Wenn das Skelett versagt

Wenn das Skelett versagt

ist eine der häufigsten Krankheiten der Welt. Sie befällt viel mehr Frauen als Männer, und sie tritt in der Regel erst mit den vorrückenden Jahren auf. Man kann sie nicht immer aufhalten, aber viel zur Vorbeugung beitragen.
 Impfung ist der beste Schutz vor Erkrankungen

«Impfung ist der beste Schutz vor Erkrankungen»

Impfstoffe herzustellen ist voller Herausforderungen, und die Entwicklung bis zur behördlichen Zulassung kann bis zu 20 Jahre dauern, sagt Dr. med. Andrin Oswald in einem Interview. Dr. Oswald ist Leiter der Division «Novartis Vaccines and Diagnostics».
Warum erkranken Kinder an Krebs

Warum erkranken Kinder an Krebs?

Kinder, die an Leukämien oder Tumoren leiden, sprechen gut auf Behandlungen an, vor allem wenn diese den individuellen Risiken angepasst werden, sagt Prof. Dr. med. Kurt Leibundgut, Leiter der Abteilung für Pädiatrische Hämatologie/Onkologie der Universitätsklinik für Kinderheilkunde am Inselspital Bern.
Diagnose Krebs warum gerade ich

Diagnose Krebs – warum gerade ich?

In der Schweiz ist Krebs die zweithäufigste Todesursache. Trotz ermutigenden Fortschritten in Früherkennung, Forschung und Therapie kann Krebs noch immer nicht in allen Fällen geheilt werden.
Kampf gegen Krebs reine Geldverschwendung

Kampf gegen Krebs – reine Geldverschwendung?

Angesichts der jährlich zunehmenden Krebsdiagnosen geraten auch die Behandlungskosten ins Visier von Politikern. Innovative Medikamente sind zwar teurer als bestehende Therapien, sie ermöglichen aber wirkungsvollere und schnellere Behandlungen. Dadurch können wiederum Kosten gesenkt werden.
Das Spiel mit dem Leben

Das Spiel mit dem Leben

Das Beziehen von Medikamenten über inoffizielle Internet-Apotheken und von anderen dubiosen Quellen ist äusserst gefährlich. Hier wird am falschen Ort gespart – und unter Umständen mit dem Leben bezahlt.
Dem Herzen zuliebe

Dem Herzen zuliebe

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind in der Schweiz Todesursache Nummer 1. Doch in den vergangenen fünfzig Jahren wurden grosse Fortschritte erzielt. Ein Herzinfarkt muss längst kein Todesurteil mehr sein.
Die Pharma sucht den Superstar

Die Pharma sucht den Superstar

Wissen Sie wie lange es dauert, bis ein Medikament letztlich auf den Markt kommt? Und wie hoch die entsprechenden Kosten sind?
Eine andere Liga

Eine andere Liga

Vier Meistertitel, ein Cupsieg, WM in Brasilien, Wechsel in die Bundesliga – Yann Sommer scheint die Sonne ins Gesicht. Dennoch vergisst der Basel-Goalie auch die Menschen nicht, die an Epilepsie leiden.
Erste Hilfe f r Ihre Hausapotheke

Erste Hilfe für Ihre Hausapotheke

Fast jeder Schweizer Haushalt verfügt über eine Hausapotheke. Doch wie sieht die aus? Und wo sind die Tabletten gelagert? Und was, wenn die Packungsbeilage verloren ist? Wir geben Ihnen zehn Tipps.
Habe ich in f nf Jahren solche Finger

Habe ich in fünf Jahren solche Finger?

Miss Schweiz Dominique Rinderknecht (24) leidet an Rheumatoider Arthritis. Zu schlimmsten Zeiten konnte sie keine Flasche mehr öffnen. Wie die schöne Zürcherin mit der unheilbaren Krankheit umgeht und welche Gedanken sie sich über die Zukunft macht, erzählt sie im Interview.
Hepatitis C Siegeszug der Forschung

Hepatitis C: Siegeszug der Forschung

In der Forschung werden oft kleine Schritte als Erfolge gefeiert, obwohl sie für den Laien gar nicht bahnbrechend erscheinen. Die rasanten Fortschritte, die im Kampf gegen Hepatitis C erzielt werden, verblüffen hingegen jedermann.
Ich war komplett ausgebrannt

Ich war komplett ausgebrannt

Burnout? Depression? Schwächling! In der heutigen Leistungsgesellschaft wird immer mehr gefordert. Schwäche zeigen: verboten. Nati-Trainer Ottmar Hitzfeld tut es trotzdem und spricht im Interview über seinen Burnout.
Tr gt die Schweiz der Pharma gen gend Sorge

Trägt die Schweiz der Pharma genügend Sorge?

Die Pharmaindustrie gehört zu den wichtigsten Wirtschaftsmotoren des Landes. Doch dieser starke Antrieb droht ins Stocken zu geraten.
Wenn das Skelett versagt

Wenn das Skelett versagt

ist eine der häufigsten Krankheiten der Welt. Sie befällt viel mehr Frauen als Männer, und sie tritt in der Regel erst mit den vorrückenden Jahren auf. Man kann sie nicht immer aufhalten, aber viel zur Vorbeugung beitragen.