Leben

Foto: Walter Köster    
 
30.12.1918 Geboren in Berlin - Steglitz
Vater     Franz Bandel, Buchprüfer
Mutter   Charlotte Bandel, geboren Pudolleck
1925 Grundschule Elisenstraße, Berlin - Steglitz
1929 Realschule (Herrmann – Ehlers – Schule) Elisenstraße, Berlin - Steglitz Abschluss mit der „mittleren Reife“
1937 – 39 Zimmermannslehre mit Gesellenprüfung
Nov. 1939 Einberufung als Soldat, Grundausbildung in Fürstenwalde
Einsatz beim 3. Eisenbahnbatallion für 3 Jahre in Frankreich und  2 ½ Jahre in Russland
Frühjahr 1945  Auflösung des Bataillons in der Czechoslowakei
Zu Fuß in zwei Monaten nach Berlin, dem Polarstern folgend
Winter 1945  Architekturstudent an der Hochschule für Bildende Künste HfbK
Seminar: Prof. Klaus Müller – Rehm, Abschluss  1951 mit „sehr gut“
Mai 1951         Heirat mit Gabriele Schultz, Keramik Studium an der HfbK
drei Kinder: Sibylle 1952, Anne 1958, Christine 1963
Juli 1951 Freier Mitarbeiter bei Prof.Sep Ruf in München
1953 Rückkehr nach Berlin
Mitarbeiter von Prof.Klaus Müller-Rehm bei der Wohnsiedlung
Berlin- Lankwitz Havensteinstrasse
1956 1. Preis beim Wettbewerb  Carl-Sonnenschein-Schule, Berlin - Tempelhof
Der Auftrag war der Start in die Selbstständigkeit.
1961 Kunstpreis der Stadt Berlin – Sparte Architektur „Junge Generation“
1964 In BBR (Gropiusstadt) Co-Architekt für TAC (The Architects Collaborative unter Leitung von Walter Gropius) Boston, USA
1975 Co–Architekt  für TAC beim Neubau des Bauhaus Archiv, Berlin-Tiergarten
bis 1996 Aufträge vor allem im Bereich des sozialen Wohnungsbaus
1996 – 2002   Vertiefungsstudien zu Grundrißentwicklungen in Zusammenhang mit Dachformationen im Wohnungsbau
 24.10.2003 gestorben in Berlin-Charlottenburg
Halbprofil Halbprofil Halbprofil