy doing dead people's stuff rather than caring about that.

"I'm on one of the pictures and suddenly regret having uploaded it to the internet. Can you remove it?"
Yes. Just send an email to undouche.me@yolocaust.de

FAQ

"Was darf man nun am Holocaust-Mahnmal und was nicht?"
Kein Ereignis gleicht dem Holocaust. Wie man sich an einem Mahnmal für die Ermordung von 6 Millionen Menschen zu benehmen hat, ist jedem selbst überlassen.

"Ist es nicht den Opfern des Holocausts gegenüber respektlos?"
Das Verhalten mancher Menschen am Holocaust-Mahnmal bewerten viele als respektlos, ja. Aber die Opfer sind tot, also bleibt es fragwürdig, ob es sie die Bohne interessiert.

"Ich bin auf einem der Fotos zu erkennen und schäme mich plötzlich, es öffentlich ins Internet hochgeladen zu haben. Kannst du es entfernen?"
Ja. Schicke eine Email an undouche.me@yolocaust.de