Wie die Kartoffel keimt und wächst
zurück ins Menü    Drucke das Experiment aus  Sende E-Mail



Wie sieht das Leben einer Kartoffel aus ? Pflanze selbst eine an. Dann kannst du beobachten, wie eine Kartoffel wächst.


Dauer :
jeweils 20 Minuten für die praktischen Aufgaben

Beobachtungszeit :
4-5 Monate

Dies ist ein Langzeitversuch, der fast ein halbes Jahr dauert ! Du musst mit diesem Versuch im März beginnen, damit die Kartoffel auch draußen wachsen kann !

Hier sind jetzt alle Aufgaben, die du zu tun hast. Du kannst sie aber nicht alle auf einmal machen. Es fällt immer wieder Arbeit an, die du hier nachlesen kannst.


Was du brauchst :
1 Kartoffel, Platz im Garten.
Die Kartoffel darf nicht gewaschen sein, sonst wird sie faul !


Wie du vorgehst :

Das Keimen

1. Lege die Kartoffel im März an einen warmen dunklen
    Ort (zum Beispiel in deinen Schrank).
2. Nach 2-3 Wochen bilden sich kleine Keime.
3. Warte ab, bis diese Keime 2-3 cm lang sind.

Schaue jeden Tag, wie weit die Keime schon gewachsen sind.


Das Pflanzen

4. Bringe die Kartoffel nun in den Garten.
5. Grabe dort ein kleines Loch (ungefähr 15 cm tief).
6. Lege die Kartoffel hinein. Die Keime müssen
    nach oben zeigen.
7. Fülle das Loch wieder mit Erde

Nun hast du die Kartoffel gepflanzt.



Das Wachstum

Nach ungefähr 2-3 Wochen kannst du die ersten Triebe sehen. Es liegt am Wetter, wie lange das dauert.
Ist es kalt, musst du noch länger warten !

Während die Kartoffelpflanze wächst, verändert sie sich immer wieder.
Erst wird sie größer, dann blüht sie und schließlich werden ihre Blätter gelb. Danach sterben die Blätter sogar ab.

8. Wenn die Kartoffelpflanze blüht, kannst du die Erde um sie herum ein wenig
    anhäufen. So sind alle Kartoffeln, die in der Erde wachsen, auch mit Erde
    bedeckt. Ansonsten würden sie grün werden !



Die Ernte

9. Nachdem die Blätter der Pflanze ganz
    abgestorben sind, kannst du die Kartoffeln ernten.


Grabe in der Erde nach den gereiften Kartoffeln!



Wie war deine Ernte?



Vergleiche die Zahl der Kartoffeln, die du gepflanzt hast, mit denen, die du geerntet hast.



Mit den geernteten Kartoffeln kannst du viele Sachen machen:



Du kannst sie zum Beispiel kochen und dann essen!



Überlege doch einmal, was du sonst noch alles mit der Kartoffel anstellen kannst!



Zum Beispiel kannst du Kartoffelstärke herstellen und mit ihr experimentieren. Klicke hier.



Aus Kartoffelstärke kannst du sogar Folien machen! Probiere es mal aus.



Du kannst die Kartoffeln aber auch aufbewahren, um im nächsten Frühjahr neue Kartoffeln anzupflanzen.



Überarbeitung 07.09.2010 (Dagmar Wiechoczek)